Baby und rauchende Oma

Hallo zusammen
Ich möchte gerne einige Meinungen hören zum Thema Rauchen.
Mein Mann und ich sind Nichtraucher. Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter einen Tag pro Woche unseren Sohn hütet (wenn wir Eltern arbeiten) und uns auch sonst 1-2x noch unter der Woche besucht. Sie raucht leider schon "immer" und hat beispielsweise als mein Mann Kind war auch neben ihm geraucht (z.b. am Strand/im Restaurant/auf dem Balkon - nicht drinnen).
Mir geht das total gegen den Strich, denn ich möchte nicht, dass mein Kind diesen Substanzen ausgesetzt ist! Ich finde es extrem eklig und habe im Gespräch mit ihr durchsetzen können, dass sie während des Betreuungstages nur raucht, wenn mein Sohn schläft (sagt sie - normalerweise raucht sie aber alle 2-3 Stunden, ich weiss daher nicht, ob sie das wirklich durchhält).
Ausserdem wäscht sie danach die Hände und schaut, dass Fenster und Terrassentür zu sind. Trotzdem ist sie selbst ja voller giftiger Stoffe in den Haaren und Kleidung und es wird ausgedünstet über die Haut.
Hinzu kommt, dass mein Sohn bald läuft und dann natürlich auf der "Raucherterrasse" alles erforscht (lecker Asche an den Händen). Und wenn er älter wird, fällt auch irgendwann der Mittagsschlaf weg. Wie soll es denn dann funktionieren?
Ich überlege ernsthaft, mein Arbeitspensum zu reduzieren, damit ich meinen Sohn nicht mehr zur Oma geben "muss"! Und es macht mich unfassbar wütend, dass diese Sucht einen Menschen so bestimmen kann. Das Rauchen ist ihr wichtiger als die Gesundheit ihres eigenen Enkels!
Ich möchte auf keinen Fall den Kontakt abbrechen. Mein Sohn hat ein Recht auf seine Oma. Aber nunmal ebenso auf seine Gesundheit...
Besteht die Hoffnung, dass sie jemals aufhören wird? Wie soll es weitergehen?
Verzweifelte Grüsse ullalona

1

Schwieriges Thema und du wirst vermutlich sehr unterschiedliche Meinungen dazu hören. Würde sie im selben Zimmer rauchen, wäre es für mich ein absolutes no go. Da sie aber im Freien raucht und sich danach die Hände wäscht, eventuell auch den Mund ausspülen, finde ich es nicht ganz so dramatisch. Verbieten wirst du es ihr nicht können 🤷‍♀️ und auch wenn dein murkel mal größer ist und auf der Terrasse herum krebst, heißt das ja nicht, dass er den Aschenbecher ausschlecken wird... Ich würde mich damit arrangieren, dass neben dem Kind nicht geraucht wird, mehr kannst du nicht verlangen aus meiner Sicht. Wenn dich das so sehr stört, musst du wohl oder übel eine andere Lösung für die Betreuung finden. Wobei ich es für übertrieben halten würde, denn wie du sagst, Kontakt hättet ihr ja dennoch zur Oma 🤷‍♀️

2

Huhu, wie schon vorher gesagt wurde... Schwieriges Thema!
Ja es ist eine sch... Sucht und ich glaube nicht das die Oma damit aufhören kann. Sie hält sich ja auch an die Regeln.
Denk mal bitte weiter.... Dein Kind geht in die Krippe und die Erzieherin raucht, nimmst du es dort raus?
Dein Kind wird größer und geht in die Kita, auch dort gibt es rauchende Erzieherinnen.
Oder es verabredet sich zum Spielen, darf es nur zu Kindern deren Eltern Nichtraucher sind? Darf dein Kind nicht im Park spielen weil dort Aschenbecher stehen und Kippen auf dem Fußboden liegen?
Es gibt sie überall und dein Kind wird früher oder später damit in Kontakt kommen.

Wichtig finde ich persönlich das sich rauchende Menschen die Hände waschen bevor sie das Kind anfassen, möglichst was trinken oder den Mund ausspülen und es hilft auch etwas gegen den Gestank wenn sich in deinem Fall die Oma eine Jacke überzieht zum rauchen, das schützt die anderen Klamotten ein bißchen vor dem Geruch.

3

Naja du wirst es nicht schaffen, dass sie deinetwegen oder für ihren Enkel aufhört. Wenn sie schon immer geraucht hat, dann wird sie nicht einfach so aufhören können. Ich war vor der Schwangerschaft leidenschaftlicher Raucher und für niemanden hätte ich aufgehört, ausser natürlich für mein Baby. Nicht mal für meinen Nichtraucher- Freund.
Sie ist eine erwachsene Frau und wenn du ihr noch mal lieb deine Sorgen mitteilst bzgl Asche auf der Terrasse, wird sie das bestimmt verstehen. Und hey, sie wäscht sich die Hände... Ich musste meine nichtrauchende Mutter bei
JEDEM Besuch daraufhinweisen.
Lg Audrey

4

Ich verstehe dich. Ich bin auch absolut gegen das Rauchen und sehe das genau wie du, dass die Sucht einfach nur einschränkt. Raucher wie Nichtraucher.
Mir geht es ähnlich. 3 von 5 Großeltern inkl Stief rauchen bei uns. Der Opa der in Frage kommt, unsere kleine regelmäßig zu hüten, raucht. Von sich selber aus hat er den Anspruch nicht zu rauchen, wenn er mit ihr draußen unterwegs ist. Wenn er bei uns ist, geht er auf den Balkon oder vor die Tür.
Man riecht es trotzdem, auch wenn er sich die Hände wäscht ( als einziger wenigstens, die anderen erst nach Aufforderung. Wie das bei Erwachsenen sein kann, da kann ich nur mit den Kopf schütteln)

Ich würde an deiner Stelle erstmal weitersehen und wenn dein Kind nach Rauch riecht, mit ihr sprechen und dann konsequent sein. Also wenn sie ihren Enkel sehen möchte, wird sie sich an die Bedingung halten müssen.

5

Das wirst du nicht aus ihr rauskriegen können und ehrlich gesagt finde ich es auch ein wenig übertrieben.. wie schon jemand geschrieben hat: wenn eine Erzieherin in der Krippe raucht nimmst du dein Kind dann auch daraus?
Und was wäre so schlimm daran wenn sie raucht während dein Kind wach ist? Heißt Habicht, dass es auf dem Schoß der Oma sitzt. Ich weiß nicht wie alt es ist aber auch schon kleine Babys können sich wunderbar selbst beschäftigen. Außerdem finde ich es anmaßend ihr mehr oder weniger zu unterstellen, dass Sie lügt.
Solange dein Kind nicht nach Rauch stinkt würde ich ehrlich gesagt etwas lockerer werden🤷🏻‍♀️

6

Rauchen ist eklig und ich finde auch nicht, dass du übertreibst. Aber die Oma scheint ja sehr einsichtig zu sein. Das finde ich ziemlich nett von ihr!

Wenn du die Option hast, dein Arbeitspensum zu reduzieren, dann würde ich es an deiner Stelle sofort tun. Nicht, um dein Kind vor einer rauchenden Oma zu retten, sondern um die wertvolle erste Zeit mit deinem Kind mehr genießen zu können. Positiver Nebeneffekt: rauchende Oma ist passé :D

7

Erstmal ruhig Blut 🙂. Meine Mutter und mein Schwiegervater rauchen auch. Toll finde ich das nicht, aber letztendlich kann ich ihnen das Rauchen nicht verbieten. Das sind erwachsene Menschen, die sich selbst so viel schaden können, wie sie wollen, sobald sie niemand anderem damit weh tun. Klar, das Zeug wird auch nach der eigentlichen Kippe ausgedünstet, aber praktisch gesehen bekommt mein Kind wahrscheinlich mehr Schadstoffe ab, wenn ich mit ihm an einer vielbefahrenen Straße entlang laufe. Ich käme nicht auf die Idee, den Umgang einzuschränken deswegen. Deine Schwiegermutter scheint zudem ein recht zugänglicher Mensch zu sein, da findet man sicherlich einen guten Umgang mit dem Thema. 😊 Hände waschen, nicht vor dem Kind rauchen etc. ist doch schon mal gut. Vielleicht kann sie auch noch eine extra „Raucherjacke“ anziehen, damit der Qualm nicht so in den Klamotten hängt?
Der Vorwurf, ihr sei die Gesundheit ihres Enkels nicht wichtig, finde ich total übertrieben und nicht zielführend.

8

Ich kann dich auch total gut verstehen. Meine Schwiegereltern rauchen auch beide sehr viel. Zu meinem Glück und Seelenfrieden haben wir nicht viel Kontakt. Meinen Schwiegervater muss ich auch jedes Mal daran erinnern, dass er sich nach dem rauchen die Hände wäscht. würde ich ihm vorschreiben er sollte sich auch noch den Mund ausspülen oder eine extra Jacke zum Rauchen tragen würde es sicher in Streit ausarten, er meint dann ich übertreibe. Seit unserem ersten Kind übernachten wir nicht mehr bei ihm wenn wir ihn besuchen sondern nehmen uns ein Hotelzimmer, trotzdem finde ich das nach dem Wochenende alles an uns nach Rauch riecht (wir waren ja schließlich in seiner Wohnung, auf seinem Sofa ect)
Als wir das letzte Mal bei meiner Schwiegermutter übernachtet haben, ich schwanger unsere Tochter 3 J. wurde mir von dem Geruch richtig schlecht. Wieder zu Hause musste ich auch alles waschen. Meine SchwiMu hat zwar wärend unserem Besuch konsequent nur draußen geraucht aber die Wohnung, Sofa, Kissen ect haben trotzdem ausreichen nach Rauch gerochen. 😵🤢

Ist dein Sohn eigentlich wärend dem Tag bei ihr oder wird er von ihrer bei euch zu Hause betreut? Ihr Sofa und Teppich ect wird ja auch nach Rauch riechen....

9

Ich kann dich verstehen und würde, wenn das Kind noch klein ist und wenn die Möglichkeit besteht, reduzieren.

Klar könnten auch Erzieher etc später Raucher sein, aber dann sind die Kinder unabhängiger und auch mehr mit den anderen Kindern "unterwegs". Bei den ganz Kleinen ist noch so viel mehr tragen und es passiert so viel über Geruch ... Sozialisation mit Rauchgeruch wäre mir zuviel.

Aber ich stimme den Vorrednern zu: es wird viele Meinungen geben. Da kannst nur du selbst für dich entscheiden, was für eich richtig ist.