Nächtliche Spaziergänge

Hallo,

Unser 7-Monatiges zahnt gerade furchtbar mit nächtlichem Schreien. Nun haben wir es die letzten zwei Wochen gut mit Viburcol geschafft. Heute Nacht war trotz Viburcol schlimm und seit heute ist ein Zahn spürbar und der zweite Zahn steht schon in den Startlöchern. Nun wollte ich meiner Kleinen Ibu geben, weil sie jetzt schon zweimal weinend aufgewacht ist, aber mein Freund hält das für nicht nötig und geht stattdessen mit ihr in der Trage spazieren, weil er keine anderen Weg kennt sie zum Schlafen zu bringen und ich es ihm überlassen habe sie wieder ohne Ibu zum Schlafen zu bringen. Ich weiß nicht, was ich von diesen nächtlichen Spaziergängen halten soll, möchte sie auch nicht daran gewöhnen. Habt ihr damit Erfahrung?

LG

1

Huhu

Verstehe ich das richtig, er geht raus und spazieren? Oder in der Wohnung /im Haus ne Runde drehen?

Lg

4

Er geht mit ihr raus. Wohnen in einer ruhigen Gegend mit Straßenbeleuchtung. Und sie wacht beim Ausziehen wieder kurz auf.

6

Okay, dann ist gut 😊 Bei uns in der Gegend würde ich das niemals gutheißen, hätte da um beide ne zu grosse Angst 🙈 Aber es ist auf jedenfall eine tolle Sache, dass er es so versucht.

2

Hallo :)
Ich finde das super, dass der Papa die Kleine in der Trage zum Einschlafen bringt und ich glaube nicht, dass sie sich daran gewöhnt und es deswegen jede Nacht verlangen wird. Sie zahnt, hat Schmerzen und braucht deswegen mehr Körpernähe als sonst. Ich würde Tragen jederzeit einem Schmerzmittel vorziehen 🙂
Natürlich nur, wenn es so gut klappt und sie nicht weiter weint vor Schmerzen.
Hoffentlich sind die Zähne bald durch und eure Kleine kann wieder besser schlafen ❤

3

ich würde einen spaziergang der chemiekeule vorziehen... wenn das kräftetechnisch geht.. ich mein irgendwann muss er ja auch mal schlafen und zur arbeit?!

genauso wie du ihr das angewöhnst, gewöhnst du ihr das wieder ab, und sie schreit ja nicht zum spaß, sondern weil sie schmerzen hat.

5

Guten Morgen,

ich finde es auch super☺️👍🏻
Hauptsache dein kleines ist ruhig und zufrieden 💓

7

Mein Freund hat das bei unserem großen auch gemacht.

Im Schlafanzug in die Trage noch eine Decke rum und dann die Jacke zu. So ist er im Winter mit dem großen damals raus gegangen.

War bei uns nur 2-3 Wochen und dann ging es auch ohne wieder.

Mit dem kleinen stellen wir uns nachts auf den Balkon um ihn zu beruhigen.

8

Danke!
Auf den Balkon gehen ist auch eine sehr gute Idee! Werden wir ausprobieren!
Wenn wir tagsüber auf die Terrasse gehen, wird sie auch ganz ruhig und entspannt.

9

Vielleicht noch zur Erklärung:
Meine Hebamme hat nach der Geburt uns geraten nachts nicht aufzustehen und das Baby herumzutragen, sondern versuchen das Baby mit Körpernähe und Stillen zu beruhigen, weil es sich sonst daran gewöhnt und unsere Nachtruhe darunter leidet.
Die ersten Nächte im KH und daheim hab ich sie nachts viel getragen damit sie wieder einschläft. Mit dem Tipp der Hebamme sind wir bisher sehr gut gefahren und hatten bis vor kurzem gute Nächte.