Krabbelgruppe sinnvoll für Baby 8,5 Monate?

Guten Morgen liebe Mamas,

haltet ihr Krabbelgruppen für sinnvoll / lohnenswert?

Wir haben ein Baby von 8,5 Monaten (1. Baby).

Über eure Meinung/ Erfahrung würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße an euch 🌸

1

Ja, absolut!

Sowohl für das Baby, aber auch für dich als Mama. Es bietet Abwechslung, neue Erfahrungen, Austausch und soziale Kontakte.

Meine Zwillis sind 7 Monate und wir starten nächste Woche mit der Krabbelgruppe 😊
Mit unsrer Tochter war ich damals auch und es war toll!

2

Hallo, ja auf jeden Fall.
Babys lieben Babys, dein Kleines wird bestimmt viel Spaß haben.
Und auch ich als Mutter fand den Austausch mit anderen Eltern immer sehr schön und hilfreich.
Ich denke, auch das es auf Dauer gut und wichtig ist, ein kleines Netzwerk aus Eltern mit gleichaltrigen Kindern zu haben.

3

Eher für die Mama ;-)

In dem Alter bin ich auch in die Krabbelgruppe. Die Kleine hat anderes Spielzeug kennengelernt und ich Mamis zum austauschen und tolle Reime, Fingerspiele und Lieder.

Babys interessieren sich ja noch nicht so für andere Babys, von daher ist es in dem Bezug egal

LG

4

Ich bin mit meinem Sohn in einer Krabbel-/Spielegruppe seit er knapp über 4 Monate alt ist, jetzt ist er 5 Monate alt.

Für mich ist der Austausch mit anderen Mutter toll, man lernt Lieder und Spiele und für ihn sind die anderen Spielzeuge interessant und der Kontakt zu anderen Babys. Er beobachtet viel und es ist sehr niedlich anzusehen, wie sie schauen, was die anderen machen und schon ein bisschen aufeinander reagieren.

6

Wo in Deutschland findet sowas denn wieder statt?🤔
Bei uns sind alle Termine gecancelt auch alles andere darf noch nicht wieder statt finden. Babyschwimmen zum Beispiel gibt es vereinzelt, dass ist dann natürlich über voll und unser Kurs darf in den Bad dieses Jahr hat nicht mehr statt finden.
Wir wohnen in Bayern.

10

Bei privaten Gruppen ist das ja kein Problem, wir haben bis Juli gewartet und dann wieder angefangen. Ansonsten mal bei Caritas, Diakonie oder Co. fragen, die das ja oft anbieten.

Das Babyschwimmen ist übrigens meistens so irre voll, weil ja viele Kurse verschoben wurden. Wir wollten eigentlich im März anfangen, wurde auf Ende August gelegt - da wollen dann natürlich gleich dreimal so viele Leute rein wie sonst, weil alle schon halbes Jahr gewartet haben.

weiteren Kommentar laden
5

Es ist für beide ganz sinnvoll - das Baby lernt neue Kinder kennen (falls man im Bekanntenkreis gerade keine gleichaltrigen Kinder hat, wird das sonst schwierig) und man selber trifft "Leidensgenossen" ;-) . Ich finde es gut zum Austausch mit anderen Müttern, die gerade in der gleichen Situation stecken, wo die Kinder ähnliche Phasen durchmachen. Es kommt aber auch sehr auf die Gruppe an, ob einem das persönlich was bringt oder ob man jedes Mal stöhnend geht, weil alle anderen Super-Über-Muttis sind und einen entsetzt angucken, weil das Kind ein Gläschen isst oder ne Schrippe vom Bäcker. Ich würde immer genau schauen, dass man wirklich gleichgesinnte Mütter trifft, damit es nicht zum Missionsprojekt ausufert. Es soll ja entspannend sein und kein Wettbewerb.

7

Definitiv! Wir gehen mit unserem 10 monatigen Baby auch endlich wieder. Er liebt es. Anderes Spielzeug, neue Lieder, andere Kinder... Wir waren vor corona in einigen Kursen (Pekip, Babymassage, Schwimmen, Babys erstes Jahr, Krabbelgruppe) und unser Sohn findet es jedes mal total super.

8

Ohja, absolut. Wir haben eine private babytruppe von 5 Kindern. Treffen uns 1x wöchentlich seit die lütten ca 4 Monate alt sind. Jetzt haben sie alle ihren 1. Geburtstag hinter sich und spielen so toll und man sieht ihnen an , das sie sich freuen sich zu sehen.
Es ist einfach so schön. Und wir Mamas genießen unsere zusammenkommen auch mit käffchen und nem Keks.

11

Wie macht ihr das denn, wenn jetzt langsam alle wieder arbeiten gehen? Legt ihr es auf nachmittags? Oder auf das Wochenende? Ich finde das total schwierig, wir fangen alle Ende / Anfang des Jahres wieder an, wenn die Kinder alle 1 Jahr werden, und dann weiß man irgendwie auch nicht so genau, was man dann macht :-D

14

Die erste geht schon wieder arbeiten und damit richten wir uns halt nach ihr. Ich geh nächsten Monat wieder los (Mo-Fr frühdienst) und hoffe sehr das wir unsere treffen dann auf die Nachmittage legen.
Wochenende wäre natürlich auch möglich, wobei ich es unter der Woche vorziehen würde.
Ich hoffe sehr das sich das durch die Arbeit nicht auseinander verläuft

weitere Kommentare laden
9

Natürlich! Wir waren ab 5 Monaten, leider nur 2 x bevor Corona kam... aber da fand er es schon super.

13

Bei uns heisst das mutterkindgruppe.
Dort sind Kinder von ca 6 Monaten bis zum Kindergarten dabei.
Wir haben mit 6 Monaten angefangen und waren 3 Jahre dabei.
Meiner kleinen hat es immer gut gefallen. Vorallem das singen und die mitmachlieder.
Basteln musste Mama meist alleine.
Aber hier hat unsere Leitung wenn nötig die Gruppe geteilt, grosse Kinder haben alleine gebastelt und die kleinen haben der Mama geholfen oder haben gemalt oder gespielt.
Für uns war es das richtige einstiegsalter.
Und für uns Mama ist es auch ne Abwechslung.