Baby 7,5 Monate nur am nörgeln, wann wurde es bei euch besser?

Hallo liebe Mamas und Papas... ich bin auf der Suche nach Leidensgenossen bzw. Erfahrungen von Eltern, die diese Phase schon hinter sich gebracht haben. Seit etwa 1,5 Monaten ist unsere Tochter wahnsinnig unleidig... es wird tagsüber wirklich viel gemeckert, alles ist doof, egal was ich versuche, es ist wirklich schwer sie zufrieden zu stellen und ich habe ständig ihr Genörgel im Ohr. Wie nervenzehrend das ist, habe ich erst gemerkt, als meine Tochter am Montag mal für ein paar Stunden bei meiner Schwiegermutter war. Sie hat mir dann zwar auch sehr gefehlt, aber es war gruselig, wie still es auf einmal war.

Ich denke, dass sie unzufrieden ist, weil sie sich noch nicht fortbewegen kann, sie robbt nur im Kreis. Wurde es bei euch mit dem Robben/Krabbeln besser? Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sie vom „im Kreis Robben“ ins vorwärtsrobben oder krabbeln kamen? Ich freue mich über eure Erfahrungen ☺️ Und ich hoffe es kehrt bald ein bisschen Ruhe ein, vor allem jetzt, da man nur zu Hause Zeit verbringt 🤪

1

So genau weiss ich es nicht mehr. Aber so mit 9/10 Monaten war sie ein Sonnenschein.. dann wieder etwas unleidig und heute war sie ganz besonders zuckersüss🥰 sie ist 11,5 Monate.Die ersten 6-7, vielleicht 8 Monate hat sie nuuur gemeckert.. ich konnte es nicht mehr hören (!)....

Das wird bestimmt bald besser. Es hat wirklich was mit der Mobilität zu tun. Zumindest hier bei uns..

2

Mein Sohn hat wirklich nur wenige Tage nachdem er sich im Kreis bewegt hat, angefangen zu robben, er ist auch knapp 7,5 Monate alt. Wenn er nicht gerade zahnt oder krank ist, meckert er nicht mehr so viel. Seine Zwillingsschwester bewegt sich kaum, nicht mal im Kreis, ist aber trotzdem zufrieden. Sicher auch eine Charakterfrage 😅

3

Hier hier..

wir leiden mit euch!

Meine kleine ist gerade 7 Monate geworden und hier kommt in Moment viel zusammen. Die ersten beiden zähnchen sind unten durchgebrochen dementsprechend ist sie zur Zeit nicht ganz so gut drauf. Sie meckert einfach schneller und egal was ich ihr anbiete, ruck Zuck ist es langweilig. Sie braucht Tags auch immer noch alle 2-3 Stunden ein Schläfchen, welches dann nur 30 Minuten dauert. (Dazu schläft sie auch nur auf meinem arm fest an mich "gedrückt" mit flasche ein) Mittlerweile fängt auch das Gemecker im Kinderwagen an, sie will dort nicht ewig drin liegen und es kam jetzt schon vor, dass wir sie dann den restlichen weg tragen mussten. Krabbeln würde sie am liebsten auch.. schafft es aber nur sich in bauchlage im Kreis zu drehen.. voran geht es also nicht wirklich. Habe das Gefühl sie gibt da schnell auf, bzw sie ist sehr ungeduldig..

Wie du siehst.. es häuft sich einiges an und du bist definitiv nicht alleine.

Ich hoffe auch bald auf Besserung. Anderseits geht es nach der "ohje ich wachse" App.. kommt bald auch der nächste Schub dazu.

Muss auch zugeben, bin froh wenn nachmittags mein Mann zuhause ist und er die kleine mal abnehmen kann.

Im Moment fällt mir etwas die Decke auf den Kopf. Wochenende hätte ich endlich wieder alleine raus gekonnt und war verabredet. Das ist natürlich wegen der aktuellen Lage alles abgesagt. Haaaach. Durchhalten! 😅

4

Der Text könnte von mir sein 🙈 aktuell echt schwierig, ich hoffe auf baldige Besserung! 😌

5

Ohja, wirklich wie bei uns! Der Kinderwagen ist bei uns auch langsam out (hoffe mit Sportsitz wird es wieder besser!) und ich habe sie auch des Öfteren in letzter Zeit tragen und gleichzeitig den Kinderwagen schieben müssen 😂🙈 hachja... schön zu wissen, dass man nicht alleine ist