Beunruhigt

Ich bin ehrlich etwas beunruhigt. Gefühlt alle um mich herum, sei es Babys in meinem Umfeld oder auch im Internet, haben zwerge in dem Alter meiner Tochter und die sind viel viel weiter. Sie ist 9,5 Monate und kann sich drehen und minimal robben. Sie robbt wie ein Soldat mit einem Arm und haut dabei die Beine auf den Boden, strampelt also. Sie ist fix und fertig nach ein bisschen robben. Sie kann sich nicht hinsetzen, nicht hochziehen. Eigentlich liegt sie am liebsten auf dem Rücken. Ich bin echt ratlos.

1

Weniger vergleichen bringt eindeutig Entspannung 😊 meine Tochter war auch sehr spät dran mit sitzen, robben, Krabbeln. Sie hat eben ihr Tempo 😊 mittlerweile steht sie mit einhalten und versucht sich an Möbeln entlang zu hangeln. Sie wird am Montag ein Jahr alt übrigens. Wir haben es alle noch gelernt und wenn sie noch nicht wollen, passen wahrscheinlich die körperlichen Voraussetzungen noch nicht, auch kein Fehler, schont die Gelenke 😊 alles zu seiner Zeit, bei uns gings dann auch Schlag auf Schlag 😅😂

7

Ich versuche es auch so entspannt zu sehen aber mache mir halt doch Sorgen dass ihre Muskelspannung irgendwie zu schwach ist 🙈

2

Hey,
Ich kann dich verstehen, da ich mir auch oft Sorgen.
Vielleicht beruhigt sich das ein bisschen: meine Nichte (jetzt 2 1/4 Jahre) hat sich das erste Mal mit 10(!) Monaten gedreht. Dann langsam ging es an Robben (wenig) und krabbeln. Sie konnte erst mit über 1,5 Jahren laufen. Das konnte sie dafür recht schnell und läuft fix und viel.
Jedes Kind ist anders.

Viele Grüße

8

Ja das stimmt..danke

3

Ich habe mal gelesen dass es nicht drauf ankommt wann sie etwas lernen, sondern dass sie etwas lernen... Meiner ist auch deutlich den anderen zurück... Dafür ißt er super brav und schläft nachts durch und ist ein sehr zufriedenes Baby.

9

Ja meine Tochter schläft auch super und isst toll. Sie plappert auch Recht viel. Vielleicht liegt ihr Fokus einfach da. Ich hoffe es 😊

4

Meine Tochter ist ähnlich gerobbt. Mit den Armen nach vorne gezogen, mit dem rechten Bein abgedrückt und mit dem linken gestrampelt. Später fing sie an zu krabbeln

10

Das beruhigt mich, danke

5

Ich hab letztens Mal einen Beitrag gelesen,in welchem kritisiert würde,dass häufig immer auf motorische Entwicklung geachtet wird.

Ich habe noch ein bisschen Krabbelgruppe mit erleben dürfen und unsere ist zwar ziemlich mobil,dafür hat sie sich nicht mit Spielzeug beschäftigt. ich fand es erstaunlich wie sich einige Babys damit beschäftigt haben,alles genau studiert,hin und her gedreht,begutachtet. die Eltern dieser Kinder haben immer auf meine und ein anderes Baby geschaut,weil die so schnell den Kopf halten konnte,Robben usw.
Aber ich war darüber erstaunt wie toll die anderen mit dem Spielzeug beschaftigt waren.

Ein Baby konnte übrigens mit 6 Monaten schon aus dem Becher trinken. Meine trinkt jetzt erst mit 14 Monaten endlich alleine aus ihrem Magic Cup,richtiger Becher wird immer noch nichts 😁

Jedes Kind hat Starken und eben auch Schwächen. ich bin mir sicher,deine ist dafür eventuell in anderen Sachen richtig gut,schau lieber dahin ☺️

Ich würde mir übrigens immer erst Sorgen machen,wenn mein Kinderarzt besorgt wäre..

Alles Gute

11

Ja du hast mit Sicherheit absolut recht 👍🏼👍🏼 danke für diesen beruhigenden Text 🙏🏼

6

Die Tochter meiner Schwester hat gut und schnell Gewicht zugelegt und hatte dadurch auch keine Kraft ihr eigenes Gewicht zu stemmen. Sie schaute aber auch lieber 11 Mte ihren zwei Geschwistern beim Spielen zu, anstatt selbst aktiv zu werden. Bevorzugt auch in Rückenlage im Kiwa Sportsitz.
Jetzt hat sie scheinbar einen Schub gemacht und krabbelt und robbt von einem auf den anderen Tag.

12

Ein paar Pölsterchen hat meine Maus auch. Aber in unsrer Krabbelgruppe ist ein Junge (mit dem vergleichen wir uns aber nicht) der ist drei Wochen älter und läuft inzwischen fast frei und isst alleine. Der ist super moppelig. Daher dachte ich, dass es mit dem Gewicht nichts zu tun hat 🤔 aber ☝🏼 er hat zwei grosse Geschwister

13

Ich denke auch da musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe immer beobachtet dass einige Kinder auch im motorischen Bereich recht schnell entwickelt haben, dafür dann aber z. B. sprachlich viel länger brauchten. Bei unserer Tochter war es auch genau anders herum: sie ist auch erst mit 18 Monaten gelaufen, hat dafür aber mit nicht mal 2 Jahren schon die Weihnachtslieder mitgesungen. Ich glaube der Körper der Kinder kann eben immer nur eine Sache gleichzeitig entwickeln und der Rest kommt dann eben später... Warte mal ab, auf einmal klappt das alles von jetzt auf gleich.

14

Tausend Dank, das beruhigt mich ungemein