Baby 6 Wochen alt- wie läufts bei euch?

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine ist inzwischen genau 6 Wochen alt und ich wollte einfach mal fragen, wie es bei euch anderen mit 6-Wochen-Mäusen so läuft?

Ich stille voll, auch nachts ca alle 3 Stunden, länger als 4 Stunden am Stück schläft sie nachts leider noch nicht. Meistens schläft sie an oder auf mir ein und ich versuche dann irgendwann im Tiefschlaf sie in ihr eigenes Bettchen zu legen. Manchmal klappt es, manchmal nicht 🤷‍♀️
Tagsüber kann der Abstand auch mal bei 2 Stunden liegen, vor allem jetzt seit es so heiß ist. An manchen Tagen kämpft sie ganz schön mit Schmerzen beim Volldrücken der Windel, an anderen Tagen muss sie ständig aufstoßen, spuckt aber wenig sondern schluckt es meistens wieder runter 🥴 oft scheint nahh dem Stillen auch Luft quer zu hängen und sie zu ärgern, aber rauskommen tut sie nicht immer.
Ansonsten ist sie ein wirkliches Anfänger-Baby, schreit nicht viel (außer sie hat Hunger- dann von 0 auf 100 in 5 Sekunden) und machte es uns bisher leicht uns im Elterndasein einzuleben....

Achja, sie grinst inzwicshen immer mal wenn man sie gezielt anschaut und es ihr grad gut geht, aber ob das schon bewusstes Lachen ist kann ich noch nicht sagen :-)

Lg

1

Guten Morgen ralphadette,

mein Kleiner ist jetzt 5,5 Wochen alt und auch ein ganz Lieber. Er weint wenig und ist mittlerweile immer wacher. Man merkt richtig, wie rasant er sich teilweise entwickelt. Er verfolgt uns mit deinen Blicken, greift teilweise kräftig zu, strampelt viel und streckt auch schon mal die Beine richtig durch, wenn wir ihn hochnehmen und uns auf dem Bauch stellen. Er liegt jetzt auch immer öfter mal für ein paar Minuten einfach so da und schaut sich um, was vorher gar nicht ging, da er immer sofort anfing zu weinen, wenn wir ihn abgelegt haben.

Tagsüber schläft er mittlerweile immer weniger. Ich habe das Gefühl, dass das seit dem ersten Schub so ist. Dafür lacht er jetzt immer mal wieder und quietscht vor sich hin.
Nachts schläft er schon länger immer so seine 4-5 Stunden am Stück. Das finde ich prima.
Heute Nacht habe ich ihn nach 5 Stunden sogar wecken müssen, um ihn zu stillen.

Bauchweh hat er auch immer mal wieder. Meist nachts und morgens (vermutlich, weil wir da aufs Bäuerchen verzichten und schnell wieder einschlafen?! 🤷‍♀️). Er strampelt dann kräftig mit den Beinen und drückt ordentlich. Nach jedem Pups merkt man dann die Erleichterung.

Ach ja. Was das Lachen angeht, sagte unsere KÄ bei der U3, dass das durchaus schon ein bewusstes Lächeln sein kann 😊

2

Hey, wie schön zu hören, dass es bei euch ähnlich läuft :-)

Seit zwei Tagen lacht uns unsere Kleine jetzt ganz bewusst an, vor allem morgens, da ist die Laune meistens am besten.

Dafür hat sie leider nach dem Stillen derzeit oft damit zu kämpfen, dass trotz Bäuerchen Luft quer hängt und die Milch teilweise wieder hoch kommt. Sie spuckt selten, schluckt sie oft wieder runter, das kann man richtig hören. Manchmal streckt sie sich richtig durch und räuspert sich oft nach dem Stillen weil die Milch/Magensäure vermutlich im Hals kratzt :-( ich hoffe es wird nach den magischen 12 Woche alles etwas einfacher für die Mäuse