Update: Baby weint bei jedem đŸ’©

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit hatte ich hier schon mal nach Erfahrungen gefragt, da unsere Tochter (14 Wochen) seit mittlerweile ca. 4 Wochen nahezu bei jedem Stuhlgang weint. Manchmal jammert sie nur vor sich hin, manchmal schreit sie sich richtig in Rage- vor allem abends. Ihr großes GeschĂ€ft zieht sich meistens sehr in die LĂ€nge und sie macht es mehrmals am Tag. Alles in Allem also keine schöne Ausgangslage- weder fĂŒr sie noch fĂŒr uns.

Nachdem der Besuch beim Osteopathen nichts gebracht hat, haben wir heute einen Termin beim Gastroenterologen gehabt.

Seine Vermutung bzw Diagnose: sie hat eine Regulationsstörung des Darms bzw Schließmuskes. Das heißt, sobald der Darm voll ist und Druck aufbaut, muss der Schließmuskel eigentlich locker gelassen werden um alles raus zu lassen. Das kriegt sie aber noch nicht richtig hin.

Es verwÀchst sich zwar irgendwann, kann bis dahin aber noch sehr unangenehm sein.

Er empfiehlt daher, dass wir, sobald sie 4 Monate alt ist, direkt mit Brei anfangen.

Dadurch Ă€ndert sich wohl die DarmtĂ€tigkeit und es fĂ€llt den Kindern leichter, zu đŸ’©.

Und sollte sie sich weiterhin nochmal richtig quĂ€len wie gestern Abend zB, dann kann man ruhig mal mit einem Thermometer oder WattestĂ€bchen nachhelfen und den Schließmuskel stimulieren dass er sich öffnet. Soll man zwar nicht dreimal am Tag machen, aber wenn man ihr nur ab und zu damit hilft, hat das keine negativen Auswirkungen.

So viel zum aktuellen Stand. Vielleicht interessiert es ja die/den einen oder andere/n, denn ich persönlich kenne niemanden mit dem gleichen Problem, obwohl wir viele Babies in Freundeskreis und Familie haben :-)

2

Sofort mit Brei anzufangen wenn sie 4 Monate alt ist finde ich grenzwertig 🙈 da sollte man schon die Reifezeichen beachten.
Zumal der Darm damit auch ĂŒberfordert sein kann.

4

Ich weiß, aber er meinte man könne nicht viel falsch machen mit einem Versuch ob sie es gut mitmacht oder nicht. Schlechter als jetzt kann es kaum werden, die ganze Kackerei begleitet mit Weinen und teils Schreien nimmt gut die HĂ€lfte der Zeit ein, in der sie wach ist... von daher werde ich mal meine Hebamme kontaktieren und einen Termin mit ihr vereinbaren um das weitere Vorgehen zu besprechen đŸ€·â€â™€ïž

5

Naja wenn der Körper noch nicht reif ist kann man schon viel falsch machen.
Es kann im schlimmsten Fall eine Esströrung bei rauskommen.
OH jetzt Angst machen zu wollen.
Ich wĂŒrde auch erstmal mit der Hebi schnacken.

Habt ihr mal versucht Milchzucker zu geben?

weitere Kommentare laden
1

Oder sie mag einfach nicht in die Windel kackern 😊. Unser 3. Kind erledigte sein großes GeschĂ€ft monatelang ohne Windel.
Vielleicht probierst du das einfach mal aus?
Dein Baby scheint ja deutliche Signale zu geben, wenn es muss. Dann einfach Windel abmachen und ĂŒber Toilette oder Töpfchen halten.

3

Den Ratschlag hatte ich hier schon mal bekommen und einfach mal versucht, sie ĂŒber dem Waschbecken abzuhalten als sie wieder anfing zu quengeln, aber da passierte leider rein gar nichts đŸ€·â€â™€ïž dadurch dass ich sie viel ohne Windel strampeln lasse, kann man relativ genau nachvollziehen, dass sie nicht dann weint wenn die Ladung raus kommt sondern kurz vorher- wahrscheinlich wegen des DruckgefĂŒhls...

Wie hast du das bei deinem Baby angestellt? Hat es von Anfang an funktioniert oder wie habt ihr das trainiert? Und woher wusstest du wann es so weit ist?

LG

12

Er hat immer gedrĂŒckt und gedrĂŒckt, gepupst....da dachte ich, es wĂ€re was in der Windel - wegen dem Geruch đŸ€Ș😅🙈.
Naja, die ersten paar Male war nichts drin, aber er erleichterte sich stattdessen am Wickeltisch.
Naja, so fing es an 👍

weiteren Kommentar laden
11

Hast du schon mal versucht sie in einen Wascheimer mit warmem Wasser zu setzen? Wir erleben da öfter Überraschungen, da das warme Wasser entspannt đŸ’©đŸ’©đŸ’© und das Baby gehockt sitzt. Die KĂŒbel gibts auch fĂŒr kleinere Babies.
LG

15

Das hab ich noch nicht getestet, wĂ€re aber auch einen Versuch wert. Beim Baden hat sie sich bisher nie entledigt aber wer weiß đŸ€”đŸ˜Š

13

Als ich eben deinen Betrag las, hÀtte es genauso gut auch um mein Baby gehen können. Wir haben exakt das selbe Problem, allerdings ist mein Baby erst 5 Wochen alt.
Dein Beitrag ist sehr informativ und bestÀtigt mir tatsÀchlich das, was ich bereits vermutet habe. Vielen Dank!

Mein kleiner drĂŒckt und quĂ€lt sich stĂ€ndig, macht nur ohne Windel kaki und ich hatte jetzt den Anschein, dass er irgendwie falsch drĂŒckt. Es sieht einfach falsch aus bzw so, als wĂŒrde er es einbehalten wollen statt es rauszudrĂŒcken.
Anfangs habe ich ihn auf dem wickeltisch massiert, die Beinchen bewegt und angezogen, den po gereinigt usw usw.... irgendwann nachdem er wirklich klitsch nass geschwitzt war vor schreien, kam es dann raus. Dann meinte meine Hebamme es gibt Kinder die nicht in die windel machen und auch mit der unphysiologischen Position Probleme haben - ich solle abhalten.
Und Gott sei Dank habe ich diesen Tipp bekommen!

Ich muss dazu sagen dass es nicht in jeder Phase wo er drĂŒckt klappt, aber in jeder zweiten. Es kommt auch nicht sofort. Manchmal muss ich ihn erst wenige Minuten so halten bis das dann mal kommt. Oft schreit er dabei furchtbar. Allerdings schreit er so 5 min und hat dann Ruhe fĂŒr die nĂ€chsten Stunden, Statt sich den ganzen Tag mit Koliken zu quĂ€len.
Ich kann dir also nur den Tipp geben es mit dem Abhalten nochmal und nochmal zu probieren. Und nicht gleich aufzugeben.

16

Danke dir, dann sollte ich das vieleicht tatsĂ€chlcih nochmal öfter versuchen 👍

17

Hallo

Erst einmal kann ich ganz gut verstehen wie das ist, ein schreiendes Kind und man kann als mama nicht viel machen.

Ich hatte das gleiche auch bei meiner Tochter, allerdings war es bei ihr bissel spĂ€ter fing mit 1 Jahr an und hörte mit 3 Jahren auf đŸ˜€

Und meine Tochter hat echt schlimm geschriehen... und es ist auch egal gewesen wo wir waren.

Ich habe sĂ€mtliche Mittel probiert, von ZĂ€pfchen bis Pulver oder Tropfen alles natĂŒrlich pflanzlich.

Ärzte wussten sich auch nicht mehr zu helfen, meine Tochter bekam dann leider wenn sie ne gewisse Zeit nicht đŸ’© und so Probleme macht war nur noch die Lösung Einlauf das ging dann auch gut sie hat danach gekackt. Aber fĂŒr mich war dies keine Dauerlösung.

Naja ich habe mir dann gesagt ich muss da durch und die Natur endscheiden lassen wie lange sowas geht 2 Jahre machten wir es mit danach war es wie weg geblasen. Als wenn sie nie was hatte.

Lg alles gute 🍀 und halte durch

18

Ohje, zwei Jahre sind natĂŒrlich keine schöne Aussicht 🙈 da habt ihr ja auch ordentlich was durchgemacht.

ich hoffe mal dass andere Nahrung und mehr Bewegung sobald sie irgendwann krabbeln kann die Erlösung bringen werden ✊ oder vielelcht stellt ihr Darm sich zumindest irgendwann so um, dass wir das Spektakel nicht mehrmals tĂ€glich erleben mĂŒssen sondern nur noch einmal am Tag oder von mir aus noch etwas seltener- ist ja bei Stillkindern nicht ungewöhnlich

20

Hallo!
Hast du es mal mit den Carum Carvi KĂŒmmelzĂ€pfchen probiert, sobald du den Eindruck hast, er möchte loslegen đŸ’©?
Unser Zwerg kriegt nun mit 17 Wochen die Flasche und muss nur einmal am Tag. Da er aber auch Eisentropfen bekommt, neigt er zur Verstopfung. Nach RĂŒcksprache mit unserer KinderĂ€rztin ist das Anregen mit einem ZĂ€pfchen in seinem Alter ok. Sie meinte, der Enddarm wird noch einmal mehr durch den Fremdkörper angeregt.

21

Google bitte mal morbus Hirschsprung

22

Danke dir fĂŒr den Tipp 👍 ich kenne tatsĂ€chlcih jemanden mit der Erkrankung, allerdings sind die Symptome und Probleme ja doch eher etwas anders als bei uns. Und der Gastroenterologe konnte keinerlei AuffĂ€lligkeiten beim Abtasten des Darms feststellen. Nichtsdestotrotz behalte ich es im Hinterkopf, wir mĂŒssen zur U4 bald wieder in die Praxis und ich werde es auf jeden Fall ansprechen wenn es nicht besser werden sollte oder sogar noch schlimmer 👍

24

Unser Sohn hat Morbus Hirschsprung. Bei ihm wurde es direkt nach der Geburt erkannt - Gott sei Dank.
Wir sind in einer Facebook Gruppe und man hört dort Sachen, das glaubste nicht. Da hat das Kind jahrelang Verstopfung und kein Arzt konnte helfen, bis man auf diese Erkrankung gekommen ist.

Verstopfung ist nicht immer gleich Verstopfung.

Ich wĂŒnsche eurem Zwerg alles Gute!🍀

weiteren Kommentar laden