Baby ist da... wie sagt ihr es den nachbarn?

ich wohne in einem kleinen mehrparteien Haus,
man kennt sich, hat aber wenig direkten kontakt.

Nun bekam die eine Nachbarin wohl grad ihr baby, termingerecht, also wird wohl alles ok sein. Gesagt hats mir keiner, auch nicht der eine Nachbar, zu dem ich eigentlich viel Kontakt habe,

heute fragte mich der vater nach einem schlüssel, weil sie den wohl mit im krankenhaus hat. soweit nicht schlimm. ich war auch bissel "weggeholt" und hab nicht nachgefragt... komische situaition...

also wird sie die tage wohl mit kind nach hause kommen. eine einladung würde mich wundern. wie würdet ihr reagieren? einfach was nettes sagen wenn man sich auf dem hof trifft? die sind nie draußen, also man sieht die kaum...

und wie mach ich das denn dann? einfach gucken wie es sich rumspricht? ich eknn das ja so, dass man die nachbarn einlädt, sobald man fit genug ist für eine kurze "babyshow" dei familie macht dann kaffee und keks, die mutter und das kind werden begafft und beschenkt. diesmal hab ich keine familie, die das ausrichten würde... also einfach klappe halten? komische situation...

wie macht ihr denn das? klar, die freunde werden "eingeladen" wenn das baby da ist, aber so leute, die man normal auch nicht einlädt?!

1

Gar nicht. Meine Nachbarn sind meine Nachbarn, nicht mehr und nicht weniger. Im Wochenbett war bzw. bin ich schon froh wenn nicht dauernd Verwandte den Kleinen begaffen wollen. Bei uns ist das nicht üblich Nachbarn da einzuladen. Man sieht sich mal auf der Straße wenn ich mit dem Kleinen unterwegs bin, hält Smalltalk und das wars.

2

Also ich würde mir um sowas gar keine Gedanken machen. Klar die Freunde und Familie werden informiert. Und die Nachbarn merken das ja dann schon wenn das Baby da ist. Einladen würde ich die nicht extra. Ich hab von guten Nachbarn ne Karte und Geschenke bekommen. Die haben dann ne Dankeskarte erhalten. Aber wäre nicht drauf gekommen die einzuladen.

3

Hi,

also zu mir nach Hause kam niemand, den ich nicht sowieso eingeladen hätte. Wir wohnen hier in einer alten Siedlung, mein Schwiegervater ist hier geboren, daher kennt man sich gut, hält immer mal ein Schwätzchen wenn man sich sieht, schaut auch ein bisschen nach den anderen.
Die Nachbarn haben Karten eingeworfen und wir dann Dankeskarten verteilt. Wir haben uns aufgeschrieben, wer wie viel gibt, gibt es dann dort in der Familie Nachwuchs, gibt man das selbe zurück.
Natürlich durften die Nachbarn in den Kinderwagen schaun, aber mehr haben wir da nicht gemacht.

Also in deinem Fall: Glückwunschkarte besorgen und einwerfen und wenn du magst ansprechen, wenn ihr euch seht. Mehr würde ich nicht machen.

4

Also ich habe meine Nachbarn nicht informiert, dass mein Baby da ist (bis auf eine, aber wir haben engeren Kontakt). Als die mich dann jeweils mal mit meinem Sohn gesehen haben, wurde halt nach dem Namen gefragt und kurz in den Maxi Cosi/die Trage/den Kinderwagen geschaut. Von manchen gab's Glückwünsche, von manchen Geschenke, von manchen kam nichts. Für mich völlig in Ordnung so.
Zwei oder drei Nachbarn hab ich dann mal rein gebeten, als man sich im Treppenhaus getroffen hat, da konnten sie meinen Sohn in Ruhe anschauen. Wir kommen hier mit allen Nachbarn recht gut aus, mit manchen versteht man sich besser, andere sind einem nicht ganz so sympathisch, aber der Umgang ist stets freundlich. Und obwohl es mir wirklich gut ging im Wochenbett und auch danach, hätte ich nicht jeden meiner Nachbarn da haben wollen. Ich habe aber auch nicht den Eindruck, dass die eine Einladung erwartet hätten. Die zufälligen Treffen im Treppenhaus und eine kurze Unterhaltung reichen da meiner Meinung nach völlig :-)

5

Ich habe nicht bei den Nachbarn geklingelt und gesagt, dass das Baby da ist. Es wirkt für mich so, als ob du die Erwartung hast. Die finde ich völlig übertrieben! Wenn ihr Kontakt hättet würde ich kurz gratulieren. Von einer Nachbarin kam eine WhatsApp, dass sie hört, dass das Kind da ist und dass sie uns alles Gute wünscht. Beim Treffen im Flur haben wir dann kurz geschnackt und sie durfte Baby gucken.

Würde an deiner Stelle die Geburt ignorieren, es sei denn ihr seht euch in den nächsten Tagen. Dann Gratulation und der übliche Baby Smalltalk, den niemanden so richtig interessiert.

Ansonsten hat keiner gratuliert oder es überhaupt merklich zur Kenntnis genommen. Finde ich gut! 6 Parteienhaus in gehobener Wohngegend.

12

Nein, erwartung nicht... bin verwirrt... der vater ging davon auszugehen, dass ich bescheid weiß, und als ich meine anderen Kinder bekam, hatten wir zu allen NAchbarn engen Kontakt, wenn wir nicht sogar verwandt waren.

somit hat sich das immer selbst erledigt... ICH wurde zur Oma (gegenüber) eingeladen, weil tante xy da war und doch so gerne mal das Kind sehen wollte. wenn es passte ging ich hin. fand ich total ok. da sie alle kurz vor Weihnachten geboren sind ergab sich das ja meist auch von selber "wir kommen ja demnächst"

Diesmal steh ich nun allein davor, und bin etwas verwirrt...

ich denke ich werde dann Whatsapps verteilen, und dann sollen sich alle selbst überlegen was sie wollen oder nicht. Zu den meisten hab ich eh wenig Kontakt, und meine wenigen engen Freundinnen wünschen sich, dass ich schnell heimkomme, denn wir früher "besuch sie im Krankenhaus dann hat sie keine Lauferei" geht ja seit Corona nicht mehr.

6

Die Nachbarn, mit denen wir im Haus eh ab und zu Kontakt haben, sind zu uns gekommen und haben uns je eine ganz liebe Karte gebracht 🥰

Die anderen interessieren uns nicht und umgekehrt 🤷‍♀️

7

Eine Nachbarin hat bei mir geklingelt. Ich fand es extremst unpassend. Zumal ich und Kind am schlafen waren. Was man zu Beginn bei jeder Gelegenheit nachholt. Ich sah aus wie Sau, hatte nicht geduscht. Mein Shirt war total klebrig von der Milch. Es war einfach nur furchtbar. Lass sie in Ruhe. Ihr seht euch schon noch früh genug.. dann kannst du ihr anbieten, mal was zum Essen vorbei zu bringen.

13

Da wir uns sonst nie begegnen - die scheinen irgendwie nur nachts au dem haus zu gehen - habe ich eher bedenken, dassvon mir was erwartet wird, wo ich jetzt nicht mit rechne... denn mich selbst irgendwo einzuladen liegt mir absolut fern. ich hasse das auch, wenn sich leute aufdrängen, die ich nie eingeladen habe.

8

Wenn unser Kind kommt, werden wir Familie und gute Freunde per WhatsApp Nachricht informieren.
Zudem werde ich wohl einen entsprechenden WhatsApp Status machen, dann erfahren es auch Leute, zu denen man nicht sooo viel persönlichen Kontakt hat, als dass man ihnen extra ne Nachricht schreiben würde.
Den Status sehen ja dann auch die Nachbarn, mit denen ich so viel Kontakt habe, dass wir Nummern ausgetauscht haben.

Die Nachbarn, die meine Nummer nicht haben, stehen mir auch nicht besonders nah, da reicht es, wenn wir uns mal im Treppenhaus begegnen.
Die Nachbarn, die ich sonst auch nicht privat auf nen Kaffee treffe, würde ich auch wegen dem Baby nicht nach Hause einladen.

9

Nachbarn sind Nachbarn und keine Freunde. #kratz Die Nachbarn geht es nichts an wer wann wo ein Baby bekommt. Wir haben damals einen Storch vor die Tür gestellt. Einige Nachbarn haben Glückwunschkarten geschrieben. Ein paar Monate später bekam eine andere Frau ein baby. Auch sie hatte einen Storch vor der Tür. Ich hab ihr persönlich gratuliert als ich sie zufällig mit dem Kinderwagen traf.