Kinderarzt unzufrieden mit Gewichtszunahme

Huhu 🙃

Mein kleiner ist nun 21 Tage alt.

Bei der Geburt hatte er 3570gr und bei Entlassung 3320gr..

Am Donnerstag waren wir bei KiA und dort wurde er gewogen, 3650gr. nun soll ich einmal in der Woche zum Wiegen kommen da er laut Arzt zu wenig zu nimmt..soll nach dem Stillen auch noch abgepumpte Milch bzw. Pre zufĂŒttern.

Meine Hebamme war eigentlich immer zufrieden mit seiner Gewichtszunahme deswegen wundert mich das 😔

Wieviel sollten die kleinen den wöchentlich zunehmen?
Er hat tÀglich mindestens 2 stuhlwindeln und ca. 9 pipi Windeln

1

Ich finde die Gewichtszunahme völlig ausreichend. Dein Kinderarzt soll sich mal entspannen. Hör auf deine Hebamme und fĂŒtter bitte nichts zu.

2

Ärzte sehen zu schnell Krankheiten 🙄

Ein Baby sollte nach 4 Wochen sein Geburtsgewicht wieder haben und das hat er jađŸ€·â€â™€ïž

Ich sollte mal zum wöchentlichen Wiegen antanzen, weil mein Sohn mit 7 Monaten von 7kg auf 6kg gefallen war... dass wir aber vorher 2,5 Wochen wegen Magen-Darm im Krankenhaus waren, hatte der Arzt ignoriert, wollte sogar EssensplĂ€ne mit GrammangabenđŸ€Šâ€â™€ïž Wir haben dann innerhalb der Praxis den Arzt gewechselt und der neue war ganz entspannt und sagte, dass wir erstmal 4 Wochen abwarten.

Solange dein Baby so viele Windeln voll macht, gibt es keinen Grund zum ZufĂŒttern.

3

Unsere Ärztin hat nie etwas gesagt, aber wir waren bei einer Stilberatung. Im Zweifel hilft dir das in deiner Situation mehr als ein Arzt. In der Schweiz ist das auch kassenpflichtig.

4

War bei uns genau so. Ich hab mich total verrĂŒckt gemacht, aber meine Hebamme meinte auch ich solle mich entspannen, da das Kind zunimmt.Nach einer Woche war ich dann wieder beim KiA zum wiegen und die kleine Maus hat 200gr mehr gehabt. BĂ€m, in your face :D ganz ohne zufĂŒttern! GlĂŒcklicherweise sind wir jetzt auch bei dem ander KiA in der Praxis, mit dem ich weit besser zurecht komme.

5

Was ich eigentlich sagen wollte, entspann dich und stille weiter. Ich wĂŒrde erstmal nichts zufĂŒttern sondern anlegen, anlegen, anlegen :)

6

Also ich hab mal gelesen, dass Neugeborene 200 g pro Woche bzw 900 g im Monat zunehmen sollten đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž aber ob das stimmt.

Meine hat 500 g in einer Woche zugenommen und hatte auch nach 4 Tagen locker das Geburtsgewicht drin.

Ich hab nĂ€chste Woche den KiA Termin, da wird bestimmt in die andere Richtung gemeckert. Das kenn ich schon von der Großen.

LG

7

Also genug Nahrung scheint dein Baby zubekommen. Wenn er tÀglich mindestens 2 Mal Stuhl hat und dann noch 9 Pipi Windeln hart du ja genug Milch. Die Frage ist, was bringt es, wenn dein Baby alle Milch die es braucht aus der Brust bekommt, dieselbe Milch aus der Flasche hinterher zu geben. Wenn dein Baby nicht mehr an der Brust trinkt. Bzw aufhört zu trinken, ist es offensichtlich satt. Wenn es satt ist bringt es wenig ne Flasche hinterherzugeben.
Du hast genug Milch, dein Baby nimmt sich was es braucht. Du kannst höchstens deinem Baby öfter die Brust anbieten.
Aber was soll besser daran sein, zusĂ€tzlich Flasche zu geben? Ich meine, klar, wenn man nicht genug Milch produziert... Aber das ist hier ja wohl kaum der Fall... Also bringt mehr Milch zur VerfĂŒgung stellen ja nichts, weil schon genug da ist....
Ich Frage mich manchmal welche Logik hinter "gegeben sie noch Flasche dazu" steckt... Und warum KinderÀrzte da nicht Mal das Hirn einschalten und sich fragen was diese Flasche denn dann bringen soll.... Aber ich schweife ab.

Mach dir keine Gedanken. Still einfach weiter. Dein Baby holt sich es braucht. Und bekommt offensichtlich genug.

8

Hallo du liebe,

Ich kenne das zu gut.... War bei uns Ă€hnlich. Geburtsgewicht 4130g, entlassen mit 3770g. Bei der u3 mit 4 Wochen 4200g. Meine Hebamme war anfangs tĂ€glich, dann alle 2 Tage, dann einmal pro Woche da und war zufrieden, meinte, so schwere Kinder bei der Geburt haben natĂŒrlich mehr Stress, dann zĂŒgig zuzunehmen. Der kinderarzt hat mich dann auch bei der u3 verrĂŒckt gemacht und meinte, ich solle zufĂŒttern. Wir haben uns dagegen und fĂŒrs weiter voll stillen entschieden und siehe da, bei der u4 bei einem anderen( besseren) kinderarzt wog sie 8030g,, also fast verdoppelt und der Arzt war super zufrieden.
Lass dich nicht verrĂŒckt machen, wenn die Kids nicht mit unter 2500g geboren sind,, wo man ein bisschen anders gucken muss, ist das Gewicht alleine zweitrangig. Wenn die kleinen fit sind, wach, genug pipiwindeln haben ist alles gut. Ich habe gelernt, da mehr auf dir hebammen zu hören was so etwas angeht :)
Lg
Anna mit Missy (9 Monate) im Arm đŸ€±und ⭐fest im 💜

9

Ich hatte das auch ...
Ärzte sind da manchmal komisch!

Geh zu wiegen aber still ganz normal weiter! Ich hab irgendwann beim 2. Wiegen gesagt "ja ich geb 2x tĂ€glich etwas Milch hinterher" ... stimmte nicht, aber ich hatte keine Lust mehr aus Diskussionen 😅 sie hat immer zugenommen und das ist die Hauptsache!

Meine ist einfach eine zarte, War sie in der SS schon und auch jetzt mit 10 Monaten wiegt sie nur 7,2kg đŸ€·â€â™€ïž essen tut sie normal, am vollstillen kann es nicht mehr liegen.

Will sagen, hör auf deine Hebamme, besprich die Gewichtszunahme mit ihr ! Ggf kannst du vom Arzt auch ein Rezept bekommen, dass die Hebamme das wiegen ĂŒbernimmt 😉

10

Hallo, ich bin kein Arzt, aber ich finde die Gewichtsabnahme auch etwas wenig.

Zum Vergleich mein Kind macht bestimmt achtmal am Tag Stuhlgang. Er ist jetzt 17 Tage alt. Er hat mit 13 Tagen 4200g gewogen. Das waren 400g mehr als bei der Geburt. Er hatte nach der Geburt Gewicht verloren und wog daher zwischenzeitlich 3500g.

Ich wĂŒrde trotzdem nicht zufĂŒttern, aber die Brust sehr oft anbieten. Vielleicht kann dir eine Stilberatung helfen. Ich hab unseren ersten Sohn beispielsweise alle 3h geweckt und zum trinken animiert weil er selbst sich nicht oft gemeldet hat. Er war aber auch zart vom Gewicht.

Ich wĂŒnsche euch beiden alles Gute