Getrennt zu Oma und Opa

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie ihr das regelt. Meine Schwägerin hat zwei Kids (2 und 4 Jahre). Jeder darf einmal pro Woche einen Nachmittag jeweils alleine bei Oma und Opa verbringen. Ich habe zwar momentan noch ein Baby (10 Monate) aber habe mir jetzt dadurch Gedanken gemacht wie ich das später handhaben werde wenn noch ein Geschwisterchen da ist. Würde es nämlich viel schöner finden wenn die Geschwister zusammen bleiben würden.
Erzählt mal, macht ihr das auch so?

1

Ich hab die Situation auch noch nicht. Würde mir aber denken, dass es ganz stark davon abhängt wie belastbar die Großeltern sind. Vielleicht sind ihnen zwei kleine Kinder auf einmal einfach zu viel? Darauf würde ich Rücksicht nehmen.

Außerdem kann es ja auch für die Kids toll sein, die ungeteilte Aufmerksamkeit zu haben.

2

Wir wohnen quasi direkt neben meinen Eltern und sie sind schon immer viel in die Kinderbetreuung miteingebunden. Von anfang an sind die Kinder mal allein, mal zusammen bei Oma und Opa. Wie es eben grade passt. Gleiches gilt fürs übernachten. Manchmal beide, mal nur einer...

3

Ich habe drei Jungs 10 und 3 Jahre und 7 Monate.

Es waren schon alle zusammen bei Oma und Opa , aber auch einzelt. Die beiden größeren haben jeder seine eigene Lieblings Großeltern. Wo gerne hin gehen

4

Hi,
es kommt doch auch darauf an, wieviel die Großeltern, an Enkel, vertragen.

Meine Jungs haben 3,5 Jahre Unterschied. Es ging eine ganze Zeitlang sehr gut, das beide bei meinen Eltern waren. Meine Eltern waren 68 Jahre alt, als mein ältester kam.

Der Kleine war Ihnen irgendwann so anstrengend, das halt nur der Große hindurfte, den Kleinen haben wir dann bei den Schwiegereltern untergebracht, oder er ist mit, wenn ich wußte, das Kids in seinem Alter da sind.

Meine Schwiegermutter ist 10 Jahre jünger, als meine Mutter. Die hatte auch schon alle 4 da, die großen sind gleichalt, und dann 2 Jahre jünger und 2 Jahre jünger mein jüngster Sohn.

Da hat die Große Nichte meinen kleinen bespielt und bespaßt, und die Cousin mit 2 Jahren unterschied, können super gut zusamm. Die Schwiegermutter hatte es so einfacher, als die zankenden Geschwister im Doppelpack.

Du wirst es sehen.......

5

Ich denke es kommt auf die Großeltern und auf die Kinder an. Mein 2. Kind ist erst ein Baby, also noch zu früh um etwas zum Charakter zu sagen. Aber meine Neffen (2) und meine Nichte (4) sind kleine Wirbelwinde und meine Schwiegermutter traut es sich nicht zu beide gleichzeitig zu nehmen. Mein Großer (6) ist eher ruhiger und wenn die kleine auch so wird (bitte 😅) dann würde es vielleicht eher in Frage kommen.
Meine Mama ist 10 Jahre jünger und die würden definitiv beide Kids nehmen.
Vielleicht kommt’s auch auf den Altersunterschied bei den Kids an, ob beide noch viel Unterstützung brauchen oder ob ein Kind schon eine Unterstützung ist.

6

Das kommt auch auf die Situation an.

Im Freundeskreis ist es sehr unterschiedlich

gemeinsam zu den Großeltern:
- Kinder wollen nur zusammen hin (trauen sich nicht alleine)
- Kinder wollen zusammen hin (dann ist mehr los)
- Großeltern finden es einfacher mit mehreren zusammen (spielen zusammen)
- Großeltern möchten ihre Enkel sehen, aber auch Zeit für sich oder haben beruflich nicht so viel Zeit

Kinder nicht gemeinsam bei Großeltern
- Kinder genießen es, Exklusivzeit zu haben. Sowohl zu Hause, als auch bei den Großeltern
- Zusammen sind sie so anstrengend, dass es für die Großeltern nicht mehr machbar ist
- Kinder haben unterschiedliche Interessen. Großeltern können nicht zeitgleich für alle verschieden da sein
- es ist einfach entspannter (für Großeltern, für die Kinder)
- Termine der Kinder lassen sich so besser jonglieren

7

Wir fahren immer als Familienbesuch zu den Großeltern, auch zu denen, die in derselben Stadt wohnen. Die Großen fahren selten auch ohne uns, aber dann zu zweit.

8

hallo,
bis vor 1 Jahr habe ich meine Zwillingsenkelchen immer beide zu mir genommen.
aber seit sie ca. 6 Jahre alt sind streiten sie sehr viel miteinander und sind auch eifersüchtig ob eine mehr Zeit bekommt mit mir wie die andere.
auch zuhause ist es das Gleiche.
nun kommen sie getrennt zu mir wenn ich mal ein paar Tage am Stück frei habe.
es klappt wunderbar . jede profitiert von der Exklusivzeit mit Oma und die andere daheim mit den Eltern.
jetzt in den Herbstferien haben die andere Oma und ich uns die Woche geteilt und haben nach 2,5 Tagen gewechselt.;-)

#winke