Kammerscheidewanddefekt (VSD) Erfahrungen ?

Hallo,

Ich bin eigentlich momentan noch im Schwangerenforum und erwarte in Kürze unser drittes Kind.
Er wird mit einem kleinen Kammerscheidewanddefekt zur Welt kommen und ist wohl eher von der zierlichen Sorte.
Alle Ärzte sagen ich soll mir keine Sorgen machen, das kommt gar nicht so selten vor, verwächst sich in der Regel von alleine.
Mich würde trotzdem interessieren was mich nach der Geburt erwartet.
Hat jemand entsprechende Erfahrungen?

Sind die Kleinen anfälliger für Infekte (momentan natürlich hochinteressant)?
Sind sie zierlicher als Gleichaltrige?
Merkt man ihnen sonst irgendetwas an?
Wie oft wird kontrolliert und wie lange ging es bis er sich verschlossen hat?
Kann auch bei einem kleinen VSD eine OP notwendig sein, wenn er sich nicht alleine verschließt?

Würde mich sehr über ein paar Erfahrungen freuen.

Viele Grüße
Mohnblume

1

Hey 😊
Meine zweite Tochter kam Mitte August mit einem VSD zur Welt. In der ersten Schwangerschaft wurde dieser nicht entdeckt, war laut unserem Kinderkardiologen auch nicht möglich.
Sie kam mit 4135g zur Welt und hat seitdem immer super zugenommen (voll gestillt, nie auch nur einen Tropfen Pre bekommen) 😅

Es wird bei uns nur beobachtet, da sie ja ansonsten keine Einschränkungen hat. Wir waren letzte Woche wieder beim Kinderkardiologen. Leider ist das Loch nicht kleiner geworden. Aber es kann sich innerhalb der ersten zwei Jahre noch verwachsen.
Ich habe aber auch eine erwachsene Freundin (34 Jahre), bei der sich das VSD nie verwachsen hat. Sie lebt ein ganz normales Leben und ist super sportlich. Außer, dass sie alle zwei Jahre zur Kontrolle zum Kardiologen geht, hat sie keine Einschränkungen. Es ist also nicht immer eine OP notwendig.
Der Kinderkardiologe sagte übrigens auch, dass meine Tochter nicht anfälliger für Infekte ist und diese auch nicht schlechter wegstecken wird als andere Babys. Habe auch noch eine Dreijährige in der Kita, daher hatte ich ähnliche Sorgen wie du 🙈
Wie oft man zum Kardiologen muss, hängt von der Entwicklung des Babys ab. Da meine Tochter fit ist, müssen wir erst im Juni wieder hin.

Für uns war die Diagnose auch ein Schock, aber nach dem anfänglichen Schreck ging es dann schon wieder. Meine Tochter ist ein ganz normales und sehr entspanntes Mops-Baby 😉 Sie hat halt eine kleine Besonderheit, aber zum Glück leben wir ja in einem Land mit bester medizinischer Versorgung und sie ist hier gut aufgehoben.
Ich hoffe, ich konnte dir etwas Mut machen! Alles Gute für die Geburt

2

Danke Dir.
Das beruhigt mich in der Tat etwas.
Schön dass deine Kleine so fidel ist ...
Ja die 4 kg werden wir vermutlich nicht knacken ... unser Ziel sind 3 kg.
Ich habe bisher kaum mit jemandem aus meinem Umfeld darüber gesprochen und jetzt im Mutterschutz habe ich natürlich viel zu viel Zeit zum nachdenken. Daher tut es wirklich gut so positive Berichte zu lesen.
Lg

3

Hey 😊
Mein jüngster, im Mai geboren hatte auch ein VSD, der im Rahmen der Feindiagnostik festgestellt wurde. Zum Ende der SS müsste ich wöchentlich kontrolliert werden, da der Verdacht einer Wachstumsredaktion bestand.
Schlussendlich kam er mit 3230g bei 50cm zur Welt, also völlig okay.
Ich hatte mich aus Angst für ein Klinikum mit Kinderintensiv entschieden, für den Fall das es zu Problemen kommt. Er wurde auch bereits 2 Std nach Geburt von einer Kardiologin untersucht. Mein kleiner war aber fit und durfte bei mir bleiben 😊 2 Tage später, nach ca. 48 Std haben sich die Kinder an den Zustand ausserhalb des Bauches gewöhnt. Das wäre der Zeitpunkt zu dem so ein VSD nochmal Probleme machen könnte.
Bei dem Ultraschall hab ich dann erst Panik bekommen, weil da noch zwei Löcher waren und das eine größer war, als in der SS bemessen.
Aber zwei Wochen später musste ich erneut zum Kardiologen und da waren die Löcher schon alle kaum noch zu sehen. Mein Kinderarzt hat eine kardiologische Fachausbildung, das war natürlich praktisch. Wir kontrollieren nächste Woche im Rahmen der U4 nochmal, aber er wettet da ist nix mehr von zu sehen.
Ich hätte es vorher nicht gedacht, aber das kann echt super schnell zuwachsen. Man hat meinen nie irgendwas angemerkt und er hat super an Gewicht und Größe zugelegt.
😊 Ich kann mir vorstellen wie es dir geht, da ich auch fürchterliche Angst hatte. Zwei FG vor der SS, Diagnose praevia totalis, als das vom Tisch war, kam das Loch 😔
😊 Aber es kommt wirklich oft vor und geht in den allermeisten Fällen binnen des ersten Jahres zu. Unsere haben nur drei Monate gebraucht.
Alles Gute 🍀

5

Ach schön, dass alles so gut verlaufen ist.
Das macht Hoffnung.
Das Wachstum wird bei mir auch nochmal überprüft da der kleine Mann beim letzen Schall gewichtstechnisch nur auf der 6. Perzentile lag...

8

Ist es bei dir immer der selbe Arzt mit dem selben Gerät? Bei mir leider nicht, unser tiefstes war die 9. meine ich. Reagieren tun sie wohl erst ab der 3.
😔 Es macht Angst. Ich wollte ab der 37. Woche eigentlich das sie ihn holen, weil ich so eine Angst hatte, das er nicht richtig versorgt wird. Schlussendlich blieb er aber doch bis 40+6
Ihr schafft das auch 😊

4

Hallo mohnblume!
Bei uns war es exakt wie bei euch: 3tes Kind, bei der feindiagnostik plötzlich Diagnose vsd. Ich bin aus allen Wolken gefallen, die 2 Geschwister hatten nichts - und jetzt ausgerechnet der 3te Spatz? Ich war völlig verzweifelt, dazu Corona..schrecklich 😏
Wir haben in einer Klinik mit kinderintensiv entbunden, ach, strepptokkoken positiv war ich dieses Mal auch - dazu Anfang April passend zum Corona-Start 😱
Aber: wir hatten einfach Glück!! Unser Spatz war 3 kg und 50 cm schwer/gros, direkt beim ersten Schall war der Defekt noch minimal zu sehen - und bei der u3 und zusätzlichem Kinderkardiologentermin NICHTS mehr zu sehen 😊
Ich wünsche dir alles Gute und dass ihr ein ähnlich positives Erlebnis habt!! 🌸

7

Ja, für mich war es auch ein Schock ... ich bin in den vorherigen SS aus allen Untersuchungen mit super Ergebnissen raus gekommen und nun beim Dritten... aber es tut gut zu hören dass der Körper das in vielen Fällen von selbst hinbekommt.
Lg und alles Gute.

6

Unsere Große Tochter war ebenfalls betroffen und es ist ja eine der häufigsten Herzerkrankungen. Der Kardiologe hatte es 2 Tage nach Geburt geschallt. Dann nach 4 Monaten, nach einem Jahr und nun fast mit 2 Jahren ist es verwachsen.
Sie war sehr zierlich (44cm, Knapp 2kg) aber sonst gesund und nahm gut zu. Bis heute ist sie zierlich aber ihr Immunsystem scheint ganz gut zu sein. Bis jetzt ist sie selten krank.

Ich hatte es ebenso wie mein Bruder und es ist verwachsen 😊

Alles gute euch 🍀

9

Hallo:-),
mein großer Sohn, mittlerweile 6 Jahre alt, hat einen kleinen muskulären VSD. Es wurde damals in der SS festgestellt. Er wurde nach der Geburt im KKH untersucht und nach 4 Wochen waren wir das erste Mal zur Kontrolle beim Kardiologen. Auch bei uns hieß es immer, wir sollen uns keine Sorgen machen und dass der VSD sich bis zum Grundschulalter verwachsen kann. Hat er nicht (und Sorgen haben wir uns anfangs natürlich trotzdem gemacht), aber laut den Ärzten ist unser Sohn rundum gesund und muss sich auch nicht einschränken beim Sport o.ä., es hat auch keinen Einfluss auf z.B. medizinische Behandlungen, Medikamente etc. Wir müssen mittlerweile nur noch alle 2 bis 3 Jahre zur Kontrolle. Es kommt natürlich auf die Größe an, es gibt auch VSDs die operiert werden müssen, aber wenn die Ärzte sagen, es gibt keinen Grund zur Sorge, scheint er ja auch klein zu sein.:-)
Mein Sohn ist übrigens tatsächlich sehr zierlich, war er auch schon als Baby ( er hatte 3040g bei 51cm). Ein Zusammenhang mit dem VSD wurde aber nie hergestellt und ich kenne auch einige völlig gesunde Kinder, die so zierlich sind. Ich persönlich denke nicht, dass es bei ihm etwas damit zu tun hat. Sein Immunsystem scheint gut zu funktionieren, er ist eher selten krank.
Alles Gute euch!