Speikind

Guten Morgen,

Vorweg, den Spruch Speikind Gedeihkind kann ich nicht mehr hören ...

Mein Baby spuckt, mal im Rinnsal, meist im Schwall und 1x täglich mit richtig Druck dahinter, so dass es einen Meter weit schießt und alles in der Umgebung trifft. Und das kommt total unvorbereitet.

Dazu ist sie immer wenn es ihr hochkommt sehr unruhig, sie weint viel schläft schlecht ein und wird häufig wach, eben immer wenn mal wieder Milch zurückkommt.

Sie rudert wild mit den Armen und überstreckt sich viel.

Kennt das jemand in der Form? Hat der Arzt was gemacht? Wenn ja, was? Hab morgen die U und will nur etwas vorbereitet sein.

Bei einer Osteopathin waren wir schon ...

LG, ich geh dann mal wieder putzen und Wäsche waschen 🙄

1

Guten Morgen!
Ich fühle so mit dir, mein Baby war auch ein richtiges Speikind!
Wie alt ist deins denn?

Mein Kleiner ist mittlerweile 12 Monate alt, bis er zehn Monate alt war, hat er gespuckt. In Krabbelgruppen und im Freundeskreis wurde mir immer wieder gesagt, sowas hätten sie noch nie gesehen. Er hat im halbstunden-Takt gespuckt, meist im hohen Bogen und ich habe mich wirklich gewundert, wie er überhaupt zunehmen konnte.
Wir waren sogar beim Gastroenterologen, haben Medikamente bekommen, haben eine Breischluck-Röntgenuntersuchung gemacht, alles ohne Ergebnis.
Ich war völlig verzweifelt, weil er sich auch so gequält hat.
Und geholfen hat leider nur Geduld, Zeit und Spucktücher...
Besser wird es, wenn sie aufrecht sitzen können! Und ein bisschen mit der Beikost.

Zum Schlafen hat bei uns ein Keilkissen geholfen! Nachts hat er damit gar nicht mehr gespuckt!

Halte durch! Ich hasse den Spruch, aber "Es verwächst sich" in diesem Fall wirklich meist von selbst. Dauert leider...

Alles Gute und viel Geduld wünsche ich dir!

2

Morgen Liebes,
meine kleine Tochter ist auch so ein richtiges Speikind. Manchmal kommt ihr sonein Rinnsal aus Nase und Mund, dass ich sie auf meiner Hand auf den bauch lege, damit alles rausläuft. Keine Ahnung wie oft sie sich schon verschluckt hat. Bei so ner Speiattacke von ihr sind mal eben 2 Spucktücher getränkt.. uns hat die Hebamme AR Nahrung empfohlen. Es ist zwar nicht davon weg gegangen aber immerhin etwas besser geworden.

3

Ich leide mit dir, hier das zweite Spuckkind. Hier ist einfach immer alles vollgesaut 🤷‍♀️
Ich lege nachts schon immer eine kleine Moltonunterlage auf mein Laken und die sich darunter befindende große Moltonunterlage (Familienbett). Und im Kopfbereich dann noch ein Spucktuch. Und dann natürlich noch mindestens zwei Spucktücher so parat haben.
Tagsüber spuckt sie auch viel, aber nachts nervt es mich oft mehr.
Ich stille, habe sehr viel Milch und einen starken Milchspendereflex. Letzteres versuche ich etwas abzumildern, indem ich bergauf stille oder sie kurz abdocke, nachdem der Reflex ausgelöst ist, und die raus schießende Milch dann erstmal auffange.
Aber den ultimativen Tipp habe ich leider auch nicht 🙈 Ich sitze es einfach aus, bei meiner Großen wurde es mit einem guten halben Jahr besser. Und Wäsche waschen gehe ich jetzt auch ✌️

4

Überstreckt dein baby sich häufig und spuckt dann im Anschluss oder spuckt es erst und überstreckt sich dann danach?

Mein Sohn hat sich viel überstreckt und zusätzlich gedrückt um Stuhl abzusetzen und hat daraufhin gespuckt. Als wir dann physiotherapie bekamen gegen das überstrecken (und gegen die einseitigemuskelschwäche) wurde auch das spucken schnell weniger. Und nach kurzer Zeit kam kaum noch was.

5

Hi,
kenn ich auch nur zu gut. Bei uns hat nichts geholfen, außer abwarten. Mit ca. 16 Wochen wurde es sehr viel weniger.
Ich fühle mit dir. Halte durch!
Lg

6

Hi,
hatte ebenfalls ein Speikind, wenn das aber so viel ist und deine Kleine sich dabei quält, solltest du das definitiv ansprechen. Bei Flaschenkindern kann AR (Antireflux) Nahrung helfen. Ich habe voll gestillt und irgendwann gemerkt, dass es schlimmer war, wenn der Kleine zu viel hatte. Das ist zwar schwierig umzusetzen, da er aber auch immer sehr gierig getrunken hat, hab ich versucht, ihn rechtzeitig anzulegen, damit er sich quasi nicht drauf stürzt und ihn mal auch ohne Brust zu beruhigen

7

Hallo, wie alt ist denn dein Kind. Meins hat angefangen zu erbrechen und zu spucken nach jeder Mahlzeit als er 2 Wochen alt war. Wir waren im Kh mit ihm.
Seitdem bekommt er nur noch das Beba Anti Reflux und Mam Sauger Gr. 1 damit er nicht so hastig trinken kann. Siehe da das Problem war behoben, kein Speien mehr.
Nach einigen Wochen habe ich mal normale unverdickte Nahrung versucht und er hat die nach wenigen Minuten sofort erbrochen😵
Wir bleiben somit bei dem Beba bis die Beikostzeit anfängt LG

8

Hier, ich hab auch eins!! 🙋🏽‍♀️🙋🏽‍♀️🙋🏽‍♀️
Mit dem Brei wurde es etwas besser allerdings dafür farbiger 🙈

Aber es wird immer weniger. Die Maus ist nun 9,5 Monate alt und es gibt mittlerweile ab und an tatsächlich Tage, da spuckt sie kein einziges Mal 🥳

Durchhalten - Wechselklamotten für die ganze Familie und ne gute Waschmaschine 😅

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline 💝

9

Hallo,

Ich habe hier auch das zweite Spuckkind! Nach jeder Mahlzeit läuft es raus, mal mit mehr, mal mit weniger Druck. Es ist nervig, aber meine Tochter nimmt immerhin zu. Bei meinem Sohn ging das zu Beginn quälend langsam. In Punkto Wäsche bin ich aber abgehärtet, ich habe zwei Stoffwindelkinder parallel...

LG und halte durch!