EXTREM FREMDLN

Hallo, ich hab eine Frage. Meine Tochter fast 9 Monate- fremdelt so extrem und dass schon echt seit sie ca 4-5 Monate ist. KEINER außer mir darf sie auf den Arm nehmen, KEINER darf ihren Kinderwagen schieben außer mir. Nichts und niemand nur die Mama. Verlasse ich den Raum- Geschrei. Selbst den Papa den sie jeden Tag sieht darf sie nicht nehmen. Das gibts doch nicht. Was kann ich bitte tun:(

1

Abwarten und für sie da sein. Sicherheit vermitteln.
Und wenn du sie zum Geschäft machen mit aufs klo nehmen musst🙈
Aber es geht vorbei.
Hier war es ebenfalls so. Auch bei all unseren babykumpels und den Kindern in der Familie.

2

Bei uns ist es zwar nicht so extrem aber ich durfte auch nie den Raum verlassen! Auch bei anderen auf den Arm ging nicht ...
Abends und nachts NUR Mama...

Unsre ist jetzt gute 8 Monate ... und was soll ich sagen ... seit ein paar Tagen kann man auch mal zu Oma. Nicht lange aber immerhin. Oma konnte ohne Geschrei schieben, und die andere Oma war mit ihr im Planschbecken.
Schlafen kann sie (wieder) in ihren bett ohne ständigen Körperkontakt.

Was ich sagen will, gib ihr was sie braucht, auch wenn es echt anstrengend ist!
Nimm sie trotzdem immer mit zu anderen, aber lass sie bei dir wenn sie nicht weg will.
Der Tag wird, kommen da geht es einfach 🤷‍♀️

4

Krass. Dass sich ein Baby aber vom Papa nicht anfassen lässt, finde ich nicht mehr ganz so normal.

weitere Kommentare laden
3

Ich würde einfach mal während sie am schlafen ist weggehen, spazieren gehen oder sowas und wen sie aufacht ist ja nur papa daa, dan muss sie sich damit anfreunden. Irgendwann fremdelt sie immer weniger.

6

Mmh... ich denke genau so sollte man es nicht machen.
Denn was lernt das Baby davon?
Wenn die Augen zu sind ist Mama weg und kommt auch erstmal nicht wieder.
Durchhalten ist das einzigste was hilft.

Meine Tochter akzeptiert auch nur mich&' ihren Papa und niemand nimmst sie in den Arm, fasst sie an und sonst was wenn sie das nicht will!!! Ganz einfach

Meine Söhne haben immer nur mich akzeptiert. Nein denen war Papa auch total unwichtig.
Jetzt sind sie 3&10 und davon merkt man heute nichts mehr

8

Guten Morgen

Mein Sohn, wird in 5 Tagen auch 9 Monate alt, fremdelt auch sehr, also ein no go bei anderen auf dem Arm geschweige generell von anderen Personen (egal ob Verwandte, Freunde oder fremde)
angefasst zu werden.
Hier zu Hause kann er sich wenige Minuten alleine beschäftigen (da darf ich den Raum aber nicht verlassen), aber dann muss er auch wieder auf dem Arm.
Wenn ich da bin, also in Sichtweite, darf Papa keine Flasche geben.
Nur die letzte zur Nacht, da ich im Bett bin und er eh schlaftrunken nicht mitbekommt, wer ihm die gibt.
Ich geh um 22:30 / 23:00 Uhr ins Bett, mein Mann kommt zwischen 00:00 / 00:30 Uhr mit unserem Sohn nach und zwischen 02:00/03:00 Uhr ist unser kleiner wieder bei mir, schläft dann zwar weiter, aber meine Nacht ist dann meist vorbei.
Er wühlt so sehr, rupft mir die Haare aus....
Bei Papa möchte er nicht liegen.

Was du tun kannst?
Nichts, außer ihrem Bedürfnis nachkommen.
Auch das wird sich wieder legen.
Aber es ist anstrengend.

Alles alles Gute

9

Ich finde nicht dass du seinem Bedürfnis dir die Haare auszurupfen nachkommen musst... Da würde bedürfnisorientierung für mich aufhören.

11

Nein 🤣
Ich nehme seine Hände ja auch immer wieder weg.
Nur versucht er es immer wieder und wieder.
Wenn er auf dem Arm ist grabscht/kneift er auch immer wieder an den Hals und Oberarme. Sie wie Katzen "treteln" 😁
Das tut natürlich ordentlich weh und lass ich natürlich nicht so zu gehen.
Aber ich kann ihm ja schließlich nicht die Hände fesseln.

10

Sicherheit ist das Eine, aber in dem Alter schauen die Babys schon genau an, wie die Eltern reagieren. Es ist natürlich überhaupt nicht wichtig, dass fremde Personen das Kind im Arm nehmen dürfen, beim Papa oder enge Verwandte würde ich schon mal probieren, das Kind zu desensibilisieren. Also einfach zusammen sein, die andere Person freundlich ansprechen etc, diese mit Kind genau so freundlich umgehen, während es bei Mama ist, wenn das Baby entspannt ist, eventuell dann alle gemeinsam spielen lassen und immer mehr Körperkontakt zu der anderen Person. Das Kind wird schon spüren, dass die Mama entspannt ist, dass keine Gefahr besteht etc. und sich irgendwann langsam für was neues öffnen, explorieren, auf Erkundungstour gehen und wenn es nur in die Nähe der anderen Person geht.

12

Mein Zweijähriger hat gerade auch wieder so eine Phase. Papa macht im Moment mehr an ihm als ich. Jetzt waren die Schwiegereltern wieder da und da ist immer ziemlich Unruhe - und das Kind klebt wieder an mir wie Pattex.

Als er 7-9 Monate alt war war es so wie du es beschreibst. Ich musste ihn überall mit hin nehmen. Aufs Klo, vor die Dusche.
Es geht vorbei.

Trage/Sling kann ich SEHR empfehlen.
Gibt genau die Nähe die es braucht, schont den Rücken und du kannst was tun...