Ratlos ☹️

Hallo ihr lieben,
Meine kleine ist morgen genau 12 Wochen alt... Seit einiger Zeit hat sie jeden Abend eine extreme schreiphase... Heute leider nicht nur am Abend...
Sie ist mein 4. Kind das letzte Baby ist allerdings 9 Jahre her.
Irgendwie fühle ich mich hilflos und als schlechte mom weil mir nicht klar ist was sie will... Ich habe ihr den pops gewickelt, an die Brust will sie nicht... Ich laufe mit ihr wippend auf und ab... Stundenlang (jeden Abend mindestens 3 Stunden)... Und sie schreit und schreit und schreit 😳...

Was mach denn nur falsch? Vorhin musste ich sie nach 2,5 Stunden nonstop Gebrüll hinlegen und rausgehen (aus der Situation! Sie lag neben mir und ich habe sie schreien lassen, vllt 2 Minuten)... Hab das Gefühl sonst dreh ich durch...

Ich weiß gar nicht was ich hören will... Ich fühle mich in diesen Situationen so hilflos und es tut mir in der Seele weh sie so leiden zu sehen und nicht zu verstehen was los ist..

Heute ist wieder so ein Tag wo sie entweder schläft oder schreit 😳 und ich weiß nicht was ich machen soll...

Vllt hat von euch noch jemand einen tip?
Koliken kennen wir... Gebe seit sie 2 Wochen alt ist bigaia, bei osteopathen waren wir auch der sagte es sei alles okay...
Das einzige was auffällt ist das sie sehr kämpft wenn ein rülps quer sitzt... Aber mehr als schunkeln und Rücken klopfen wüsste ich nicht was hilft.

Oh man... Danke fürs lesen...

Liebe Grüße
S.

1

Hallo
Das kenne ich noch zu gut
Das hatten wir auch eine kurze Zeit,da war mein kleiner auch ca 12 Wochen alt.
Es war ein Schub aber das hat schnell wieder aufgehört.
Mein kleiner war am Anfang bei jedem Schub immer etwas ,anders‘ als sonst.
Wenn du denkst es ist kein Bauchweh oder sonstiges, kann es doch sicher sein das es der Schub ist
Alles gute , es geht schnell wieder vorbei ❤️

2

Ach ja ..
Mein kleiner ist immer auf mir eingeschlafen und wenn er geweint hat habe ich ihn getragen, bis er wieder eingeschlafen ist. Nähe hat ihn am meisten geholfen

3

Das hatten wir auch. Der kleine ist jetzt 17wochen.
Ich habe dann den Tipp bekommen den kleinen immer!!!!nach 1,5h wachphase schlafen zu legen! Seit dem haben wir diese Phase überwunden.
Aktuell sind wir im 4. Sprung. Da hat er Vormittags eine Phase von 10 min in denen er extrem schreit. Er lernt gerade so viel und muss sich manchmal ausschreien wenn es bissel viel war.
Seit ich nicht mehr versuche das zu unterbinden, geht es viel besser. Ich biete ihm dann immer wieder den nuckel an. Irgendwann nimmt er ihn dann und schläft.

4

Hey ..

wenn ich das so lese, denke auch ich direkt an die Wachstumsschübe. Oder an Koliken. Unser Kleinster hatte auch mit knapp drei Monaten übelste Probleme mit der Verdauung. Und er kämpfte enorm mit den Schüben. Nicht mit allen - aber ein paar waren echt intensiv! :-( Wenn beides aufeinander trifft, kann ich mir gut vorstellen, dass genau solche Nächte dabei rum kommen.

Laut diesem Beitrag ist deine Kleine unter Umständen genau in der Phase des zweiten Schubs. Der beginnt wohl mit knapp 12 Wochen:

https://www.1-2-family.de/entwicklung/wachstumsschuebe/

Ich wünsche euch Beiden wieder ruhigere Nächte! Wenn es ein paar Tage genau so intensiv anhält, würde ich trotzdem einmal beim Kinderarzt nach dem Bäuchlein schauen lassen. Manchmal ist es eben dann einfach doch die Verdauung. Aber auch da kann man helfen.

Ganz liebe Grüße! :-)

5

Zu dem quersitzenden Rülps: in einer infobroschüre meines KiA stand, man soll die Babies nach dem Essen auf den Bauch auf den Schoß legen. Das würde den Rülps fördern. Klappt bei meinem
Sohn super. War für mich neu, diese Methode, vielleicht hilft es bei euch.