Zungenbändchen zu kurz: Zungenband-Experte in Hessen

Hallo,

meine Hebamme hat bei unserem Sohn (5 Tage alt) ein zu kurzes Zungenbändchen diagnostiziert. Neben Schwierigkeiten beim Stillen (es schmerzt ein wenig beim Stillen), kann es ja auch später zu Sprachproblemen etc. führen.

Ich würde das jetzt gerne weitergehend abklären lassen. Hat jemand schon mal die gleiche Diagnose gehabt und die Kürzung vornehmen lassen und kann berichten? Könnt ihr einen Zungenband-Experten empfehlen (gerne in Hessen, andere Bundesländer würden mich aber auch interessieren).

Liebe Grüße

1

Hallo,

Wir haben eine Trennung von Zungenband, Lippenband und Wangenbändern bei meinem Sohn mit 11 Wochen machen lassen. Dazu waren wir bei Dr. Moghtader und Oppenheim (Rheinland-Pfalz). Er ist auf orale Restriktionen spezialisiert und wir haben sehr gute Erfahrungen mit ihm gemacht. Ich kann dir auf Facebook eine gute Gruppe empfehlen, in der gutes Fachpersonal vertreten ist. Die könnten dich an einen guten Arzt in deiner Nähe verweisen. Oftmals muss man aber doch einen beachtlichen Fahrtweg auf sich nehmen. Aber es lohnt sich allemal!

2

Wir haben auch eine Trennung vom Zungenband hinter uns.
Wir waren zunächst bei Frau Doktor Bruni in Heidelberg. Diese ist spezialisiert auf das feststellen verkürzter zungenbänder. Zum durchtrennen selber waren wir dann in Bad Dürkheim bei Frau Doktor Kaestel. Anschließend waren wir zur logopädischen Behandlung bei Frau Jandel in Heddesheim.
Bei uns wurde das Zungenband mit vier Wochen durchtrennt und jetzt klappt das Stillen seit circa der elften Woche ganz gut, dank der logopädischen Behandlung.

3

Warum einen Experten? Zungenbändchen durchtrennen zu lassen ist nun wirklich nichts, was eine Facharztausbildung benötigt...
Wir leben in Rheinland-Pfalz und haben einfach in unserer Stadt bei der Kinderchirurgin die hier bei allem in der Richtung empfohlen wird. Nachsehen lassen ob das Bändchen wirklich verkürzt ist haben wir bei ihr und zuvor beim KiA.
Also dafür muss man jetzt wirklich nicht zu einem "Experten" fahren. Jeder Kinderchirurg dürfte sowas super hinkriegen.
Letztendlich bi ich immer dafür es durchtrennen zu lassen. Als meine Tochter 5 Tage alt war, waren die Schmerzen beim stillen auch noch eher moderat. Schon kurze Zeit später hatte ich jedesmal Höllenqualen. Es wurde immer schlimmer. Ich würde es gar nicht erst soweit kommen lassen, dass Sprachprobleme aufkommen. Dann muss man nämlich zusätzlich zum durchtrennen auch noch zum Logopäden. Besser im Keim ersticken.
Ich kann ohne Schmerzen stillen jetzt seit es durchtrennt ist.
Je früher man es macht desto besser übrigens. Bei den kleinen Babys ist das Bändchen noch nicht so stabil und fest. Später wird es schmerzafter und heilt nicht mehr so schnell ab. Bei uns hat kurz geblutet aber Nachdem ich sie direkt angelegt hatte, war alles super. 😁

12

Sorry, aber da muss ich dir widersprechen... Klar, macht das auch jeder Kinderarzt, aber oftmals fehlt dann da doch die Kompetenz. Eine entsprechende Vor- und Nachsorge ist bei oralen Restriktionen sehr wichtig, ansonsten hat die Trennung dann mal gar nichts gebracht und es wächst wieder zusammen. Je nach Alter des Kindes muss die neue Beweglichkeit der Zunge wieder trainiert werden mit Stillberatung, Osteopathie und ggf. Logopädie. Das heißt jetzt nicht, dass es nicht auch Kinderärzte gibt, die nicht kompetent sind, aber ich finde, man sollte sich da doch eher professionell beraten lassen und sich sehr gut informieren, und dazu haben die meisten Kinderärzte einfach nicht das entsprechende fachliche Wissen. Mein Kinderarzt hat das verkürzte Zungenband erst gar nicht erkannt, da es nämlich ein posteriores war.

14

Klar erkannt das nicht jeder. Und nicht jeder ist gut in dem was er macht.
Aber dass man danach immer je Nachsorge braucht halte ich für falsch. Das kann sein, aber bei uns hat sich die Saugtechnik direkt gebessert und war kurz danach (also nach 1-2 Tagen) optimal sie konnte einen Tag später super selbstständig ihre Zunge rausstrecken. Gesprochen hatte sie da eh noch nichts, daher ist Logopädie eher unnötig.
Meine Tochter war ca 6 Wochen bei der Durchtrennung.
Und nein es wächst nicht automatisch wieder zusammen. Wenn das Baby die Zunge selbstständig bewegt und auch direkt mit der dann richtigen Technik trinkt, kann da nichts mehr so zusammenwachsen wie vorher.
Wie gesagt, es kann auch Mal länger dauern, und wenn bereits Techniken nachhaltig erlernt wurden, dann mag auch Logopädie oder so nötig sein, bei einem 6 Wochen alten Baby, wird das regelmäßig nicht der Fall sein.

weiteren Kommentar laden
4

Hey,

meine Kleine hatte auch ein zu kurzes Zungenbändchen. Die Stillberaterin (nach ibclc) hat mir direkt eine Adresse genannt, im Nachbarort.
Ein Zahnarzt, der auch auf Kinder spezialisiert ist. Also nix wildes 🤷🏼‍♀️

Der hat sich das angesehen, eine sterile Schere geholt, 3x angesetzt und das war es. Nach 10 Minuten konnten wir wieder gehen.

Es hat natürlich kurz geblutet und die kleine hat geweint, aber das war auf meinem Arm auch schnell vergessen.

Falls es von Interesse ist: Dr. Hüttemann in Bühlertal, Baden Württemberg

LG

5

Übrigens meinte sie, früher haben die Hebammen das noch mit ihren Fingernägeln gemacht 🤷🏼‍♀️ Die Haut ist da noch so dünn bei den Neugeborenen, da geht das ohne viel Tamtam und ganz schnell. Darf man heute halt nicht mehr, bzw kennen sich leider zu wenige damit aus.

6

Hallo.
Bin eine zahnarzthelferin. Und kenne ein Kind aus der Praxis, was eine Verkürzung hat. Die Eltern haben sich gegen eine Korrektur entschieden. Das Kind spricht immer noch sehr undeutlich. Es ist 5 Jahre alt und kann sich nicht gut verständigen. Das führt dazu, dass er sehr schüchtern und manchmal leicht reizbar ist, weil er sich oft missverstanden fühlt. Ich würde das so schnell wie möglich machen lassen, damit man keine Probleme bekommt.
Liebe Grüße Marie

8

Meine Stillberaterin meinte, zu den genannten Problemen, gibt es dann auch später Probleme beim Küssen.
Musste erst schmunzeln, aber will man seinem Kind das echt anzutun? Eine Bekannte meinte, ihre Nichte hätte das auch, sie ist 11, kann gut sprechen, bloß die Zunge nicht rausstrecken. Tja, und wie schleckt sie dann ein Eis? Wohl gar nicht, sie beißt ab ... 🙄

7

he experte?

das is ein mini mini eingriff.
wir waren in der notaufnahme an tag 5 oder 6 nach der geburt, um den bili zu testen.
dabei hat die ärztin gesehen, dass das bändchen grenzwertig ist.
sie hat gefragt ob sie das eben machen soll. weil niedergelassene ärzte das oft nich machen, oder sich da haben.
also hab ich gestillt, sie haben sie dann kurz genommen, 2 min vll und danach hab ich weiter gestillt, ein kurzer brüller, mehr weil sie die zunge festgehalten haben^^ und ein tropfen blut und sofort weniger schmerzen beim stillen.

ich bezweifel also, dass es genau dafür einen experten gibt.^^ je eher desto besser, es ist wirklich ne kleinigkeit und ich bin froh, dass wir das sofort gemacht haben, obwoh ich mich ertmal sehr gemein gefühlt habe.

9

Bei uns hat das die KÄ gemacht 🤷‍♀️ Das ist ja keine große Sache.
Er war da vier Wochen alt. Die KÄ meinte, dass das schlimmste dabei das Festhalten sei. Er hat dann kurz geweint, es hat ein wenig geblutet und als ich ihn wieder auf dem Arm hatte, war alles vergessen.

10

Ach ja. Die KÄ hat sich noch etwas geärgert, dass das nicht bereits im KH nach der Geburt gemacht worde, denn eigentlich sollte sowas bereits dort kontrolliert ind dann ggf durchtrennt werden.

Je länger man wartet, desto „aufwendiger“ wird es allerdings und irgendwann geht es dann nur noch mit Narkose (laut unserer KÄ).

11

Hallo!

Wie waren in lich bei Fr. Mautner. Sie ist Oralchirurgin und wurde uns von unserer hebamme empfohlen.
Ging ganz schnell. Die Maus hat nicht mal geweint.
LG

13

Google Mal "defagor". Das ist extra ne Seite mit Spezialisten für sowas.

16

Dem kann ich mich nur anschließen!