Oma-Weisheiten

Hallo.
Meine Mama hat schon wieder so eine Weisheit rausgehauen. Man soll mit dem Baby nicht mehr spazieren, wenn es dunkel ist, das wäre nicht gut fürs Baby wegen der Luft.
Hat das schon mal jemand gehört?
Und habt ihr auch schon mal eine komische Weisheit gehört? Und wenn ja welche?

Liebe Grüße Marie

6

Nimmst halt ne Stirnlampe/Taschenlampe, dann kannst du die schlechte Nachtluft durchs Licht vertreiben 🤪🤪🤪

1

Also davon hab ich noch nie gehört 😀
Gehe aber auch nie im dunklen spazieren aber eher weil ich ein kleiner Angsthase bin 🤣

2

Ist die Luft im Dunklen anders, als am Tag? 😅 Wie hat sie es begründet?!

So eine direkte Weisheit nicht, aber viele veraltete Ratschläge, wie Brei mit 3 Monaten beginnen etc.

5

Ja genau das behauptet meine Mama. Im Dunkeln wäre die Luft anders. Ich bin von einer Freundin um 18 Uhr zurück gelaufen ca. 15 Minuten. Und da sagte meine Mama das wäre nicht gut 😀. Und da habt ich sie gefragt, was ich machen soll wenn es schon um 16 Uhr dunkel wird. Offensichtlich müssen wir dann zu hause bleiben 🤪.

3

Oh ja, neulich von einer rüstigen Dame der ganz alten Schule:
Ich soll das Baby (da war sie 8 Wochen alt), wenn sie schreit nicht immer direkt beruhigen, sondern auch mal schreien lassen. Ich verwöhne sie so nur und da hat man später nur Probleme! 😮😯😲😳
Ähm... 8 Wochen? Hallo? Und überhaupt, danke, nein! Ich "verwöhne" gerne.

10

Der Klassiker... Oh man wie ich diesen Ratschlag satt habe, den mußte ich mir auch oft anhören

4

Ist die Luftzusammensetzung in der Dunkelheit anders oder wie 🥴😂

7

Das haben mir meine Mutter und Großmutter auch immer gesagt. In erster Linie meinten sie damit die kühle und feuchte Nachtluft im Herbst und Winter, die ja ähnlich ist wie Nebel. Einerseits können sich Babys da wohl schnell erkälten, weil das nicht gut für die Lungen sei, andererseits zieht die kalte und feuchte Luft schnell in den Kinderwagen. Dadurch können Kissen, Kiwa und Fußsack schnell klamm werden und das Kind auskühlen. Das führt wiederum schnell zur Erkältung.

8

Ahh ok.
Und wie handhabst du das?
Also ich sehe es um 18 Uhr ne Viertelstunde nicht so eng. Du?

9

Ich sehe das auch nicht ganz so dramatisch. Zumal unsere Kinderwagen und Fußsäcke inzwischen aus ganz anderen Materialien gefertigt sind, wasserabweisend, Fleece usw.
Früher waren die KiWa recht dünn, nur ein Korb oder so, dünne Matratzen wenn überhaupt und darüber eine einfache Decke oder ein Dauenkissen mit Baumwollbezug. Baumwolle nimmt ja schnell Feuchtigkeit auf und hält diese auch eine Weile. Daher kann ich mir das schon gut erklären. Aber die heutige Ausstattung schützt unsere Babys doch so gut...
Wir gehen auch im Dunkeln noch raus. Und wenn es mir wirklich nasskalt erscheint, dann nicht sooo lang und ich lege ihm ein warmes Körnerkissen in den Fußsack.

weiteren Kommentar laden
11

Huhu🙈
Also diese Weisheit habe ich noch nicht gehört, aber dafür bekam ich sehr viele „Tolle Tipps“,
z.B. Bei meinem Schreibaby mit vielleicht so 6-8 Wochen, er hätte doch sicherlich Hunger, ich solle ihm doch mal Zwieback geben...das wurde früher auch schon sehr früh gegeben, meine Oma hätte es ihren Kindern gegeben da waren sie paar Tage alt...🤦🏻‍♀️
Ne, also bei manchen Tipps und Ratschlägen greif ich mir echt an den Kopf🙈

12

Unsere Kleinste hat seit dem Babyalter üble Kruppanfälle, wir haben schon Stunden nachts im Garten und auf der Terrasse verbracht, damit ihr das Atmen leichter fällt.

Meine Mutter ist noch heute ein absoluter Fan von "Honig auf dem Schnuller" (davon würde das Baby so viel besser schlafen - es spielt keine Rolle, wie oft ich ihr Artikel zum Thema "Honig im Babyalter" zeige) und der beliebte Klassiker: Trag das Baby nicht herum, das wird so nur verwöhnt...#aerger wobei ich das Thema Familienbett gar nicht erwähne, für sie das absoluet No-go, für uns ein Quell der Entspannung seit frühestem Babyalter.

Ich bin mal gespannt, was ich später für einen Müll raushaue und ob ich merke, dass es Blödsinn ist :-)

13

Nachts ist die Luft halt kälter als draußen....weiß man doch 🤷‍♀️