Diabetes?

Hallo ihr lieben, falls ich falsch bin bitte verschieben 😁

Es geht darum das ich von einer ehemaligenKinderkrankenschwester angesprochen wurde ob bei meiner Tochter (in ein paar Tagen 1 Jahr) Diabetes entdeckt wurde da sie einige AuffÀlligkeiten hat. Jetzt wollt ich mal fragen ob jemand Erfahrung mit Diabetes bei Babys/Kleinkinder hat und wie das bei euren Kindern oder sogar euch selbst entdeckt wurde.

Ich möchte mich selbst nicht verrĂŒckt machen und werde auch, sowie der Kinderarzt aufsperrt, anrufen. WĂŒrde mich aber ĂŒber ein paar Erfahrungen freuen.

Alles liebe Tiff+MĂ€di ♄

1

Mich wĂŒrde erstmal interessieren, welches die AuffĂ€lligkeiten sein sollten bei deinem Kind laut der Krankenschwester?
In einem so zarten Alter ist die Diagnose in der Regel selten und meistens nur, weil es dem Kind schon sehr, sehr schlecht geht.
HĂ€ufig gehen Eltern erstmal von einer Magen Darm Grippe aus die irgendwie nicht wegzugehen scheint.
Was fehlt denn deinem Kind?

2

Sie trinkt tĂ€glich ĂŒber 1,5 liter wasser.Es laufen die Windeln fast immer aus egal wie oft ich sie wickel. Sie hat sich schon immer schwer getan beim zunehmen und ist dementsprechend schlank obwohl sie fast rund um dir Uhr am essen ist. Hat hĂ€ufiger durchfall was ich bis jetzt immer auf Zahnungsschmerzen bezogen hab.

Meine Bekannte hat ja auch nicht gesagt es ist Diabetes, sonder ich solls mal durch checken lassen da dies alles risiko Faktoren sind. Und sicher ist sicher, da ich auch noch einige Zuckerkranke im nahen Verwandtenkreis habe.

Alles liebe

4

Ja natĂŒrlich kannst du es abklĂ€ren.
Meine große Tochter war bzw ist auch so wie du deine Maus beschreibst 😅
Es kann eben auch einfach Veranlagung sein bzw sehr wahrscheinlich ist es so. Wenn deine Tochter nĂ€mlich ansonsten fit und zufrieden ist, nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig viel schlĂ€ft usw, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie Diabetes hat.

weiteren Kommentar laden
3

Wir haben in der Familie ein kleines Kind mit Diabetes, die Symptome waren Ă€hnlich zu denen, die du geschildert hast. Da wir einige FĂ€lle von Typ-1-Diabetes haben, haben die KinderĂ€rzte immer gleich eine Auge darauf und es wurde sehr schnell diagnostiziert. Es ist natĂŒrlich anfangs schon sehr schwierig, das alles in den Alltag zu integrieren (z.B. muss ja auch in der Kinderbetreuung jemand in der Lage sein, Insulin zu verabreichen) und das Kind merkt natĂŒrlich viele Unterschiede zu anderen, aber es klappt recht gut. Wichtig ist wirklich, dass du es so schnell wie möglich kontrollieren lĂ€sst.