Neugeborenes verstopfung/bauchweh?

Hallo ihr lieben..
In der Hoffnung das mir evt jemand von euch weiterhelfen könnte..
Mein kleiner schatz ist 11Tage alt und seit ca 3 Tagen ist er extrem unruig geworden wir denken bauchweh und behandeln mit Flatulex sab mex oder wie das heisst habs gerade nicht hier dazu haben wir noch eine windsalbe und streichen das bäuchlein danit ein.. nun aber hat er einen dünkleren stuhlgang viel viel weniger und er muss extrem drücken damit er Pupsen geschweige stuhlgang machen kann... er will nur bei mir sein ständig an die brust.. kaum leg ich ihn hin fängt er an zu quengeln und drückt und weint fast und es kommt überhaupt nichts selten mal pups... stuhl hat er aber wie gesagt dünkler als sonst und auch weniger... .Ich habe keine ahnung mehr was machen... Ich weiss nicht was es sein könnte er wird voll Gestillt...

Kennt das eine von euch?
Habt ihr tipps gegen bauchweh?
Ist es bauchweh..?

Ich wil ihm so gerne helfen😢

Grüsse
Alina mit Milan 11 Tage

1

Naja Bauchweh und Verdauungsprobleme sind am Anfang normal. Der Stuhl kann auch immer Mal anders sein. Solange er nicht fest ist oder farblos ist das alles OK.
Es kann auch Mal mehrere Tage kein Stuhl sein. Also da ist einiges, was tatsächlich einfach der Entwicklung des Darms geschuldet ist. Bzw der Verdauung generell.
Das braucht Zeit.
Was du machen kannst um beim Pupsen zu helfen ist Fahrrad fahren mit den Beinchen. Die Beinchen sanft gegen den Bauch drücken. Das hat bei uns Wunder bewirkt.
Ansonsten solltest du vor allem darauf achten genug zu trinken (so 3 Liter bei den Temperaturen mindestens)
Es wird nach 3/4 Monaten von alleine besser. Aber am Anfang tun sich die kleinen mit dem Verdauen halt sehr schwer.

2

Unser Kleiner leidet auch darunter, ist jetzt mit 6 Wochen aber echt viel besser.
Bigaia Tropfen (können) helfen.
Mit der Zeit wird es, Woche für Woche, einfacher. Dennoch ist die Anfangszeit echt schwer das stimmt.
Ihr kriegt das hin... ;)

3

Das dein kleiner zu Beginn ständig an die Brust möchte, ist normal. Google mal Clusterfeeding. Zudem ist Muttermilch Verdauungsfördernd und es ist sehr heiß, d.h. leg ihn ruhig häufiger an. Vielleicht hat deine Hebamme noch Tipps, wir haben unseren kleinen viel getragen und er hatte dadurch so gut wie nie Bauchschmerzen, aber bei seiner Geburt war auch Herbst und das tragen deutlich angenehmer!

4

Habt ihr vom Krankenhaus ein Vitamin D/Fluor Medikament bekommen? Ich frage nur, weil es eins gibt was man ab den 8. Lebenstag gibt und du schreibst ja seit 3 Tagen ist es so schlimm. Hatte meine kleine bei dem Medikament nämlich auch, hab es dann abgesetzt und gebe ihr jetzt Vitamin D in Ölform ohne Fluoride und es ist alles wieder gut.

5

Men kleiner nimmt das noch nicht meine hebamme hat gesagt solle noch warten

6

Bei uns war es ganz schlimm. Sie hat kaum noch geschlafen und immer geweint. Wir haben lefax tropfen vom Kinderarzt bekommen und waren beim Osteopathen. Jetzt ist es besser!

7

Huhu,

erstmal hoffe ich sehr das es deinem Zwerg ganz bald besser geht. Das ist immer das schlimmste die kleinen so leiden zu sehen.

Wir haben lefax für Säuglinge meiner Maus hat es sehr geholfen.
Ich stille auch voll, kann immer mal wieder vorkommen. Leider...

Also meine Hebamme meinte, immer anlegen, wenn die kleinen trinken, wird die Verdauung angeregt ✊🏻

Alles gute für euch 🍀🙏🏻❤️

8

Bei uns hat bei akuten Beschwerden immer Kümmelzäpfchen geholfen ! Du musst schauen dass du dir die für unter 3 Monate besorgst. Dann das Tragetuch oder die Federwiege. Zum Aufbau der Darmflora habe ich ihm eine Woche lang omnibiotic panda gegeben, das hat wunder gewirkt. Ich habe den Tipp leider erst bekommen als er 2 Monate alt war, die Bigaiatropfen haben uns gar nicht geholfen.
Alles Gute Euch !

9

Kann man das von sich aus geben oder rücksprache mit dem Kinderarzt/Hebamme halten?

Und da steht am besten 1 jahr nehmen... du hast es 1 woche gegeben indemfall ist dies ja dann auch möglich?

10

Ein Jahr lang? Nein das höre ich zum ersten Mal..du musst keine Rücksprache halten, kannst es aber natürlich tun wenpfn du dich damit sicherer fühlst. Meine Hebamme sagte damals 3 Wochen ca aber es ging ihm nach 1 Woche schon besser. Es ist eigentlich ähnlich zu den Bigaiatropfen, aber wirkt nochmal umfassender

weiteren Kommentar laden