9 Monate: lieber Pre statt Beikost

Ich verzweifle an Beikost, hat vllt. jemand nen Tipp, am Wochenende wird meine Tochter 9 Monate - Anfangs hat es super geklappt und sie hat im durchschnitt 100g gemüsebrei gegessen + ca 50-100g obstgetreide oder milchgetreide brei jetzt bin ich froh wenn sie 1 Tag die Woche mittags isst, sie will nur die Flasche (Pre) (das zieht sich nun schon 2 Monate so)

Hab schon alles versucht: selbstgekocht, gekauft, mit stücke, ohne stücke, warm, kalt, fingerfood: im hochstuhl, auf dem Arm/Schoss

Bei der u5 hatten wir gerade mittagsbrei eingeführt und der Kinderarzt meinte „unbedingt Getreide Abends/Nachmittags sonst gibts Mängel“

Wir kommen einfach in keinen Rhythmus - ich bin jetzt verunsichert einerseits les ich: unter 1 ist essen nur zum spass, andererseits hör ich von anderen mamas in dem alter dass da alles außer eine Mahlzeit ersetzt sind

Pre trinkt die so zwischen 700ml bis 900ml am Tag, essen an schlechten Tagen: 20-30g gesamt an guten tagen bis zu 250g gesamt

1

Kein Kind ist wie das andere. Sie halten sich auch leider nicht an die Ratgeber, sondern machen einfach wie sie wollen😅 Hauptsache, dein Kind wird satt.

Wenn sie schon Brei gegessen hat, ist das doch super. Dann macht sie gerade eine Pause. Einfach immer wieder anbieten, das kommt dann schon von alleine. Zwingen kannst du sie eh nicht 😏

Mein Sohn war auch ein ganz schlechter Esser, hat erst anfangs den Brei verschlungen, um dann 2 Monate wieder voll gestillt werden zu wollen. Mit 9 Monaten musste ich abstillen, von da an hat er dann komplett nur Brei gegessen ohne Pre, das hat er einfach verweigert.
Die Phase hatten wir also auch, hat sich aber von selbst geregelt. Wichtig ist, dass du dich nicht unter Druck setzen lässt, sondern immer wieder etwas anbietest. Wenn sie nicht möchte, dann versuch es 2 Tage später nochmal. Aber ganz ohne Stress!

2

Mach dich nicht verrückt. So schnell kommen keine Mängel. Außer in Deutschland macht glaube ich niemand derart eine Wissenschaft aus der Einführung fester Kost. Wir, die wir hier schreiben, essen vermutlich allesamt nicht täglich Obst-Getreidebrei, wobei das zugegebenermaßen von all diesen Breien, die man in Deutschland den Kindern geben soll, noch der schmackhafteste ist.

Unsere Tochter hat praktisch nie Brei gegessen, ab und zu den mit Obst, dazu Fleischbrei. Mittlerweile ist sie bald zweieinhalb und isst mit einigen Einschränkungen unser normales Essen. Natürlich kannst du nicht für immer nur Pre geben, aber im Moment hast du noch genug Zeit, und möglicherweise reden wir hier von einem Problem, das sich selbst löst.

Ich würde übrigens nur das Essen protokollieren und die gegessenen Mengen messen, wenn es eine medizinische Notwendigkeit gibt. Deine Tochter soll einfach essen und trinken, bis sie satt ist. Ohne Druck und Kontrollen.

3

Mach euch bitte keinen Stress! Unsere 2 Großen haben sich weit bis ins zweite Lebensjahr hinein fast ausschließlich von PRE Milch ernährt. Sie bekamen immer Brei/Familienkost angeboten - wollten sie nichts, gab es eben PRE Milch. Was soll denn da für ein Mangel entstehen? Wie du schon sagst, "food before one ist just for fun" ;D Entspann dich und mach das Essen nicht zu einem großen Thema.

5

Danke für die Antworten, das beruht mich schon mal

4

Mein Sohn, 4. Kind, ist gerade 1 Jahr alt geworden.

Hauptnahrungsmittel: Pre Milch
BEIKOST: mal ein bisschen hier, mal ein bisschen da.....

Er ist kerngesund!!

Die Kinder werden noch früh genug "normal" essen und nicht noch volljährig an der Milchflasche hängen....

Bitte mach euch keinen Stress

Alles Gute