Highneed Baby?

Hallo ihr lieben,
Kurz zu mir: ich habe ein 6 Monate altes Würmchen zu Hause was sehr, sehr aktiv ist.

Ich hatte das Problem schonmal in der Vergangenheit erläutert und bin beim ganzen recherchieren nun auf den Begriff highneed baby gestoßen. Ich weiß, damit soll man vorsichtig sein und es gibt wohl auch 12 Merkmale aber ich brauche nun einfach einen Austausch zu dem thema. Unser kleiner Wurm ist mega aktiv. Sie möchte ständig in Bewegung sein, alles sehen und anfassen und dann am liebsten nur auf den Arm. So weit, so gut. Hinzu kommt dass sie tagsüber sehr viel schreit, weint, meckert, quengelt. Es kommt auch mal ein Lachen vor aber eher selten. Das raubt einem echt die ganze Energie und wenn man sich dann noch im Freundeskreis umschaut und diese ganzen ruhigen, pflegeleichten Kinder sieht: es macht mich manchmal fertig (ich weiß, man soll nicht vergleichen ;)). Unser Würmchen ist allerdings eine gute schläferin 🤞
wir fragen uns die ganze zeit: wann wird es besser? Wird es überhaupt besser? Können wir was dazu beitragen? Wir haben einige Rituale die Würmchen sehr mag. Aber ist das genug, um ihr klare Strukturen vorzugeben die für sie womöglich sehr wichtig sind? Ich habe abends zb nicht das Gefühl, dass sie überreizt ist und dass das eines der großen Probleme ist.

Ein Austausch und eure Erfahrungen wären echt schön zu hören :) danke euch schonmal

3

Also jede Mutter mit nem high-need-baby, die nachts kein Auge zubekommt, kippt nun wahrscheinlich vor lachen vom Stuhl, wenn du dein tagsüber unzufrieden es Kind in diese Kategorie schiebst.

Kinder sind Traglinge und es gibt eben viele, die den ganzen Tag getragen werden wollen,so wie die Natur es Mal vorgesehen hat.
Zudem lernen die ganz viel neues und viele neue Reize prasseln jeden Tag auf die kleinen ein. Zudem wollen die anfangen vorwärts zu kommen und es klappt häufig nicht.

Du hast ein ganz normales Baby.

1

Klingt für mich soweit eigentlich völlig normal 🤷‍♀️ lässt sie sich denn beruhigen, wenn sie schreit? Gemeckert hat meine Tochter in dem Alter auch recht viel, das Personal hat einfach nicht verstanden, was mäusi wollte 😉😂 weniger genörgel gab es bei uns, als sie selbst mobiler wurde und dort hin gelangen konnte, wo sie grad hin wollte 😄 heute wird sie ein Jahr alt und ist ein ausgeglichenes, glückliches und zufriedenes kleines Mädchen 💕 auch sehr aktiv, aber das ist halt einfach der Charakter 🤗

2

Hey, klingt für mich tatsächlich auch normal. Bei meinem großen war es so, vielleicht sogar noch schlimmer als von dir beschrieben. Das änderte sich allerdings erst so mit 2 Jahren ca.
Meiner Tochter ist auch so wie du es beschreibst, mit knapp 4 Monaten allerdings 🤷🏻‍♀️ Sie will alles angucken, anfassen, jz kann sie sich drehen und versucht so an Sachen ran zu kommen - klappt natürlich nicht - dann gibts hier zb mega Geschrei deshalb von ihr. Das macht sie momentan gefühlt 24/7 😅 sie lässt sich absolut nie ablegen tagsüber. Ich hab schon meine persönlichen Tricks drauf sie zu halten so dass ich trotzdem den Haushalt machen kann. Sie schläft nur mit in meinem Arm geschaukelt werden, wiegen - gaaaaanz viel kuscheln. Und nur mit mir. Der Papa ist mal für ein paar Minuten interessant wenn er mit ihr spielt. Ihr wird aber auch alles schnell langweilig und ich hab mich schon Zwischenzeitlich gefragt wo das hin führen soll 😂 aber es ist auch völlig normales Verhalten. Einige Babys lassen sich halt von Anfang an einfach ablegen, brauchen nicht so viel Nähe und alles. Meine Kinder sind anders 😂 es wird aber besser! Mein Sohn ist mittlerweile 8 Jahre alt, hat zwar immernoch mega Hummeln im po ist aber sehr lieb und auch pflegeleicht würde ich behaupten, wenn ich dagegen andere Kinder sehe.
Bin gespannt wie das mit meiner Maus wird 😅
Allerdings denke ich dass das noch lange keine high need Babys sind.

4

Ich finde, so lange das Kind sich irgendwie beruhigen lässt und nachts sogar noch gut schläft, ist doch alles in Ordnung. Viele Kinder wollen nur auf den Arm und lassen sich nicht ablegen, bzw. schlafen nur mit Körperkontakt und selbst dann nicht durch. Ich finde das normal. Es ist anstrengend, aber nicht besorgniserregend oder ungewöhnlich.
Richtige Sorgen würde ich mir nur machen, wenn das Kind über einen langen Zeitraum tags und nachts wirklich stundenlang durchbrüllt und sich mehrere Stunden am Stück durch nichts beruhigen lässt.

5

Ich glaube auch, dass das ganz normal ist. Meine 3 Kinder habe ich die ersten Monate alle ständig getragen. Wenn ich sie mal abgelegt habe, gab es einen Aufschrei als hätte ich ihnen ein Bein abgerissen. Auch jetzt mit fast 11 Monaten, obwohl er krabbeln kann, meckert mein Muckelchen noch fast den ganzen Tag. Er möchte auf den Arm und zugucken. Wenn ich in der Küche essen machen, sitzt er immer auf der Küchenzeile und spielt mit ungefährlichen Küchenutensilien. Den Haushalt kann ich inzwischen komplett mit einer Hand.

Ich wäre dankbar, wenn mein Kind wenigstens schlafen würde. Das tut mein Muckelchen nämlich nicht.

Ich bin manchmal genauso neidisch wenn ich diese lieben mit sich selbst zufriedenen Babys sehe, allerdings glaube ich, dass diese Babys selten sind und unsere Babys sich ganz normal verhalten.

6

Also ich finde es nicht einfach völlig normal, dass ein Baby fast nie lacht!! 🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️

Meine Kinder habe beide sehr viel geschrien und waren eher fordernd. Immer tragen und schnell unzufrieden. Wie du schreibst. ABER sie haben gleichzeitig auch seeeehr viel gelacht und jeden angegrinst.

Ein 6 Monate altes Baby, das kaum lacht 😐 na ja ist sicher noch um welten anstrengender.
Immerhin schläft er. Kann ich von meinem Sohn gerade nicht behaupten 🤣🤣

7
Thumbnail Zoom

Glaube da ist nicht viel Wahres dran. Lächelnde Babys sind nicht unbedingt die glücklicheren, das ist ein Auszug aus Jean Liedloffs Buch. Klar, ist das Babylachen schön anzusehen, aber die Beweggründe des Babys können auch - wie hier beschrieben - andere sein. Babys die bei Kontakt nicht ständig lachen, müssen nicht um Aufmerksamkeit buhlen.