Impfreaktion

Hallo ihr Lieben,
Unsere Tochter hat vor knapp 4 wochen die erste 5fach Impfung bekommen und die Rotaviren.
Seit ca 3 Wochen schläft sie am Tag kaum, höchstens 1,5h insgesamt (sie ist 17 Wochen). Nachts schläft sie wie immer, kommt alle 3h und wird gestillt. Sie schreit viel, meistens wenn wir das Haus verlassen, zuhause geht es. Natürlich ist sie total übermüdet.
Jetzt war ich heute mit ihr bei einer Osteopathin, einfach um etwas körperliches ausschließen zu können. Diese meinte, es kommt von der Impfung und hat eine impfausleitung mit Globuli vorgeschlagen.
Hat von euch das schon jemand mal gehört oder machen lassen.
Bin sehr unsicher ob es wirklich damit zusammen hängt.
Liebe Grüße

1

Hi, dass du dir Sorgen machst, ist ganz klar. Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass sich das Schlafen und die Vorlieben deines Babies immer wieder verändern. Mal zum Positiven und mal zu deinem Leidwesen:(
Ich kann dir sagen, dass es wichtig ist, sich mal zu informieren, was Globuli eigentlich sind.

Hier mal ein Link

https://www.spiegel.de/video/spiegeltv-globuli-das-riesen-geschaeft-mit-der-homoeopathie-video-99022368.html

Schau es dir einmal an. Am besten ist, du passt dich deinem baby an (so wie du es eben kannst) und begleitest es durch diese Zeit. Das half uns immer.

Viel Glück

3

Danke für deine Antwort.
Ja ich kann es mir auch nicht vorstellen dass es noch mit der Impfung zusammen hängt. Aber sie hat mich heute doch verunsichert.
Na ja wir werden unser bestes daraus machen.

2

Hi,

dass Baby solche Phasen haben ist (leider) vollkommen normal. In dem Alter lernen die so wahnsinnig viel, das muss erstmal verarbeitet werden. Und tagsüber gibts halt so viel spannenderes als schlafen. Bei meinem Kleinen war’s genauso, da musste ich echt schauen, dass er ausreichend Schlaf bekommt (zT durch schöne lange Spaziergänge), weil er sonst natürlich übermüdet und dementsprechend vor allem abends unleidig war. Das wiederholt sich übrigens auch leider jedes Mal, wo was tolles neues gelernt wird.

Eine Impfung verursacht kurzfristige Wehhehchen, euer Problem kann nicht zusammen hängen. Persönlich halte ich von einer Impfausleitung (und Globuli) nichts. Das kenne ich tatsächlich nur im Programm von Impfgegnern. Persönlich lehne ich so etwas kategorisch ab, da es weder für alle diese vermeintlichen und natürlichen immer ganz üblen Impfschäden, noch für die Wirkung einer Impfausleitung oder derartigen wissenschaftliche Belege gibt.

Ich würde dir empfehlen einen Weg zu finden, dass deine Kleine ihren Schlaf bekommt und bald wird alles wieder von alleine. Das ist leider oft nicht einfach, die Phasen dauern aber meistens nicht all zu lang

4

Hallo und danke für deine Antwort.
Ja ich kann es mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass das noch mit der Impfung zusammen hängt. Aber es hat mich heute doch verunsichert.
Im Moment ist es nur so, dass ich mit ihr kaum das Haus verlassen kann, da sie nur schreit, und das fast bis zur Bewusstlosigkeit. Somit fällt der Schlaf im Kinderwagen leider auch aus und im Tuch schlummert sie nur vor sich hin.
Na ja wir werden uns irgendwie etwas einfallen lassen müssen.
Liebe Grüße

5

Davon habe ich auch noch nicht gehört. Eine Impfreaktion trifft befindet 5-Fach-Impfung in der Regel nicht mehr so spät auf.
Sie steckt vermutlich eher mitten im 19-Wochen-Schub und zusätzlich vielleicht noch mitten in der ersten Schlafregression. Ein paar Wochen musst du noch durchhalten, dann legt sich das denke wieder. Aber gerade im ersten Jahr ändert sich ja ständig etwas und nichts ist wirklich von Dauer...mal läuft es besser, mal schlechter.
Bei uns änderte sich das Schlafverhalten von entspannten 6-7 Stunden nachts zu 3 Stunden und so ist es aktuell immer noch. Tagsüber wird seit längerem auch nur noch 3-4 mal für ca 30 Minuten geschlafen. Diese „30 Minuten Schläfchen“ hängen damit zusammen, dass die Kleinen um diese Wochen herum einen zyklischen Schlaf entwickeln. Der erste Zyklus dauert meist ca 30 Minuten und danach wechseln sie in die nächste Schlafphase. Diesen Übergang müssen sie aber erst lernen und wachen daher oft auf und finden dann nicht mehr in den Schlaf.
Diese Globuli-„Therapie“ würde ich aber daher eher nicht durchführen.

6

Mein Tipp: Lass dir das Geld nicht von Osteopathen, Homöopathen, Impfausleitern und anderen Scharlatanen aus der Tasche ziehen. Impfungen müssen nicht ausgeleitet werden, die Wahrscheinlichkeit, dass das nach drei Wochen noch mit der Impfung zusammenhängt, ist gering. Solche Phasen haben Babies einfach natürlicherweise, häufig wird das auch "Entwicklungsschub" genannt. Genau an dieser Stelle setzen Scharlatane an, sie machen irgendeinen Hokuspokus, verlangen viel Geld dafür und es wird tatsächlich besser. Genauso wäre es besser geworden, wenn du nichts gemacht hättest. Viele Babies haben diese Phasen die kommen und wieder gehen, und gerade beim ersten Kind wissen die Eltern darüber noch nicht genau Bescheid, entsprechend leicht lassen sie sich das Geld aus der Tasche ziehen.

Solltest du noch keine Trage haben, besorge dir eine, bei vielen Kindern hilft das beim Rausgehen Wunder.

7

Jupp, meist sind Nebenwirkungen bis zu 4 Tage nach Impfung zu erwarten...ich vermute einfach das dein Zwergi im nächsten Schub steckt....alles Liebe für euch

8

Sorry aber das ist ein ganz normales Baby Verhalten. Mein 2. Baby ist nun auch 3 Monate alt und den ganzen Tag wach, bis auf 2 mal 30min Nickerchen. Das hat absolut nichts mit der Impfung zutun. Kinder funktionieren nunmal nicht wie Wir es gerne hätten