Platter Kopf

Hallo liebe Mamis,

Mein kleiner Sohn ist am Sonntag 3 Monate alt. Er hat am Hinterkopf meiner Meinung nach einen Plattkopf. Er geht senkrecht runter und nicht rund. Der Kinderarzt meinte dass sei noch lange kein Plattkopf. Mein Sohn mag es Null auf der Seite oder dem Bauch zu liegen, er schreit dann immer und hört auch erst auf wenn er wieder auf dem Rücken liegt. Also haben wir uns so ein Kissen mit einer Mulde gekauft die dass wohl besser machen soll.

Vielleicht habt ihr ja ein paar tipps oder habt vielleicht auch das Kissen und könnt mir eure Erfahrungen damit berichten.

Vielen dank schon mal

1

Unser Sohn hatte ein vom Osteopathen empfohlenes Kissen das hat super geholfen. Zudem ist es aus hoch atmungsaktivem Gewebe so das man es sogar Nachts im Bett lassen könnte (das ist aber immer in Absprache mit Kinderarzt). Ich kann es nur empfehlen, ist von Thera...ne.

2

Vielen Dank für deine Antwort. Kannst du mir vielleicht ein Foto von dem Kissen schicken? Vielleicht habe ich ja dass gleiche

3

Hi
War bei uns auch so und der Kinderarzt meinte wenn es nicht besser wird braucht sie einen helm.sie hat auch immer geweint wenn wir sie auf dem Bauch oder Seite gelegt haben.waren dann beim Osteopathen und direkt am gleichen Abend wollte sie nur noch auf der Seite schlafen und liegt gerne auf dem bauch.wir haben uns dann ein Keilkissen gekauft was mega war so konnte sie sich beim schlafen nicht auf den Bauch drehen.das kissen mit Mulde haben wir auch ausprobiert aber sie hat sich zu viel bewegt und lag immer daneben 😁jetzt ist sie fast 10 Monate und hat einen schönen kopf😍

4

Meine kleine ganze auch einen sehr platten Hinterkopf. Sie konnte aufgrund von Kiss ihren Kopf nur schwer nach links drehen. Daher hat sie meist direkt nach oben geschaut. Kiss wurde behandelt. Jetzt kann sie zu beiden Seiten schauen. um die Verformung zu beheben haben wir ein Rezept für Physiotherapie bekommen. Dort wurde und von einem Babydorm Kissen abgeraten, da dies nicht den ganzen verformen Bereich entlastet und somit das Problem nicht gelöst wird. Stattdessen haben wir ein Seitenlagerungskissen bekommen. Sie soll mal.auf der rechten und mal auf der linken Seite liegen. Am besten unterm Spielebogen.wir haben ihr ein Spielzeug daran befestigt, das in ihrer Reichweite hängt. So lag sie auf der Seite und hat gleichzeitig ihre Hand Auge Koordination trainiert. Die Bauchlage haben wir immer wieder geübt. Am Anfang haben wir sie unterstützt, damit es nicht zu anstrengend wird. Tagsüber haben wir sie zum Schlafen auf den Bauch gelegt. Alle Übungen aber immer nur solange bis sie gemeckert hat. Wollten sie ja nicht abschrecken.

2 Monate später sieht der Hinterkopf deutlich besser aus. Sie liegt mittlerweile fast nur auf dem Bauch, da sie gelernt hat sich von Rücken auf Bauch zu drehen. Daher können wir ganz entspannt sein. Das Seitenlagerungskissen kommt nur noch im Kinderwagen zum Einsatz. Da wir früh die Bauchlage geübt haben, fällt es ihr gar nicht mehr so schwer sich auf den Armem abzustürzen und meckert glücklicherweise gar nicht, dass sie wieder umgedreht werden möchte. Sie findet andere Gründe zum Meckern 😅

Liebe Grüße
Insa mit L (19 Wochen)

5

Wart ihr beim Osteopatjmh oder Kiss-Spezialist (Orthopäde)?

6

Erst beim Osteopathen, der uns dann an einen Orthopäden verwiesen hat, der eine Fortbildung zum Osteopathen hat.

7

Hatte mein Sohn auch nachdem er sich drehen konnte, hat der Kopf sich richtig positiv entwickelt, er schläft mittlerweile nur noch auf dem Bauch oder der seite, er dreht sich selbstständig in alle Richtungen und sucht sich so seine schlafposition selber aus. Seither hat er einen richtig schönen baby kopf 😍😅