Der Wurm ist drin.. Zahnen ? Bauchweh ? Aaaaah...

Hallo ihr lieben 💗

Ich wollte schon seit Tagen hier schreiben, aber ich bin oftmals schon zu fertig um noch zu tippen😔

Unsere kleine wird in den kommenden Tagen 5 Monate. Bis vor ca. 2 Wochen war noch alles in Ordnung. Sie ist eigentlich ein recht unkompliziertes Baby und schlief nachts auch echt immer gut.. eigentlich. Nun seit ca. 2 Wochen schlÀft sie nachts gar nicht gut, sie steht jede Stunde auf, möchte an die Brust, schlÀft danach wieder ein aber wehe sie klebt nicht an mir oder sie möchte mit der Brust weiter schlafen... oder es gab auch Tage, da ist sie wach und sie schlÀft dann 1-2 Stunden nicht wieder ein.

Nun seit einigen Tagen massiere ich ihr nachts immer den Bauch und oft hilft es auch, hin und wieder zieht sie die Beine auch im Schlaf an.. Ich tu dann manchmal mein Arm unter ihren Beinen und dann schlÀft sie beruhigt weiter aber weheee ich höre auf...
langsam bin ich echt fertig und sehe wie ein Zombie aus, ich fĂŒhle mich auch so..

Heute war sie sogar den ganzen Tag weinerlich, leicht erhöhte Temperatur, HÀnde im Mund, wollte nicht Weg von mir und bis sie eben eingeschlafen ist, sind so einige TrÀnen geflossen und 1 1/2 Stunden vergangen, was wir so gar nicht von ihr kennen...

Ich weiß einfach nicht mehr, seit einer Woche haben wir mit der Beikost gestartet in kleinen Schritten, Stuhlgang hat sie normal...
Die HĂ€nde hat sie im Mund und sabbern tut sie, seitdem sie 2 1/2 Monate ist, aber ich denke das hat nichts zu sagen....

Kann es sein das sie zahnt ?
Wie lange haben eure Babys so die Tage und NĂ€chte Verbracht bis dann der Zahn raus war ?

Lg Flori & Sara im Arm 💗🌾

1

Hey... fĂŒhl dich feste gedrĂŒckt. Klingt wirklich anstrengend

Ich kenne das.
Unser BabymÀdchen ist morgen 6 Monate und seid 4 oder sogar 5 Wochen ist sie einfach anders

Ihr hat der zahn Einschluss schon schwer zu schaffen gemacht.

Wir haben auch mit beikost angefangen aber als die Probleme anfingen wieder aufgehört weil ich mir jeden Abend do unsicher war was es ist. Der Bauch oder die ZÀhne.

Uns hat eigentlich nichts geholfen außer ein SchmerzzĂ€pfchen wenn es ganz schlimm war abends.

Hast du mal KĂŒmmelzĂ€pfchen probiert? Wenn es Bauchweh sind könnten sie euch helfen.

WĂŒnsche euch alles gute

3

Habt ihr mit der beikost ganz aufgehört ?
Und wurde es dannach besser ?

Wir haben ihr heute am Abend lefax gegeben und sie schlÀft ruhig... bislang...
habe sie eben gestillt und schlief problemlos wieder ein..

Verstehe ich total, man ist echt verunsichert 😔😔 man mag die kleinen auch nicht leiden sehen 😔

Danke vielmals euch auch alles gute 🌾

4

Ja, wir haben es erst mal komplett eingestellt.

Besser wurde es in sofern das ich mir sicher war das es keine Bauchweh sein können.

Lefax hat uns der KiA auch damals mitgegeben. wenn es euch hilft ist es doch perfekt

2

Ganz komische Frage vielleicht, aber hast du fĂŒr sie mal eine andere Schlafposition ausprobiert? Liegt sie aufm RĂŒcken?

Lg

5

Hallo,

das klingt fĂŒr mich seeeeehr nach zahnen. Die schlechte Nachricht : dieser Prozess kann sich jetzt ziehen. Also man kann nicht sagen, wann es vorbei ist. Es wird mal bessere und mal schlechtere NĂ€chte geben. Das Zahnen lĂ€sst die Körpertemperatur ansteigen und die Babys sind mega unruhig.
Wenn es richtig, richtig schmerzhaft wird, kannst du notfallmĂ€ĂŸig auch mal ein Paracetamol ZĂ€pfchen geben.

Ich wĂŒnsche dir starke Nerven 😂

6
Thumbnail

Versuch mal diese ZĂ€pfchen, manchen hilft es, bevor du Paracetamol gibst :)

Produktinformationen

Babys und Kleinkinder sind in der Regel sechs bis zehn Mal pro Jahr von krankheitsbedingter Unruhe, hÀufig in Kombination mit Fieber betroffen. ViburcolŸ N ist ab dem 1. Lebenstag geeignet und lindert krankheitsbedingte Unruhe, die z.B. bei ErkÀltungen oder im Rahmen der Zahnung auftreten.

Die natĂŒrlichen Inhaltsstoffe von ViburcolÂź N, wie Matricaria recutita (Kamille) und Plantago major (Breitwegerich) sind so kombiniert, dass sie sich gegenseitig in ihrer Wirkung ergĂ€nzen: Sie wirken den EntzĂŒndungsprozessen, die dem Krankheitsgeschehen zugrunde liegen, gezielt entgegen. Dadurch werden Unruhe, Reizbarkeit und Weinerlichkeit gebessert. ZusĂ€tzlich reduziert ViburcolÂź N Symptome wie leichtes Fieber, gestörter Schlaf, und Ess- bzw. Trinkprobleme.

Die Wirksamkeit und gute VertrĂ€glichkeit ist wissenschaftlich belegt. Seit ĂŒber 30 Jahren und in mehr als 30 LĂ€ndern weltweit setzen Eltern erfolgreich ViburcolÂź N ein.