6. Schub, Zähne und Erkältung 🤪🔫 (lang, sorry!)

Hallo zusammen,

vielleicht hat ja die ein oder andere noch einen Geheimtipp, ich fürchte aber wir müssen da einfach durch und das wird ein silopo 😅

Die letzten Tage waren echt schon anstrengend... die beiden unteren Schneidezähne sind durchgebrochen und so wie es aussieht, machen sich kurz darauf jetzt auch die oberen auf den Weg (zumindest drückt, kaut und zieht der Pups immer oben am Zahnfleisch).
Zusätzlich macht uns Schub 6 zu schaffen.

An sich kommen wir ganz gut zurecht, das einzige was die total Katastrophe geworden ist, ist das einschlafen.

Ich stille ihn normalerweise in den Schlaf, er schläft aber auch in der Trage, im Auto und auf Papas Arm ein. Das hat immer sooo gut geklappt... könnte es auch immer noch... aber seit ein paar Tagen (oder sind es schon Wochen? Gefühlt Jahre 😂) klappt das nur bis kurz vor dem einschlafen - dann wird er auf einmal ganz hektisch, dreht sich auf den Bauch und krabbel weg 😩 er wurde vorher schon ganz ruhig und hatte die Augen zu für mehrere Minuten 🙄
Dann wirkt er aufgedreht und hat natürlich auch keinen Hunger mehr, was das Einschlafstillen danach fast unmöglich macht.
Hab natürlich überlegt ob er noch nicht müde ist oder auch schon zu müde, versuche in die Richtung haben aber nichts gebracht. Manchmal schein ich zufällig einen guten Moment zu erwischen und es klappt super, das ist aber die absolute Ausnahme.

Ich probiere es wenn er eindeutige Mündigkeitszeichen zeigt (gähnen, Augen reiben, ans Ohr fassen, ruhiger werden, Nähe suchen, weniger power). Hab’s aber auch schon eher probiert falls es dann schon zu spät ist. In der Regel schläft er nach 2,5-3 Stunden, letztens haben wir ihn dann einfach mal wach gelassen als er nicht schlafen konnte/wollte und ihn dann aber nach 4,5 Stunden in die Trage gepackt (da hat er schnell geschlafen).
Der letzte Ausweg Trage hat auch nur zwei Tage gut funktioniert, jetzt schläft er da nur noch 30 Minuten drin und ist dann noch müde und abends auch „zu früh“ im Bett.
Ich hab auch kein Problem damit, wenn er nicht mehr in den Schlaf gestillt werden will. Es klappt ja aber erst wie immer, bis kurz vor dem einschlafen eben. Früher hat er sich auch mal nach dem trinken weggedreht und dann aber geschlafen. Ich hab schon die klassischen Sachen probiert statt stillen, aber nichts klappt.

Jetzt ist er seit vorletzter Nacht noch erkältet (verschnupft und Fieber), das macht es natürlich nicht besser. Vor allem brauch er den Schlaf ja auch gerade jetzt. (Die Tipps für den Schnupfen kenne ich soweit, Kochsalzlösung, Nasensauger, erhöht liegen, Majoranbutter, Zwiebel, feuchte frische Luft...)

Wahrscheinlich liegt’s am Schub oder ab und an mal an den Zahnschmerzen aber vielleicht Ja hat noch jemand ne Idee.
Ich weis das auch ne Schlafregession ansteht, wir sind vor ein paar Wochen von 3 auf 2 Schläfchen (meistens) gewechselt und nachts schläft er super, wenn er denn eingeschlafen ist.
Ich bin echt geduldig und probiere gerne alles aus, Hauptsache ich kann ihm helfen, aber das einschlafen wird zeitweise immer stressiger und das soll ja eigentlich was schönes entspanntes sein. Durch die gescheiterten Versuche ist er dann oft „zu lange“ wach, das macht es dann natürlich auch nicht leichter und er sieht totmüde aus 😕

Ach ja, alleine einschlafen geht gar nicht, er turnt dann nur rum (wie bei unserem Versuch wo er dann todmüde über 4 Stunden wach war).

Sorry das es so lang geworden ist und euch schon mal ein schönes Wochenende!

Doro mit Püppi, fast 8 Monate