Baby „klebt“ an mir

Meine Kleine ist jetzt 6 Monate alt und ich frage mich langsam, ob ich was falsch mache. Unsere Große wollte auch nie alleine sein, hatte aber zumindest ihre drei festen (längeren) Schläfchen.

Unser Tagesablauf sieht so aus:
6:00 - Aufstehen
8:15 - Die Große in die Kita bringen, die Kleine schläft dabei in der Trage für ca 15-30 min ein
Vormittag - Ich sitze entweder beim Spielen neben ihr auf dem Boden oder trage sie auf dem Arm durch die Gegend. Die Trage findet sie im wachen Zustand findet doof, außerdem spuckt sie mich dann immer an 🙄. Ich darf mich keinen Meter entfernen, sonst brüllt sie sofort (!) los. Hausarbeit, bei der sie nicht auf dem Arm sein kann, wird von Gebrüll begleitet, bestenfalls ist sie mal für ein paar Minuten in ihrer Wippe (natürlich in Sichtweite) zufrieden. Ihr Vormittagsschläfchen (ca 30 min gegen 11 Uhr) macht sie nur noch auf dem Arm oder in der Trage. Ich konnte sie früher mal weglegen, mittlerweile wacht sie sofort auf.
13:30 - Mittagsschlaf. Damit der länger als 30 min dauert, gehe ich mit ihr im Kinderwagen raus. Zwischen 30 min und 2:30 h ist alles möglich.
Nachmittags ist sie meistens gut drauf und etwas entspannter, wenn ihre große Schwester in Sichtweite ist.
Meistens schläft sie am frühen Abend nochmal 30 min, aber nicht immer.
20:30-21:30 - Ich stille sie in den Schlaf (jetzt gerade auch 😬). Sie schläft schon seit Monaten fast jede Nacht komplett durch (Beistellbett) bis 6 Uhr. Das ist natürlich wirklich super, auch wenn ich trotzdem mehrfach nachts aufwache 🙄

Zum Einschlafen gehen nur Stillen oder Tragen. Wenn ich mich mit ihr beschäftige, ist sie total gut gelaunt, lacht viel.

Seit Monaten ist jeder Toilettengang (natürlich nehme ich sie mit), jedes Kochen, jedes Mal Wäsche aufhängen,... einfach nur Stress. Ich bin mittlerweile so unglaublich energielos.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Schnuller nimmt sie nicht. Ich frage mich manchmal, ob ihr einfach „Input“ fehlt. Wir sind zwar viel draußen, aber da schläft sie ja die meiste Zeit und dank Corona trifft man kaum Leute, PEKIP findet nicht statt, ich gehe nicht mal mehr mit ihr einkaufen...

1

Hi,
mein Sohn war ähnlich anspruchsvoll in dem Alter 😄
Ich konnte auch nichts machen ohne ihn auf dem Arm zu haben. Das war seeeehr anstrengend.
Er wollte eben einfach getragen werden und die Rückversicherung Mama haben.
Übrigens war da Grad Sommer und man konnte trotz Corona ne Menge machen, also an Input hat es nicht gefehlt und es war hier trotzdem so.
Ich bin aber trotzdem immer gern weggegangen, wenn man n Kurs macht wo es explizit um die kleinen geht, dann fällt es nicht so auf, dass die die ganze Zeit hoch wollen oder auf'n Schoß sitzen und ist einfach entspannter.
Ebenso bei Treffen mit anderen Muttis. 😅

Also ich glaube nicht, dass es dann besser werden würde. Aber eben, dass es einen dann selber besser geht, wenn man den Austausch hat und die Abwechslung hat.

Hast du keine Möglichkeit dich mit ner anderen Mama zu treffen ?
Soziale Kontakte sind für die Kleinen ja auch einfach schön. 😊

Übrigens ist es hier dann besser gewesen, als er robben konnte und entdeckt die Welt. dann ist es auch immer Mal wieder schlimmer und er braucht ganz viel Nähe 🤷🏼‍♀️

Also durchhalten, es wird besser.

Liebe Grüße kath mit Junior fast 11 Monate 🍀

5

Danke für eure Antworten! Es tut schon gut zu hören, dass es anderen gleich geht 😬

Es stimmt, wenn ich mich mit einer Freundin treffe, bin ich selbst entspannter. Beim Kuchen essen, Kaffee trinken und quatschen ist es völlig ok, dass sie den ganzen Nachmittag auf meinem Arm verbringt und diese Zeit genießen wir auch beide.

Ich würde nur so gerne mal Wäsche aufhängen ohne Gebrüll oder mir mittags zumindest hin und wieder was Ordentliches zu Essen kochen. Trage, Ring Sling, Wippe, Spielzeug habe ich alles schon mehrfach versucht. Fühle mich so hilflos, ich möchte sie nicht weinen lassen, aber der Haushalt macht sich nicht von selbst und der Papa hilft eh schon viel mit.

2

Meine Maus ist jetzt 1 jahr alt .... sie klebt schon immer an mir .
Es ist zwar besser geworden, seit sie krabbeln kann, aber jetzt hängt sie ständig an meinen Beinen... aber ich binde sie jetzt mit ein. Sie packt Wäsche in Maschine, steht am Geschirrspüler, usw
Aber alleine sein ... never 😅

IRGENDWANN wird es besser. Bis dahin das beste draus machen. Versuch sie mit einzubinden, ihr was spannendes in die Hand zu geben oder.ä. 🤷‍♀️

3

Mit 6 Monaten ist es doch selbstverständlich, dass deine Tochter bei dir sein möchte. Versuche doch immer mal wieder, sie zuhause in die Trage zu nehmen, auch mal auf der Hüfte oder dem Rücken. Vielleicht akzeptiert sie das nach einer Weile. In dem Alter hatte ich meine Tochter praktisch immer in der Trage, wenn wir nicht am Boden gespielt haben.
Auf dem Rücken oder Hüfte sieht sie alles und ist trotzdem ganz nah bei dir, du hast aber die Hände frei.

Meine Tochter ist jetzt fast 19 Monate alt und klebt immer noch an mir; sie würde nie alleine in einem Zimmer bleiben und der nächste Toilettengang ohne Kind ist wohl noch weit entfernt 😉

Ich glaube, das Bedürfnis nach Nähe sollte man akzeptieren und erfüllen, dabei aber wenn möglich schauen, dass es irgendwie praktikabel gestaltet wird. Trage ist super um den Haushalt zu machen, vielleicht können auch andere Familienmitglieder unterstützen (weiß nicht, ob ihr momentan Kontakt zu zb den Großeltern habt) , du solltest möglichst auch mal eine Auszeit bekommen (ich weiß, schwierig mit zwei kleinen Kindern, habe auch noch einen ganz Kleinen).

4

Guten Morgen eine Tip hab ich nicht für dich ABER du bist nicht alleine :)
Meiner ist auch 6 Monate und es geht schon von Geburt an so . Dr einzige Unterschied ist ,ich habe nur einen 😄

Liebe Grüße

6

Das tut mir sehr leid für dich! aber: meine Kleine wird auch bald 6 Monate u ist von Geburt an gleich. Zur Zeit katastrophal... ich kann auch keine Wäsche machen, ohne Gebrüll.. ich versuch damit zu warten, bis mein Mann kommt. Leider hab ich das Problem mit dem Kochen auch und da ich noch 3 andere Kinder haben, die ich versorgen muss, habe ich sehr viel Stress dadurch :(
Ich kann dir auch keinen Tipp geben,denn meine Kids waren alle gleich.. vor allem im 1. Jahr. Ich denke, es ist schon ein bisschen besser als vor ein paar Monaten,aber wir müssn da einfach noch eine Zeit lang durch!
Versuch dir kleine Auszeiten zu nehmen, wenn dein Mann da ist u entspanne dabei in vollen Zügen! Der Rest kommt leider erst nach dem 1. Jahr!

Ich wünsche dir viel Kraft u gute Nerven! Vl kannst du deine Stimmung mit was pflanzlichem ein bissl heben! lg

7

PS: Ich musste meine Kleine vor 1 Monat an Den Kinderwagen gewöhnen,da sie mir mit ihren 9kg schon zu schwer ist. Ich muss sagen: das bedeutet für mich ein Stück Freiheit! Meine Maus schläft ganze Nacht neben mir u tagsüber auch immer neben, deswegen tut mir der kurze Abstand im KIWA echt sehr gut!!

8

Darf ich dich fragen, wie du deine an den Kinderwagen gewöhnt hast? Meine Maus schläft nicht darin, wird sie müde, will sie raus. Aber in der Trage wird sie schon so schwer, vor allem wenn sie 3h schläft... Danke

Lg babsi

weitere Kommentare laden