Schreien im Auto

Hallo,
unser Sohn, 5 Monate, hasst das Autofahren. Ich habe schon einiges probiert, unter anderem wird immer bevor wir starten noch einmal frisch gewickelt und gestillt, ich habe einen Bezug in dem er nicht mehr so sehr schwitzt auf die Babyschale gezogen, ich habe es mit und ohne Spielzeug und Mobilé probiert. Radio an oder aus, Klimaanlage an oder aus, Sonnenschutz über die Babyschale - alles getestet. Ich habe mir sogar von einer Freundin eine andere Babyschale ausgeliehen. Alles ohne Erfolg. Hat vielleicht noch jemand einen Tipp, wie man das Ganze für ihn erträglicher gestalten kann? Nicht Autofahren ist leider keine Option.
Danke und viele Grüße
Bryony

1

Ich weiß nicht wie es bei euch ist aber bei uns ist vorher so geplant bevor wir fahren das er das nächste mal schläfchen machen müsste. Grade wach und dann ins Auto hat zb bei uns nicht geklappt da hat er geschrien ist rot angelaufen und hat sich total steif gemacht. Lg

2

Wir versuchen auch immer die Schlafenszeiten mit zu nehmen und nach Möglichkeit fährt einer hinten...

10

Ja mein mann fährt dann immer, unsere große mit vorne und ich hinten beim kleinen und dann schläft er ganz schnell ein 😅

3

Hier ist es genauso. Ich habe einen Spiegel hinten, damit er mich sehen kann. Bringt gar nichts. Wenn ich mit ihm alleine fahre, kommt er nach vorne auf dem Beifahrersitz. Natürlich mit Airbag aus. Mehr Tipps habe ich leider nicht 🙈 ich hoffe einfach nur, dass es irgendwann mal besser wird.

4

Hallo.
Meine Freundin hatte das Problem mit dem autositz. Ich würde das Baby mal tagsüber im Haus in den autositz setzen und gucken ob doch der Sitz das Problem ist.
Liebe Grüße Marie

5

Hi,
Mein erster Sohn war genauso... Er hat immer wie am Spieß gebrüllt beim Autofahren, egal was ich versucht habe. Es wurde erst ETWAS besser als er groß genug für den reboarder war... Richtig gut wurde es erst mit 15 Monaten, seit dem is alles supi.
Wenn du alles probiert hast ( evtl. Osteopath, abchecken lassen ob es ihm aufgrund von Blockaden unangenehm ist?) müsst ihr zwei da wohl einfach durch und warten bis es besser wird.
Ich weiß is nicht die beste Antwort, aber es wird auf jeden Fall irgendwann besser werden. 👍

Lg

6

Huhu:)
Wenn ich mit meinem kleinen alleine bin, sitzt er vorne..ansonsten auch, das er im Auto sein Schläfchen macht...
Leider hat sonst nix gebracht 🙈

7

Hallo,
jedes Kind ist ja anders aber hier meiner Erfahrung:

Wir sind am Anfang fast ausschließlich mit der Maci Cosi Jade gefahren - also liegend. Das ging oft, meistens aber nicht lange und auch nicht immer. Ich glaub das lag aber nicht am Autofahren, denn Kinderwagen (was ja in dem Fall quasi das gleiche war) ging auch nicht,

Maxi Cosi (wir haben den Pebble Pro iSize) hat er von Anfang an gehasst!
Oft wurde schon zuhause geweint, bevor es ins Auto ging. Geschlafen hat er darin glaub ich nur ein Mal.

Wir haben jetzt, weil wir Ende des Monats mit dem Auto in den Urlaub fahren statt zu fliegen, schon auf einen Reboarder gewechselt. Hab mich dreimal beraten lassen und war bei einem Shop der Kindersitzprofis (Zwergperten gibts hier in der Nähe nicht). Seit dem ist Ruhe 😅
Bei 5 von 5 Fahrten ist er eingeschlafen, selbst wenn er kurz nach dem reinsetzten geweint hat.
Mag Zufall sein, Vll wäre es jetzt auch so besser geworden (er ist 4 1/2 Monate alt) aber ich glaube wir haben einfach den richtigen Sitz für ihn gefunden!

17

Welchen Sitz habt ihr? Mein Sohn ist fast 10 Monate und es geht ca 15 Minuten gut, dann ist er nur noch am Schreien. Ganz schlimm wird es wenn er müde ist, er schläft einfach nicht im Auto

19
Thumbnail Zoom

Wir haben den Joie i-Spin Signature (das Signature bedeutet besserer Stoff und es war ein zweiter Bezug dabei für den Sommer, auch sehr praktisch zum Waschen weil die Dinger lange zum trocknen brauchen).

Ich hab aber bei der Beratung die Erfahrung gemacht, dass eben wirklich nicht jeder Sitz zu jedem Kind und auch nicht in jedes Auto passt!

Wir haben fünf Sitze getestet, am Ende standen nur zwei zur Wahl weil er in den anderen schlecht gesessen hat (zu eng oder zu schmal, die Passform war nicht ideal).

Entschiedenen haben wir uns genau für den Sitz, außer aus dem wichtigsten Punkt dass unser Sohn sich darin wohl fühlt, weil man ihn drehen kann (Komfort beim reinsetzten, den kann man theoretisch auch nach vorne gerichtet fahren, wir wollen aber so lange es geht nach hinten fahren - es gibt von dem Sitz auch noch eine Variante die man nur an die Seite und nicht auch nach vorne drehen kann) und wegen dem zweiten Bezug!
Der Sitz hat zusätzlich noch einen Riegel den man unlegen muss, damit man den Sitz nach vorne drehen kann. Man muss also explizit „bestätigen“, dass das Kind älter als 15 Monate ist.
Ich hoffe wir können ihn komplett rückwärts nutzen, ich wollte aber flexibel sein, falls ihm später beim fahren schlecht wird oder er sich einfach gegen das Rückwärtsfahren wehrt!

Den ersten Sitzverkleinerer haben wir schon draußen, der zweite ist noch drin. Die Ruheposition ist rückwärtsgerichtet für meinen Sohn ausreichend, er schläft gut weiter auch wenn wir stehen (ich schreibe grad aus dem Auto, er ist auf der Fahrt eingeschlafen und ich will ihn nicht wecken 😄) und sein Kopf ist auch noch nie nach vorne gefallen ☺️
Nutzbar ist der Sitz ungefähr bis zum 4. Lebensjahr

weiteren Kommentar laden
8

Versucht mal ob ein reboarder ggf Besserung bringt.
Es gibt welche die gehen schon sehr früh!

Wenn ihr euch beraten lässt könnt ihr bestimmt mal Probe fahren!

9

Hallo, meine Tochter war leider auch so ein Exemplar. Es hat erst aufgehört, als sie in fahrtrichtung saß, vermute ihr ist vielleicht übel geworden.