Was ist bloß mit meinen Sohn los .. 9 Wochen

Ich sitze hier gerade... weinend auf der Couch.. mein Sohn ist nach 2 Stunden Dauer Geschrei mal kurz weg genickt und hoffe icz kann wenigstens den Post hier beenden...

Mein Sohn hat sehr dolle blähungen pupst den ganzen Tag.. er bekommt bei Bedarf kümmelzäpfchem ... lefax .. wird getragen ( hilft aber leider sehr selten) gehen spazieren .. und wenn er mal gut drauf ist und lächelt nutze ich das um seine Laune zu verbessern ..
Wir waren beim Ostheopaten der hat nichts gefunden.. kindeearzt kann auch nichts weiter feststellen .. aber denke schon das es Bauchweh ist .. er schreit aus dem Nichts und zieht die Beine an ..als Info er bekommt von Geburt an pre Nahrung .

Heute ist es echt besonders schlimm...er weint ununterbrochen wenn er wqch ist... kann das an der impfung gestern liegen ?? Fieber hat er nicht..

Aber worum es mir eigentlich geht ..

Unabhängig von heute ist er ständig am weinen ... nur schlecht gelaunt .. ich kann nie mit ihn mal kuscheln.. weil er ständig zappelt wenn er auf meiner brust liegt .. oder quängelt dabei rum... dann geht nur laufen und ihn tragen dabei... wenn er wqch ist weint er ständig... ein grund ist mir nicht immer klar .. wqs hab ich falsch gemacht das er so unzufrieden ist..

Im Kinderwagen bei spazieren ist meist Ruhe.. aber auch nur bis wir wieder oben sind... und dqnn gibt es ganz ganz selten mal Tage... da kann ich ihn ablegen .. er weint kaum .. und guckt fröhlich durch die Gegend .. wieso sind diese Phasen so selten ... wie kann es sein das er mehr weint als das er mal fröhlich ist..
Auf meinen Arm wie bei anderen mamas will er auch nicht schlafen das ist sehr selten...will er meine nähe nicht??

Er schläft nachts meist recht gut ... im beistellbett bei uns im Schlafzimmer
Von 22 Uhr bis 5/6 Uhr morgens.. tagsüber ist es mal gut mal schlecht... also mal ne halbe stubde schlaf und manschmal auch 2-3 stunden

Ich weiß nicht was ich noch machen soll ... ich möchte mal auf der Couch sitzen ihn im Arm haben ubd kuscheln das geht aber so gut wie nie außer er schläft dabwi ein..

1

Fühl dich mal fest gedrückt, das ist eine schwere Zeit.

Hast du mal Comfortmilch probiert? Die ist speziell für Kinder mit Koliken. Ich denke es ist eine Mischung zwischen, Bauchweh, Müde und die Unruhe die du selbst in dir trägst.

Versuch dir täglich eine kurze Auszeit zu gönnen damit du mal runter kommst.

5

Ne er bekommt bio combiotik von hipp

2

Ich mach dir gern etwas mut.
Meine kleine hatte 4,5 Monate Koliken und war immer mies drauf - wenn ich sie hingelegt habt, ist sie völlig eskaliert, tragen half dann auch nicht.
Irgendwann lag sie auf dem Boden unterm spielbogen und schaute mich an und freute sich. Da wurde mir bewusst, dass das seit 2 bis 3 Tagen auf einmal so ist - der Mist war endlich vorbei und wir hatten ein glückliches Baby.
Hinlegen findet sie immer noch doof, aber die 2 Minuten weinen ist nichts gegen vorher.
Wenn ärztlich alles abgeklärt ist, hilft nur Geduld...
(zumindest war es bei uns so)

Liebe Grüße
Bonnie mit BB 8 Monate

3

Du Arme! Fühl dich gedrückt....

@Blähungen:
Du kannst das Fläschchen mit Fenchel//Künmeltee machen,
Windsalbe auf den Bauch und massieren.
BiGaia Tropfen + Omnibiotic Panda täglich in den ersten drei Monaten

@Impfung:
Unsere Kinderärztin empfiehlt am Vortag, am Tag der Impfung und am Folgetag fünf Globulis Thuja D30.

Unser Kleiner ist immer ruhiger wenn wir viel draußen sind. Und wenn es im Bauch zwickt, sind wir auch mies drauf...

Welche PRE gibst? Vielleicht liegt es daran? Meln Sohn hat in der Klinik bekommen es dann aber auf einmal nicht mehr vertragen.

LG und alle Gute

4

bigaia Tropfen bekommt er schon und wir stellen gerade um ( mit absegnen vom kia) vom hipp ha pre auf bio combiotik

Fenchel kümmel anis bekommt er schon

7

Die bigaia Tropfen können auch erstmal für mehr Bauchweh sorgen, bevor sie helfen sollen.

Auch wenn es schwer fällt, gelassen bleiben. Dein Baby spürt deine Unruhe und wird dann noch unruhiger.
Viel Haut an Haut mit Bauch zu Bauch hat bei uns gut unterstützt. Also im Zweifel mal den ganzen Tag nackt rumrennen, wenn man zu Hause ist.

Massage mit Schwarzkümmelöl und radfahren, bzw beide Beinchen vorsichtig an den Bauch drücken, so dass er sie abwinkelt und dann vorsichtig kreisende Bewegungen im Uhrzeigersinn, so dass der Bauch immer mal kurz komprimiert wird und dann wieder mehr Platz hat.

Wirkt am besten, wenn er ganz nackig ist, kann aber zu Sauerei führen, weil der Erfolg oft durchschlagend ist.

Und du hast nichts falsch gemacht! Die kleinen entwickeln erst ihre Verdauung und haben außerdem täglich so viel neues zu verarbeiten, das kann einfach furchtbar anstrengend sein. Mit der Zeit wird es besser

weiteren Kommentar laden
6

Meine Kleine war genauso ich denke sie sind einfach zu sensibel, ich würd vielleicht bisschen zimmer abdunkeln vllt hat sich’s noch nicht an die helligkeit gewöhnt und versuch es zu pucken denke es findet nicht alleine in den schlaf und sollte geholfen werden zur ruhe gebracht werden damit’s schlafen kann. Lg

9

Hallo!

Mein Sohn wird morgen 3 Wochen alt und ist genau so drauf. Ich vermisse sein zufriedenes Gesicht. Es gibt Tage, da ist alles gut und er weint kaum. Und dann wieder Tage (die sind häufiger) da ist er ein Monsterchen. Es ist mega anstrengend, weil einfach nichts hilft. Ich habe gestern deswegen auch geweint und dann schaute er mich an und hörte auf zu weinen.. das hat mich sehr berührt. Ich kann dir leider nicht helfen, weil ich mir selber nicht helfen kann. Aber: Du bist nicht allein! :)

10

Ich kann dir sagen was mir mein Kinderarzt damals bei meinem Großen sagte: " sie können einfach alles mal ausprobieren was es so gibt. Kümmel Zäpfchen, Lefax, Bigaia, Kirschkernkissen etc. Meist hilft so blähungsgeplagten Babies nichts und sie müssen es aushalten. Irgendwann ist es einfach besser." Harte Worte wenn man selbst kurz vorm durchdrehen ist, aber am Ende war es bei meinem Großen so und bei meiner Tochter auch. Mit 3 Monaten wurde es etwas besser, mit 5 Monaten konnten sie sich selbst Linderung verschaffen. Mir hat die Aussage damals auch dahingehend geholfen, dass ich wusste ich mache nichts falsch und oft gibt es einfach nichts was wirklich hilft, außer die Zeit. Das war die Lehre beim ersten Kind die ich gemacht habeb manche Sachen kann man nicht beeinflussen, egal wie sehr man sich ins Zeug legt, die brauchen einfach Zeit seien es Blähungen oder das Schlafen. Und man muss sich von den romantischen Vorstellungen verabschieden, wie es mit einem Baby so sein wird in der ersten Zeit. Ja es gibt die gut gelaunten, gut schlafenden, gerne kuschelnden Babies (mein 2. Sohn war so), aber nicht alle sind so. Das erste halbe Jahr ist bei vielen wirklich hart, danach wird es oft besser.
Ich weiß es ist ein schwacher Trost, aber immerhin schläft er doch Nachts scheinbar ganz gut.

11

Das kommt mir bekannt vor. So ab Woche 7 / 8 wollte meine Maus auch nicht mehr kuscheln. Genörgelt und gemeckert wird hier seither auch immer wieder. Ich hoffe, dass sie langsam ein paar Sachen lernt und Spaß dran hat.

Ich drücke Dir die Daumen und bitte suche nicht die Schuld bei Dir! ❤️

12

Dir wird sicher Aptamil Comfort helfen.. Er vertrögt Hipp einfach nicht, also wechlse doch einfach mal und du wirst sehen.

22

Also ich würde nicht einfach wahllos auf eine andere Nahrung umstellen. Ein Wechsel kann auch immer eine Umstellungsphase mit sich bringen und bei sensiblen Babys Probleme machen.

Die Situation ist ja wirklich nicht einfach, da kommt glaub ganz viel zusammen. Auch wenn es nicht leicht ist, versuch etwas Entspannung zu finden. Deine Anspannung kann sich auch aufs Kind übertragen. Manchmal hilft in ganz einfaches Mittel: Ruhe!
Als Mama muss man auch erstmal in dieser neuen Situation ankommen. Es kommt so viel auf einen zu. Das ist wirklich nicht einfach. Vielen ging und geht es so!

Wenn organisch alles in Ordnung ist, würde ich mal die Mittelchen weglassen und in Ruhe schauen was los ist. Da kann so viel dahinter stecken und der Organismus deines Kleinen ist ja noch so unreif.

Eine Spezialnahrung wie Comfort sollte man immer in Rücksprache mit dem Kinderarzt oder der Hebamme geben. Sprich zunächst mit denen. Wir hatten zeitweise die Comfort von Hipp und kamen super damit zurecht. Manchmal kann auch schon nur eine HA-Nahrung reichen. Bevor du nun aber zig Nahrungen probierst, würde ich wirklich das Gespräch mit Arzt oder Hebamme suchen, was sie von der Idee halten.

Vllt. sprichst du auch mal mit Ihnen wegen Kuhmilcheiweißallergie.

13

👋 ich habe auch so einen gequälten kleinen Mann Zuhause.Wir haben alles gegen Bauchschmerzen und Blähungen getan was wir tun können...es ist schon viel besser.
Unserer hat tagsüber Einschlafprobleme,auf meinem Arm,im Kinderwagen,in der Trage und und und schläft er nicht.letztendlich hilft uns die federwiege.ich versuche es trotzdem immer,brüllt er sich in rage kommt er da rein.
Dort schaltet er ab bei wippen,entspannt und schläft.am Anfang hab ich mich gefühlt als würde ich ihn abschieben...aber jeder Mensch findet anders zur Ruhe.Du magst vielleicht gerne den fernseh beim Einschlafen,ich z.b. nicht.vielleicht siehst du es mal so.
Testst dich mal so eine wiege für einen Monat.

Du klingst sehr verzweifelt.bitte pass auf Dich auf und achte darauf wie es Dir geht und scheu dich nicht nach Hilfe zu schreien