Großes und schweres Baby und Sorgen

Hallo Ihr Lieben, ich bin total verzweifelt.
Meine Kleine ist 7 Monate alt, ist 72 cm groß und 10,5 schwer.
Ich konnte nur 6 Wochen stillen und bin dann auf Pre Nahrung umgestiegen, da sie alle 1,5 Stunden Milch wollte, bin ich auf Anraten von Hebamme auf 1er umgestiegen, dann wurde sie endlich satt und konnte 3-3,5 Stunden durchhalten.
Bei der U5 wurde ich vom Arzt richtig niedergemacht, dass mein Baby zu dick ist, dass ich bei der Milch auf Pre umsteigen soll, dass ich auch stopp beim Essen machen soll.
Unser Essensplan sieht so aus: 6.30 Uhr 180 ml Pre, 10.30 180 ml Pre, 13.30 Menü (Gläschen nach dem 4 Monat, größeres schafft sie nicht und wird so schon satt), 16.30 Getreide Obst Gläschen, 19.30 Milchbrei mit Obst, natürlich alles altersgerechte und empfohlene Portionen ohne jeglichen Zuckerzusatz. Um 21.30 geht sie ins Bett und möchte nochmal Milch, aber dann max 120 ml, dann schläft sie meistens durch.
Es ist doch nicht zu viel? Ich kann doch meinem Baby das Essen nicht verweigern?
Wir haben in 1,5 Monaten nochmal Termin zur Gewichtkontrolle, laut Arzt, wenn’s so weiter geht müssen wir uns beim Spezialisten für Hormonstörungen untersuchen lassen.
Sie ist ein fröhliches und aktives Baby, kann aber noch nicht krabbeln oder robben , bewegt sich aber im Liegen ganz viel und dreht sich. Sie ist zwar speckig, aber ich finde es ist gut proportioniert, sie wirkt nicht dick auf mich.
Ich habe sehr große Angst vor dem Termin, habe Angst, dass sie doch eine Störung hat. Der Arzt hat mich so verunsichert, dass ich total verzweifelt bin und bei jedem Essen darauf achte eher früher aufzuhören. Gestern Nacht ist sie aufgewacht, das passiert schon mal wenn die Entwicklungsschub hat und wollte Milch. Und ich hab tatsächlich 5 Minuten lang überlegt ob ich sie ihr gebe, dann schrie sie so doll vor Hunger, dass sie natürlich ihre Milch bekommen hat und ich aber danach vor lauter schlechtes Gewissen nicht schlafen konnte: ich hab mich tatsächlich gefragt ob ich sie anders hätte beruhigen können ohne Essen.
Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

1

Hallo, fühl Dich erst einmal gedrückt! Ich kann Deine Sorge gut verstehen, sobald die Kinder sich anders als der Durchschnitt entwickeln und wenn dann noch der Arzt Probleme sieht nimmt einen das natürlich mit!
Kinder entwickeln sich unterschiedlich! Mein Sohn ist mit 7 Monaten 75,5 cm groß! Er trägt T Shirts vom Nachbarn, die dieser mit 2 getragen hat. Er wird sicher mal ein guter Handballer 🙃
Der Sohn meiner Freundin war nicht so groß, aber ein wirkliches Speckbaby! Er hat mit 6 Monaten 12 kg gewogen! Er wurde bis dahin ausschließlich gestillt. Wir haben schon immer gefragt ob die Mutti Sahne gibt.
Als der Lütten anfing zu krabbeln und später zu laufen, wurde das sehr schnell weniger. Mittlerweile ist er ein ganz normaler 4 jähriger! Er ist nicht dünn, aber auch nicht dick, also alles prima!
Ich würde an Deiner Stelle auf Dein Herz hören. Solange Du ein fröhliches Kind hast ist doch alles Prima. Ich würde kein Baby hungern lassen. Ob Du nun Pre oder 1 er gibst wird keine große Veränderung bringen. Dein Mädchen wird sich ganz bestimmt prima entwickeln und in 1 Jahr sieht sie ganz bestimmt aus wie alle anderen! Und wenn nicht kann man bei einem größeren Kind viel eher auf gesunde Ernährung achten, viel Obst, Gemüse usw.... Lass Dich jetzt nicht stressen!!

5

Danke für deine liebe Antwort, mein Bauchgefühl sagt mir, dass alles in bester Ordnung ist, sie ist ein fröhliches und glückliches Mädchen und ich mach mir viel mehr Stress um ihr Essen als sie selbst. Sie hat gutes Sättigungsgefühl, sie isst teilweise ihre Portionen gar nicht auf, weil sie satt ist. Sie scheint einfach eine gute Kalorienverwerterin zu sein. Ich muss eher an mir arbeiten und aufhören mich zu stressen, aber dieser Kontrolletermin gibt mir keine Ruhe, obwohl ich vom ganzen Herzen spüre, dass bei ihr alles in Ordnung ist

2

Bei meiner Tochter sah das genauso aus.9 Monate, 71 cm, 10,78 kg und nur 44 cm Kopf ... also recht kleiner Kopf im Vergleich.
Sie ist voll über die Gewichtskurve hinaus geschossen. Jetzt wird sie bald 4
Jahre, ist 109 cm groß und wiegt schon 20 kg. Ist damit bei beidem im 94 Perzentil 🤷🏼‍♀️
Meiner Meinung nach ist bei deiner Tochter alles "ok" Zum Glück hat mein Arzt nie sowas gesagt.

3

7 Monate, sorry vertippt

6

Ich habe den Eindruck, dass alles gut proportioniert ist: der Kopfumfang passt, Speck ist an üblichen Stellen( Beinchen und Popo), sonst ist sie halt babyspeckig, aber in meinen Augen kein dickes Baby.

4

Hey würde mich da auch nicht verrückt machen lassen.. Ich habe beides:

Meine Tochter ist im Juli 3 Jahre geworden, ist nur 91 cm groß und wiegt 12,5 Kg... trägt Größe 86/92 immernoch und ist auf der Perzentilenkurve sowohl bei Gewicht und Größe knapp unter den 10%..
Aber mein KiA meinte solange beides zusammen passt, also Größe und Gewicht im Verhältnis sollte man sich da nicht verrückt machen...

Mein Sohn wird jetzt Ende August 2 Jahre und ist ca. 80 cm groß und wiegt 11,5 Kg.. ist also eher klein und stämmig, das war am Anfang noch heftiger und seid dem we läuft wird er immer „schlanker“ und wächst gut in die Höhe.. also ich glaube das zieht sich sobald sie deutlich aktiver werden auch in die Länge!:)

Und mein 2. Sohn war bei der letzten U bei der Größe auf der 97% Perzentile und bei Gewicht 70%... also eher Groß und Schwer, wiegt aktuell mit 9 Monaten ca. 9 kg Und hat schon die gleiche Kleidergröße wie sein 1 Jahr älterer Bruder 🙈😅

Du siehst also das Kinder so unterschiedlich groß werden und muss ehrlich sagen finde es ein wenig „frech“ von deinem Arzt das so extrem zu sehen.. solange es deiner kleinen gut geht, sie gut isst (jetzt nicht übermäßig viel, d.h jede Stunde Ein Babygläschen oder jede Stunde eine Milchflasche mit 3-er Milch) ist doch alles gut 🙈👍🏻

Und selbst das kann man manchmal sein das die Phasen haben wo sie so viel essen weil sie vielleicht gerade einen Schub haben, auch intellektuell oder kognitiv.. da brauchen die auch mega Energie!!


Alles Gute dir, und lass dich nicht so runter machen!
Du bist Ihre Mutter und weist was am besten für sie ist.. wir haben nun mal den mütterlichen Instikt den Ärzte einfach nicht haben ♥️

7

Nee, sie hat normale übliche Pausen zwischen Mahlzeiten, hat nicht mehr Mahlzeiten am Tag als die anderen Kinder in ihrem Alter und bekommt viel Obst bei Getreide und Milchbreien. Und ein gutes Sättigungsgefühl hat sie auch, wenn sie satt ist, dann schiebt sie Flasche sofort weg oder macht den Mund gar nicht auf.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass alles in Ordnung ist und ich muss wirklich damit aufhören mir so viel Stress beim Thema essen zu machen, aber ich arbeite an mir

12

Siehst du, dein Bauchgefühl wird 100% stimmen!

Bei mir war es bei meiner ersten Tochter damals genau anders herum.. sie war so leicht und klein und da mein Mann aus einer Familie kommt wo alles gut essen und dementsprechend gut gebaut (aber nicht dick) sind, habe ich mir mega Gedanken gemacht... hab ich jede Stunde essen angeboten, hatte immer Angst sie bekommt nicht genug, wenn wir auch nur 1 Stunde außer Haus sind habe ich Bananen, Brei und Milchflasche mitgenommen, weil ich dachte das sie so klein ist die würde mir sofort verhungern 😂🙈🤦🏻‍♀️

Mein KiA war eher derjenige der mich immer beruhigt hat und meinte so lange sie normal isst ist überhaupt nichts auszusetzen an ihrer Größe und Gewicht!
Aber ich habe das bis heute, das ich ganz besonders bei ihr darauf achte, jetzt wo sie mit mir kommunizieren kann ist das besser da sie mir ja sagt wenn sie Hunger hat, aber auch bei ihrem kleinen Bruder kommt das immer wieder durch das ich mir etwas Sorgen mache, das es nicht genug bekommt weil er mir das ja nicht sagen kann... natürlich weint er wenn er Hunger hat und verweigert das Essen wenn er satt ist, aber auch ich kämpfe immer wieder mit Unsicherheiten!

Wirklich, vertraue auf dein Bauchgefühl das ist immer richtig, besonders wenn es um dein Kind geht ♥️

8

Hallo,
lass dich nicht so stressen und versuch den Arztbesuch positiv zu sehen. Ihr seid jetzt wieder bei Pre und er passt ein wenig auf. Besser als einer, dem alles egal ist. Lass dein Kind so viel Pre trinken wie es will. Meine ist anderthalb und kriegt auch immer noch Premilch. Sie wiegt auch 10.5 Kg und ich habe das gegenteilige Problem. Ich mach mir immer Sorgen, dass sie nicht genug isst. Der KIA war da deutlich entspannter und meinte, wenn sie auf der Perzentile bleibt, auf der sie ist, ist alles gut. Man sieht im Verlauf, dass es einen Knick im Gewicht gegeben hat seit sie angefangen hat zu krabbeln. Da verlieren die echt noch ordentlich an Gewicht oder nehmen zumindest nicht mehr zu. Meine wiegt jetzt seit einem halben Jahr 10.5 Kg, einfach weil sie nur in Bewegung ist. Wenn deine Maus Hunger hat, lass sie nicht leiden. Gib ihr einfach Pre. Es ist ja auch heiß, da müssen die Mäuse viel trinken. Keine Sorge, man wird entspannter mit der Zeit. LG

9

Hi,

ich habe ein Baby, das seit Geburt zu den Großen zählte. Er war schon immer - und bis jetzt im 4. Monat - auf der 97. Perzentille.

Deine Tochter scheint mit Größe und Gewicht auch dort angesiedelt zu sein. Und wenn beides zusammenpasst, würde ich mir keine Sorgen machen.

Unsere erste Kinderärztin meinte bei der U3, dass ich meinem Sohn mehr Wasser statt Milch geben sollte. Da haben wir gewechselt.
Ein Baby auf Diät setzen zu wollen, kam mir nicht richtig vor. Unsere jetzige Ärztin sagte, dass Gewicht und Größe proportional in Ordnung seien.

Lg

10

Ich finde die Essensmenge ganz ok. Gewicht ist hoch, sicher, ihr seid auf der 90er Perzentile? Das heisst, es ist immer noch im gesunden Rahmen...

11

Es ist dein erstes Kind und da ist es normal, dass Du dich noch von deinem Arzt verunsichern lässt. Ich habe mittlerweile mein drittes und da geht es mir zumindest beim Essensthema (ansonsten vertraue ich ihm voll) ins eine Ohr rein und aus dem anderen raus. Ich lächle nur und sage ja ja.
So wie du es beschreibst hört es sich total normal und gesund an. Sobald sie mobiler wird, verwächst sich das alles. Alles Liebe!