Stillen 3 Tage nicht zugenommen

Hallo ihr lieben
Meine hebi hat mich schon wieder ganz nervös gemacht.
Kurz vorweg, ich bin 33 und am 07.11. Das dritte Mal Mutter geworden.
Meine ersten beiden habe ich über ein Jahr gestillt jeweils, 6 Monate davon voll...
Anfänglich hatte ich bei allen mit offenen Brustwarzen zu kämpfen.
Wie auch diesmal.
Erst hat er gut zugelegt, dann kamen die offenen warzen und die anlegeschmerzen, sorgen das es nicht gut verheilt und die Gesichts Abnahme.
Dann kam das stillhütchen und wieder Zunahme. Nun hat er übers we aber nicht zugenommen.
Wir sollen nun zum Kinderarzt und schauen lassen ob nichts anderes ist.
Er trinkt gut 10 Minuten, seine Windel ist ständig voll und der Stuhl ist gelb, nicht grün...
Ich schicke mal seine Tabelle mit.
Was denkt ihr darüber?
Bei meinem Sohn 2012 hatte ich nicht mal ne nachsorge hebamme...
Und immer wenn sie was über Gewicht sagt, geht mir das direkt so in den Kopf. Und ich bin ein extremer kopfmensch. Bin dann nervös und das lässt sich wieder an der Milch aus...

1
Thumbnail Zoom

...

10

Ich verstehe sowie nicht, warum sie so oft wiegt. Sobald das Geburtsgewicht wieder erreicht ist, reicht eigentlich 1x pro Woche wiegen, sofern die Babys anderweitig unauffällig sind.

Lg

17

Der Meinung bin ich auch, meine wurde das letzte mal vor 3-4 Monaten gewogen😆

2

Hi,
vom 7.11. - 30.11. da wäre meine Hebamme 3x dagewesen, und hätte die gesamte Zunahme, überblickt.

Die Schwägerin hatte auch so eine Hebamme, wo bei jedem stillen zu wiegen war, und zu protokollieren. Man macht nur die Mütter verrückt. Als ich ihr noch sagte, ob sie dann vorher oder nachher gekakert hatte und sie muss ja ständig nackt sein, Klamotten wiegen ja auch..............hat sie zusätzlich noch jede Windel gewogen, und die Tagesklamotten #klatsch

Ich würde mal schön weiterstillen, und wenn die Windel gut nass sind, das Baby zufrieden, du gute Nahrungsmittel isst, würde ich in 5 Tagen mal schauen, ob er zugenommen hat.

Alles Gute

6

Oh tausend dank, genau so eine antwort brauchte mein kopf und mein herz jetzt.
Meine mutter sagt mir auch die ganze zeit, das meine hebamme einfach zu viel wiegt und mich damit nur verrückt macht.
Allerdings halte ich sie sonst in allen Bereichen für sehr kompetent und liebevoll.
Deshalb war ich selbst schon so verunsichert.
Sie hat mir dann Geschichten erzählt von zb einer Dame, die ganz schockiert bei der u3 fest gestellt hat, das ihr Kind schon wieder unter Geburts Gewicht war und die dann total fertig war, weil sie ihr Kind fast hat verhungern lassen...
Aber mittlerweile trinkt er wie gesagt gut 10 Minuten, bisher noch nur immer eine Seite wegen des abheilens. Und wenn er dann an der Brust Anfängt einzudösen und die warze los lässt, ist das still Hütchen voll mit Milch und ihm läuft es noch aus dem Mundwinkel...
Da kann doch dann nicht zu wenig Milch sein oder?
Ich finde dieser Druck und Stress ist der größte Milch killer...
Und mit meinem Mann jetzt ist es das erste kind, bzw für ihn das erste und den macht sie schon mit nervös, so daß ich ihn bei mal 3 minuten quängeln am abend, wenn mama mal kurz ins Bad muss, schon fragen höre, ob er vielleicht nicht satt ist oder zu wenig Milch kommt...
Das ist direkt noch mehr Stress...

Auf der anderen Seite natürlich die Sorge, was wenn jetzt doch was ist 🙈 aber er hat doch nicht abgenommen.... Von daher ist doch alles gut, so lange ordentlich Windeln kommen die nass und voll sind oder nicht?

7

Es ist doch alles gut ! Nur nicht verrückt machen !

3

Was habt ihr denn für eine Waage? Unsere Hebamme hat mit einer Kofferwaage gewogen.
Als sie wegen Corona im Frühjahr nicht mehr kam, haben wir uns eine Kofferwaage angeschafft. Um mal zu schauen wie genau die ist: 3x wiegen waren drei unterschiedliche Werte, nach dem trinken war sie leichter als vorher...
Wir haben es dann wieder sein lassen. Solange es den Babys gut geht, würde ich mir keine Sorgen machen.
Falls du doch weiter wiegen möchtest, würde ich immer mit frischer Windel nach dem trinken wiegen, dann sind die Rahmenbedingungen zumindest etwas gleich 😉

4

Er hat ständig ne volle Windel und liebt es auch, direkt beim futtern zu drücken.
Es ist bisher Standart gewesen, das die Windel voll war, als sie ihn zum wiegen ausgezogen hat.
Die Waage bringt sie übrigens mit, so eine klappbare Baby Waage, würde ich sagen, ist das.

5

Hi!
Bei meiner großen hab ich mich auch verrückt gemacht und wir haben über einen Monat lang ständig gewogen. Sie hat bei der Geburt 2,9kg gewogen und dann im Kh viel zu viel abgenommen. Es hat auch gedauert bis ich zuhause war, dass die Milch eingeschossen ist. Wir waren 5tage im Kh, weil sie auch Gelbsucht hatte. Durch die ganze Panikmache im kh hab ich ständig gepumpt und hab auch etwas über einen Monat zugefüttert.
Das wäre im Nachhinein betrachtet überhaupt nicht nötig gewesen.
Bei der kleinen kannte ich den Stress schon und hab mich gar nicht drauf eingelassen. Im Kh hab ich zwar auch zugefüttert, damit die Gelbsucht schneller weg ist und sie eine Ruhe geben. Emotional hab ich mich da aber nicht drauf eingelassen und mir gesagt, warum soll es auch nicht problemlos klappen.
Zuhause hab ich dann nicht mehr zugefüttert, die Hebamme kam einmal die Woche. Da wurde dann gewogen und alles hat gepasst.
Dieses ständige wiegen stresst nur unnötig. Das würde ich nur machen, wenn es wirklich einen Grund gibt, zB extremfrühchen oder wenn es wirklich arge bendenken gibt.
Wenn genug nasse Windeln da sind und die fontanelle passt, dann würde ich sagen, dass ein paar Tage stillstand kein Grund für Sorgen sind. Vielleicht ist die Messung auch nicht korrekt.
Lg

8

Dein Baby sollte 14 Tage nach Geburt das Geburtsgewicht wieder erreicht haben und wenn man bei deinen Werten den 8. und 20. nimmt, ist das geschehen. Darüber hinaus einige Tage später nochmal 200 gr mehr.

Das passt alles!!! Mach dir keinen Kopf.

9

Hallo,

wenn die Windel mindestens 6-8x am Tag nass ist, er rosige Haut, feuchte Schleimhäute und glänzende Augen hat, würde ich mir keine Sorgen machen. Zudem würde ich ihn nicht täglich wiegen, das kann einen ganz schön verrückt machen.
Und ich sage es nur ungern, weil es bestimmt einige geben wird, die aufschreien, aber ich würde auch erst mal nicht zum Kinderarzt gehen, wenn es ihm gut geht. Kinderärzte haben meist wenig Ahnung vom stillen, richten sich komplett nach Tabellen und vermutlich wird dich der Arzt noch mehr verunsichern und zum zufüttern raten.
Lege ihn nach Bedarf an, check die Windel regelmäßig und achte auf die oben genannten Zeichen. Sofern er agil und fit wirkt und seine Hautfarbe stimmt, kannst du davon ausgehen, dass er genug Milch bekommt. Ein Baby ist ja keine Maschine, das nimmt ja nicht nach einem festen Muster zu.

LG

11

Lieben Dank für deine Meinung.
Ich würde am liebsten auch nicht hin gehen, obwohl unser Kinderarzt relativ gechillt ist was Gewicht angeht.
Jedoch wie soll ich das vor meiner hebi rechtfertigen?

Was ich auch noch dringend erwähnen sollte, er hatte bei der Geburt 51 cm und hatte eben 55 cm...
Das muss sich doch auch irgendwie dann im Gewicht verlaufen oder denke ich falsch?

Im übrigen, die Windel ist gute 7 bis 8 mal sogar voll in 24 Stunden und seine fontanelle ist auch absolut in Ordnung...

14

Rechtfertigen musst du gar nichts, du bist die Mutter, du entscheidest. Punkt.
Wenn du dich damit nicht wohlfühlst, kannst du entweder direkt sagen, dass du das nicht möchtest oder du sagst, du warst da/hast angerufen und der Arzt sagt, es sei alles ok.
Aber ich möchte dich jetzt nicht zu irgendwas anstiften oder dir eine Garantie geben. Aus der Ferne hört sich alles gut an und ich sage immer, das Bauchgefühl der Mutter ist der wichtigste Messwert.
Warum wiegt die Hebamme eigentlich so oft? Wenn ich mir die Zunahme ansehe, nimmt er doch gut und kontinuierlich zu. Also alles bestens.

12

Huhu!

Unsere Hebamme sagte, pro Woche sollte das Kind etwa 150g zunehmen. Daran würde ich mich eher orientieren als da ständig zu wiegen.

Das macht einen nur unnötig bekloppt 🙂

15

Ja eben, man wiegt eigentlich auch nur einmal pro Woche, wenn das Geburtsgewicht wieder "drin" ist

16

Genau. Die ersten vier Tage hat unsere Hebamme auch jeden Tag gewogen, aber danach dann nur einmal die Woche. Das genügt eigentlich auch. Unsere Maus hat ganz am Anfang auch nicht zugenommen für ein, zwei Tage. Danach als sich das Stillen eingespielt hat, waren es 200 und mehr Gramm die Woche. Also nicht verrückt machen lassen. Wenn sie abmagert, dann merkst du das bestimmt 😉

13

Hallo.
Mein Sohn hatte ein Geburtsgewicht von 2050g meine Hebamme wollte auch das ich ihn jeden Tag wiege. Hat mich total gestresst und deshalb hab auch ich ihn nur 1x die Woche gewogen. Vielleicht hat dein kleiner am we mehr stuhlgang und hat deshalb nicht zugenommen. Finde 4 Tage nicht wahnsinnig lang. Geh zum kia und lass dich von dem beruhigen.
Liebe Grüße