Stoffwindeln - vorbei mit der anfänglichen Euphorie

Hallo zusammen,
ich brauche mal euren Rat.

Noch in der Schwangerschaft war ich Feuer und Flamme, was das baldige Wickeln mit Stoffis angeht. Ich habe mir eine tolle Ausstattung zugelegt (Überhosen und Einlagen) und finde das System auch weiterhin prima. Jedenfalls in der Theorie...

Mein Kleiner ist jetzt 9 Wochen alt und seit 2-3 Wochen wage ich mich immer mal wieder an die Stoffis. So ganz umzustellen traue ich mich aber noch nicht. Warum? Ich weiß nicht genau 🤷‍♀️ vielleicht ist das eher ne Kopfsache. Aber nach 1-2 Stoffwindeln verwende ich dann doch erstmal wieder WWW 🙄

Bei den WWW wird die Nässe ja wesentlich besser absorbiert und das Baby liegt nicht im Nassen.
Bei den Stoffis habe ich hingegen immer Bedenken, dass der Kleine im Nassen liegt und ich es nicht sofort mitbekomme. Vor allem, falls er direkt nach dem Windel anlegen Pipi macht. Dann bekommt er ja trotzdem frühestens nach 2 Stunden eine frische Windel an (außer er hat zwischenzeitlich ein großes Geschäft gemacht.)
Ich nutze überwiegend die Prefolds von xkko (ansonsten habe ich noch die Mullwindeln „alte Zeiten“ und verschiedene Booster). Die sind ja schon recht saugstark. Trotzdem empfinde ich die Prefolds auch nach zwei Stunden schon als recht nass.
Der Gedanke, er lag dann die ganze Zeit im Nassen bereitet mir Unbehagen 😏

Dann die Sache mit dem großen Geschäft 💩
Mit dem Milchstuhl ist das oft eine richtige Sauerei und ich habe noch keine passable Technik gefunden, um nicht immer mal wieder mit dem Stuhl in Berührung zu kommen, wenn ich die volle Einlage rausnehme und das Vlies entferne.
Die WWW klappe ich einfach zusammen und werfe sie weg 🤷‍♀️ das ist für mich eine wesentlich sauberere Angelegenheit.

Ich möchte aber noch nicht aufgeben und hoffe, dass ich mich immer mehr rantasten und irgendwann (tagsüber) nur noch mit den Stoffis wickeln werde.
Spätestens, wenn der Stuhl fester wird, wäre ja zumindest dieses „Problem“ einigermaßen behoben und der Stuhl lässt sich einfach mit dem Vlies entsorgen.

Habt ihr Tipps für mich, die mir dem Umstieg etwas einfacher machen?

Wie war das bei euch? Ging das von heute auf morgen oder musstet ihr euch auch erstmal langsam rantasten?

Und wie oft wickelt ihr? Nach jedem großen Geschäft ist klar. Aber in welchen Intervallen wickelt ihr sonst?

Ich freue mich auf eure Antworten, Tipps und Erfahrungen.

Liebe Grüße
Stoffwindelneuling Niesi

1

Wir haben uns auch rangetastet. Man muss halt definitiv etwas öfter wickeln. Das war aber okay. Wir haben zunächst tagsüber mit Stoff gewickelt und erst mal nur zu Hause. Nach zwei Wochen habe ich dann auch nachts mit Stoff gewickelt. Der Kleine ist fast 15 Wochen alt und trug in den letzten 10 Wochen nie eine Wegwerfwindel. Also: funktioniert für uns.

Wir haben auch ein System mit Überhosen und Einlagen. Unsere Einlagen sind relativ stabil. Ich nehme die aus der Windel und halte sie unter einen Wasserhahn. Vlies benutzen wir noch nicht. Dafür ist der Stuhl oft zu flüssig. Wenn er mal fester ist, kann man oft unsere Einlagen gut über der Toilette “abschütteln” und ist dann schon Teile des Inhalts los oder tatsächlich in die Toilette halten und einmal spülen. ;)
Vielleicht hilft dir ja was davon.

Ich verzweifle aktuell ein bisschen, weil nach anfänglichen Erfolgen oft Windeln auslaufen. Es scheint der Kleine pinkelt jetzt sehr viel und schnell auf einmal :)

2

Danke für deine Antwort.

Mein Ziel ist es auch, erstmal nur tagsüber mit den Stoffwindeln zu wickeln, erstmal nur zu Hause, dann langsam auch mal unterwegs uns so dann eben immer etwas öfter/mehr, bis man irgendwann ganz auf die WWW verzichtet.

Teilweise habe ich gelesen, dass manche auch schon von Anfang an Windelvlies nehmen, weil dann der Stuhl nicht ganz so doll auf die Einlage durchdrückt. Aber dann werde ich das Vlies auch erstmal wieder weglassen. Einen wirklichen Nutzen kann ich da nämlich noch nicht wirklich erkennen 👍🙂

3

Ich wickel nun das 3. Kind mit Stoff und habe beim 1. Stoffi-Baby einfach drauf losgewickelt.
Vor den Ausscheidungen habe ich keine Angst bzw keinen Ekel. Warum auch?
Wenn du weißt, dass Stuhl drin ist, dann benutze doch so Handschuhe, die man zum Putzen trägt 😇.
Je nachdem, wieviel meine Babys pieselten, habe ich teilweise alle 2-3 Std gewickelt (auch xkko-Prefolds oder Mullwindeln). Wir nutzen Stoffis auch nachts.
Meine Babys stört(e) die Nässe nachts bisher nie 🤪. Schlumpfine (1,5 Jahre) schläft ihre 12 Std nachts durch (ohne Aufwachen 😇) und trägt Mullwindel/Hanfeinlage und Überhose.

Ach ja, besorge dir doch Trockenfleece und lege es in jede Windel. Da bleibt dein Baby trocken.

Oder du nutzt Pocketwindeln mit Microfleece von Milovia....total trockener Po 👍.

4

Danke für deine Antwort 🙂

Ich ekel mich ja nicht vor dem Stuhl, aber mit den WWW passiert das eben einfach selten bis gar nicht. Gut, vermutlich ist das auch einfach Bequemlichkeit von mir und daran lässt dich ja arbeiten 🤷‍♀️🙈

Trockenfleece? Lege ich das dann einfach auf die Einlage?
Gibt es das bereits passend zugeschnitten für Stoffwindeln oder ist das eher „Marke Eigenbau“? Danke auf jeden Fall für den Tipp.

5

Ich habe auch immer mit dem Trockenfleece. Vom Prinzip ist das so ein dünner Fleece wie die Decken. Gibt es fertig zu kaufen. Aber ich hab mir einfach ein Stück Fleece gekauft und es in passende Stücke geschnitten. Der Po war damit immer trocken, obwohl die Mullwindel schon durch war. Gewaschen habe ich die wie die Einlagen.
Und wir haben abgehalten. Unsere Kleine hatte das schnell raus und lag somit auch selten mal in ihren Ausscheidungen.

weitere Kommentare laden
7

Hallo,
Hier noch eine Stimme für Trockenfleece! Das hält den Po schön trocken und auch die Flüssigkeit aus dem sehr flüssigen Muttermilchstuhl wird gut in die Einlage geleitet. Unsere sind von little lamb, da gibt es zwei verschiedene Größen. Wir wickeln alle 2-3 Stunden wenn nix Großes kommt, es waren aber auch schon mal ab und zu 4-5 Stunden 🙈 und nachts wickel ich gar nicht, aber da kommt ja auch nicht so viel. Sie war bisher nie wund und ist auch kein Baby, das sich bei nasser Windel beschwert. Zum Thema Sauerei mit milchstuhl, es gibt so Klammern, damit kann man die Einlagen "packen" und in den Wetbag oder wohin auch immer schmeißen, da bleiben die Hände sauber. Finde es jetzt auf die schnelle nicht, schreibe aber nochmal wenn ich es gefunden habe.
Bei uns ist es oft passiert, dass der Muttermilchstuhl neben die Prefold gelaufen ist (wenn mal ein größeres großes Geschäft kam) und somit die Überhose mit verschmutzt war, sodass ich dann darauf umgestiegen bin, die Prefolds ums Kind zu wickeln. Macht bei größeren oder dickeren Prefolds auch einen schmaleren Windelpopo. Bei YouTube gibts dafür gute Anleitungen zum Falten/Rollen :)
Mittlerweile hab ich mich so reingefuchst in unser System, dass ich gar keine Pampers mehr möchte, die riechen auch immer gleich so schlimm finde ich. Also das Baby riecht dann irgendwie nach Windel 😅 und meine Hoffnung ist auch ab Beikost den Stuhl einfach über die Toilette zu entsorgen, dann wird es nochmal einfacher. Übung macht den Meister ist bei Stoffis wohl auch sehr passend, irgendwann hat man die Handgriffe drauf wie bei WWW. Wenn du noch nicht aufgeben möchtest, kannst du die Tipps ja mal versuchen, ansonsten kann man ja später auch wieder auf Stoffwindeln umsteigen oder parallel fahren. Jede gesparte WWW ist gut denke ich😊

11

Hab das Ding gefunden, es heißt Diaper Dawgs - Fingerschutz

8

Sind es ganz neue Stoffis? Die brauchen mindestens 10 Wäschen, bis sie ihre maximale Saugkraft entfalten.

Ich musste damals warten, bis mein Kind die 3kg Marke geknackt hatte. Da habe ich die WWW aufgebraucht und bin komplett auf Stoffis gewechselt. Aufgehört habe ich, als der große Windelpo ihn am Drehen gehindert hat.

Im übrigen sprengt mein zweites Kind regelmäßig die WWW mit Stillstuhl🤦‍♀️ Aber warte ab: sobald dein Kind Fleisch isst, wirst du dir den Stillstuhl zurück wünschen😆

9

Wieso habt ihr überhaupt "so lange" gewartet, bis ihr startet? Es bedarf Gewöhnung! Vor allem für euch. Ich wollte nach zwei Wochen auch alles hinschmeißen, aber da hatten wir auch einfach das falsche System. Probiert es doch mal mit AiO. Die sind zum Umsteigen am einfachsten meiner Meinung nach, weil sie vom Anlegen her den WWW sehr ähneln (nix verrutscht usw.). Wir mussten eh immer auch die Überhosen nach einmal waschen, weil sie meistens voll waren, von daher machte es bei uns keinen Unterschied.

Logisch, mit WWW ist es leichter, aber versuche dir vor Augen zu halten, warum du dich so auf die Stoffis gefreut hast (Umwelt, Ersparnis, sehen einfach so süß aus...).

Meinem Sohn (direkt nach KH angefangen in Stoffis zu wickeln) stört es überhaupt nicht, nass zu sein. Und ich denke mir eher immer das Gegenteil. Was muss in den WWW an Chemie drin sein, dass sie so schnell absorbieren? Früher gab es ja auch einfach keine WWW, da hat sich die Frage garnicht gestellt.. 🤷🏻‍♀️

Aber wenn du nicht dahinter stehst, dann mach lieber das, womit du dich wohler fühlst. Man hat ja eh so viel neues und unberechenbares in der Anfangszeit, da muss man sich ja nicht zwanghaft noch Stress zusättlich machen 😌

Alles Gute für euch 🍀

10

Achso übrigens: mein Sohn ist mittlerweile 1,5 Jahre und ihm ist es ziemlich schnurz, was ich ihm rumwickel. Wir müssen mittlerweile nachts auf WWW ausweichen, weil er einfach zu viel pieselt (hat bis er ca 1 war mit Booster die ganze Nacht gehalten, wund war er übrigens nie frühs). Mich stört es eher nachts total, wie er nach einmal pullern schon stinkt, das hat man mit Stoffis finde ich überhaupt nicht 🙈

15

Wir haben so lange gewartet, weil die One Size Überhosen vorher nicht passten und ich nicht noch in Newborn-Überhosen investieren wollte.
Die AiO kamen für mich von Anfang an nicht in Frage, da man davon viel zu viele benötigt und dieses System teurer ist als „unseres“. Bisher waren die Überhosen nur selten eingesaut. Größtenteils bleiben sie aber sauber, sodass ich lediglich die Einlagen waschen muss. Ob daher bin ich mit unserem System schon sehr zufrieden 🙂

weitere Kommentare laden
12

Ich war auch schon in der ersten SS ganz begeistert von Stoffis, hab mich eifrig belesen und mit erfahrenen stoffi Nutzern besprochen.
Mein erstes Kind habe ich bis ca 3,5 mit Stoffis gewickelt. Dann brauchte sie tagsüber keine mehr und nachts passten sie nicht mehr, größere wollte ich jetzt nicht noch kaufen.
Unseren Kleinen wickel ich nun auch sehr efrig mit Stoff, nur unterwegs bekommt er manchmal eine WWW.
Ich wickel den Kleinen etwa alle drei Stunden. Manchmal, gerade wenn er viel geschwitzt hat, mache ich die Windel auf, stelle fest dass er zwar rein gepinkelt hat, sie fühlt sich aber an der Oberseite, also am Fleece noch trocken an.
Dabei fällt mir ein, nutzt du Microfleece als oberste Schicht?
Das sorgt ja dafür, dass die Nässe an die Booster weiter geleitet wird, hält aber selbst keine Nässe, fühlt sich also trocken an.
Probier doch mal selbst aus wie sich das anfühlt: einfach deine kompletten Windeleinlagen vor dich hin legen (also wie du sie ans Kind packen würdest) und mit kleinen Mengen Wasser begießen. Du wirst merken die oberste Schicht ist die erste Zeit noch trocken vom anfaßen her.
Sollte das jedoch nicht der Fall sein, hast du die Booster vielleicht noch nicht oft genug gewaschen, so dass sie noch nicht ihre volle Saugkraft erreicht haben.
Ach ja und zum Thema "großes Geschäft". Ich vermisse den Muttermilchstuhl bei meinem Sohn. In der Zeit habe ich nämlich gar kein Windelvlies genutzt. Ich habe es einfach mit in die Waschmaschine gegeben, einmal vorspülen lassen und es wurde alles sauber. Naja bis auf die Färbung 😂 aber das ist nur ein optisches Problem und inzwischen auch überall wieder verschwunden.
Ich finde übrigens WWW eher nervig. Meiner Meinung nach stinken die extrem sobald sie nass sind auch wenn wirklich nur Urin in der Windel ist.

17

Die Einlagen wurden alle erst 4/5 mal gewaschen, haben also noch nicht ihre maximale Saugkraft erreicht 👍

Den Tipp mit dem Trockenfleece habe ich hier jetzt schon mehrfach bekommen. Danke dafür. Da werde ich mal eine Ladung bestellen 👍🙂

14

Mir geht`s ähnlich. Ich dachte auch euphorisch, dass ich nach 2-3 Wochen mit den Stoffis anfange. Aber ehrlich, mein Kleiner hat noch so dünnflüssigen Stuhl, das tue ich mir dann doch (noch) nicht an. Da er ein Speikind ist, hab ich auch so schon jeden Tag ne Maschine Wäsche, dann noch die Stoffwindeln?

Hab das jetzt also erstmal aufgeschoben und vorgenommen, einen neuen Anlauf zu wagen, wenn er Beikost bekommt und der Stuhlgang fester wird. Im Moment hat er noch die Konsistenz "Currysauce"

19

Das wird nicht besser mit der festeren Konsistenz leider, eher schlimmer! 🙈
Ich verfluche innerlich jeden "Schiss" (und er macht schon 3-4 Mal am Tag), weil er überall häng, nur nicht im Vlies und vom Gestank sprechen wir lieber erst garnicht... 🙄
vielleicht sind die Stoffis dann einfach nichts für euch, das finde ich völlig okay, man hat eh schon genug Stress 😊

20

Nich mal vielen Dank an alle für eure Antworten und Tipps!

Habe vorhin nun Trockenfleece-Einlagen geordert und freue mich schon, wenn sie ankommen 👍
Dazu aber noch eine Frage: brauchen die Trockenfleece-Einlagen auch mehrere Wäschen, bis sie ihre maximale Saugkraft erreichen?

21

...denn eigentlich saugen sie ja nicht, sondern leiten weiter 🤔

22

Nein, es reicht wenn die einmal durchgewaschen werden. Wobei die mit der Zeit auch ein bisschen kleiner und dichter werden.