Baby da, Freunde weg?

Hallo liebe Leute

vielleicht geht es ja einigen von Euch auch so und Ihr habt Tipps, wie ich die Situation meistern kann, bzw. wie Eure Erfahrungen sind.

Ich bin 30 und vor knapp 6 Monaten zum 1. Mal Mama geworden. Ich habe einen total verständnisvollen und tollen Mann und eine super Familie, die mir den Rücken stärkt.

Seit das Baby da ist, ist der Kontakt zu meinen Mädels (keine Mädelsklicke, alles einzelnen Freundinnen) abgebrochen. Ich bin die 1 der Runde, die verheiratet ist und ein Baby hat.
Ich hatte nie Probleme damit, mein Baby für 2-4h bei meinem Mann oder meiner Familie zu lassen. Da ich Pump-Stille kann ich mir die Zeit sehr gut und flexibel aufteilen und könnte mich also auch als "nicht Mama" mit meinen Mädels treffen. Das wissen sie auch.

Trotzdem kommen die von mir organisierten Treffen nicht zu Stande. Es kommt auch nie ein richtiger Grund für die Absagen, sondern meistens nur ein "oh schade, ich kann dann leider nicht".
Und falls wir uns irgendwann mal treffen sollten, geht uns ziemlich schnell der Gesprächsstoff aus (obwohl ich nicht zu den Mamas gehöre, die ständig vom Baby spricht!). Es fühlt sich so an, als ob die Mädels und ich an total anderen Punkten im Leben stehen.

Ist das normal und haben solche Freundschaften eine Chance?

Aja, dieser Beitrag ist auch im "Freundschaft-Forum" gepostet. Leider sind dort aber nicht so viele Leute aktiv. Daher hier nochmals mein Versuch :)

Liebe Grüsse
butzgi mit Prinzessin (6M) auf dem Schoss.

Diskussion stillgelegt

1

Hallo... Leider ist das oft so. Bei mir haben sich auch einige Freundschaften im Sand verlaufen. Allerdings war es bei mir so, dass Samstag Nachmittag gefragt wurde, ob man Abends was trinken gehen möchte. Mein Mann arbeitet im Schichtdienst und ist somit meist nicht da. Da ich so spontan natürlich nicht konnte, wurde irgendwann nicht mehr gefragt. Die denken wohl als Mama kann man das was sie machen nicht mehr. Das stimmt natürlich nicht. Ich habe mir irgendwann gedacht, dass ich den Leuten dann ja nicht sehr wichtig gewesen sein kann und habe es akzeptiert.

Wenn es dich wurmt und du die Freundschaften nicht aufgeben möchtest, würde ich das einfach ansprechen. Ihr seid doch Freundinnen,da sollte man über sowas reden können. Und dann wirst du sehen, wieso und weshalb sie das so machen.
Deshalb muss keine " richtige" Freundschaft kaputt gehen.

Viel Glück 🍀

Diskussion stillgelegt

7

Ich denke nicht, dass das schlimm ist. Es hat auch Vorteile, neue Freundschaften zu schließen, wo man dann auch mit dem Kind etwas unternehmen kann oder wo man das Kind mitnehmen kann. Typischerweise andere Eltern.

Diskussion stillgelegt

2

Das ist sehr schade. Vielleicht kommt das aber wieder.

Mein Sohn ist auch 6 Monate alt und seit er da ist, habe ich auch viel weniger Kontakt zu meinen Freundinnen. Ab und zu schreiben wir oder telefonieren. Ich habe das Gefühl, dass die Zeit mit Baby noch viel schneller vergeht und so vergehen wieder Wochen ohne Freundinnenkontakt. Corona tut sein Übriges...
Jedoch bin ich überzeugt, dass es auch wieder besser wird und der Kontakt wieder regelmäßiger stattfindet.

Wenn ihr euch wichtig seid, ist das nur eine vorübergehende Phase.

Alles Gute und liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

3

Leider ging es mir genauso. Mein großer ist fast 7 und ich war die erste im Freundeskreis. Mittlerweile habe ich nur noch Kontakt zu einer die ein Jahr nach mir Mama wurde. Der Rest hat irgendwann gar nicht mehr gefragt. Oder wenn ich mal nachmittags Kaffee trinken gehen wollte, wollten sie lieber abends wo ich nicht konnte. Auch wenn es gute Freunde waren, unsere Leben haben sich komplett in andere Richtungen bewegt und wir von einander weg. Mittlerweile habe ich fast nur noch Freunde die selber Kinder haben und nicht genervt reagieren wenn ich kurzfristig absagen muss weil mein Kind Fieber hat oder so. Nichtmütter verstehen das oft nicht und sind schnell genervt.

Diskussion stillgelegt

4

Es gibt solche und solche.
Unsre Maus ist 8 Monate und auch wir haben einige Freunde die sich nicht mehr interessieren, weil die einfach ganz woanders im Leben stehen. Finde ich schade aber ok. Vielleicht findet es auch später wieder.

Andre Freundschaften sind genauso wie vorher.

Und es kommen durch das Baby aber auch wieder neue Freunde hinzu.

Ich denke so ist das Leben.

Diskussion stillgelegt

5

Das fing schon mit der Hochzeit an, die meisten seh ich 1 mal im Jahr - meine beste Freundin so alle 2 Monate...
Ich hatte gehoff durchs baby neue freunde/mamas zu finden - dann. Kam corona und keine kurse etc

Diskussion stillgelegt

6

Ja, das ist normal. Die Zusammensetzung deines Freundeskreises wird sich ändern. Lose Bekanntschaften werden plötzlich wichtiger, andere enge Freundschaften lösen sich mit der Zeit auf, möglicherweise findest du bei kindbezogenen Aktivitäten neue Freunde mit gleichaltrigen Kindern und unternimmst dann mehr mit denen. Frauen, die länger in Elternzeit sind, trifft es tendenziell härter als Männer oder Frauen, die nach einigen Monaten wieder arbeiten gehen. Aber ich kann das auch bei mir als Mann beobachten. Man muss auch mehr dafür tun, Freundschaften zu pflegen, weil man nicht mehr spontan weggehen kann.

Ich denke, es ist ein ähnlicher Einschnitt wie wenn man lange Single war und dann in eine Beziehung kommt. Da unternimmt man ja auch irgendwann mehr mit anderen Paaren.

Diskussion stillgelegt

8

Als Freundin ohne Kind muss man sich anpassen an das neue Leben der anderen.
Sonst verläuft es sich.
Meine beiden engen Freundinnen haben Kinder. Ich nicht.
Im Moment sehe ich sie sogar öfter als je zuvor.
Aber eben in der Regel mit kind.
Wir spielen dann alle zusammen oder ich koche was etc
Natürlich gibt es auch mal Treffen ohne die Kinder. Aber eben seltener.

Die Gesprächsthemen sind gemischt.
Aber natürlich sind die Kinder der Freundinnen der aktuelle Mittelpunkt.
Damit muss ich leben, wenn ich will, dass wir weiterhin eine Beziehung zueinander haben.
Das tue ich gerne.

Auch die meisten Bekannten haben Kinder.
Da arrangieren wir uns.
Sonst sind wir ja bald allein 🙈😂
Wir haben immer Seifenblasen und einen Spieltunnel zu Hause und Stifte und Papier.

Ein einziges Paar hat keine Kinder.
Das ist auch manchmal sehr schön
Aber im Grunde ja nicht die Regel.

Also heißt es anpassen für uns

Diskussion stillgelegt

13

Du bist ne gute Freundin ! 🥰

Diskussion stillgelegt

14

Das hoffe ich 😂

Diskussion stillgelegt

9

Ich lade Freundinnen ohne Kinder gerne zu mir nachhause ein😉 Nachmittags zu Kaffe und Kuchen oder Abends zum Essen. Mein Mann ist manchmal auch da oder er geht dann mit seinen Kumpels weg.

Natürlich kommt die Initiative meistens von mir, da ich ja die Freundin zu MIR einlade. Ich denke schon dass die Freundinnen denken ich kann jetzt nicht mehr so spontan sein. Was ja auch stimmt.

Lad doch mal eine Freundin zu dir ein. Bestellt Sushi oder Pizza... du wirst schnell merken wer noch kontakt möchte und wer nicht.

Und schau dich um ob es Elterntreffs oder Krabbelgruppen bei euch gibt. Da lernst du viele andere Mamas kennen.

Diskussion stillgelegt

10

Ich finde das nicht normal, eine echte Freundschaft darf doch nicht an so was scheitern, zumal du dich ja treffen willst. Ich würds bei den Personen, die mir wichtig sind, ansprechen.

Diskussion stillgelegt