Probleme mit Freundin wegen Baby-boy

Guten Tag liebe Mamas,

hier schreibt jetzt mal ein werdender (Feb.2021) Papa.

Meine Freundin und ich bekommen im Februar unser erstes Kind und ich freue mich sehr auf meinen Stannhalter :-)

Wir haben uns auch schon (zusammen harmonisch zum Glück) auf den Vornamen geeinigt

Der kleine soll

Constantin Alexander heißen

Ich heiße Maximilian und meine Freundin Christiane

Wir finden, dass der Name gut passt zu unseren Vornamen.

So einig wir uns auch bei der vornamenswahl waren, haben wir leider ein anderes Problem.

Und das ist richtig kompliziert.

Meine Freundin war vor unserer Beziehung zweimal verheiratet und hat aktuell einen doppelnachnamen aus diesen beiden Ex-Ehen

Also quasi (Nachnamen jetzt aus Datenschutzgründen ausgedacht)

Christiane Wolter-Winkelberg

Da sie aus diesen beiden Ehen ein Kind mit den jeweiligen Exmänner hat , möchte sie die Nachnamen nicht ablegen und möchte, dass unser Sohn diesen Doppelnachnamen aus ihren beiden Ehenamen auch bekommt.
Rechtlich ist es ja verboten, dass Kinder doppelnachnamen bekommen (also wenn der jetzt aus unseren beiden Nachnamen gebildet wird), aber in diesem speziellen Fall darf unser Junge den Namen annehmen, weil es ihr Name bereits ist und er nicht aus den Namen der Eltern gedoppelt wird.

Alles sehr kompliziert, aber sie hat schon das ok der Standesbeamtin.

Sie ist in der Werbebranche und hat sich mit ihrem Doppelnamen ihrer Ehen "einen Namen" gemacht und eine eigene Identität aufgebaut, wie sie mir in gemeinsamen Gesprächen erklärte.

Deswegen möchte Sie, dass unser Sohn nun auch den Doppelnachnamen von ihr und quasi 2 Nachnamen von ihren Verflossenen bekommt.

Sie erklärte mir, dass es überhaupt nichts damit zutun hat, dass sie ihren exmännern hinterhertrauert, sondern nur dass der kleine diesem individuellen Namen bekommt, den sie auch schön findet, weil es ihn so in der Kombination nur bei ihr und dem jungen dann geben wird.

Ich habe ihr gesagt, dass ich Angst habe dass das auf andere Leute komisch wirkt, wenn mein Kind den Namen von zwei ihrer Ex eben bekommt sie kann das nicht verstehen und meinte ich wäre kindisch.

Wie kann ich sie denn noch umstimmen?

Ich möchte natürlich keinen Streit mit ihr gerade jetzt auch wo wir uns so sehr auf unser Kind freuen, aber irgendwie stört mich das schon.

Hochzeit ist erstmal nicht geplant und ich glaube selbst wenn ich ihr einen Antrag machen würde würde sie ihren Doppelnamen behalten und möchte meinen nicht annehmen.

6

Also ich kann deine Freundin durchaus verstehen. Vor allem wenn die anderen beiden Kinder diese Nachnamen haben. Das hat nichts mit den Exen zu tun. Es ist jetzt ihr Name und nicht deren. Das ist wie wenn sie ihren namen einfach so standesamtlich ändern lässt. Ich fände es bescheuert, wenn alle drei kinder einen anderen nachnamen bekommen. Drum wenn du willst, das euer Sohn deine namen hat, dann müsst ihr heiraten UND deinen Nachnamen als Familiennamen eintragen lassen.
Ihr seid nicht mal verheiratet. Da ist nicht mal nen plan es zu tun. Und was ist wenn ihr euch in 3 Jahren trennt und sie dann das Sorgerecht auch für das 3. Bekommt? Dann hat das Kind deinen Namen und ihr wart nicht mal verheiratet.
Und wenn das Kind ihren Nachnamen hat, wieso nimmst du bei einer Heirat nicht ihren Namen an? Wieso ist es wichtiger, daß sie deinen annimmt und nicht du ihren?
Nochmal, das hast nichts mit ihnen exmännern zu tun. Es ist IHR Name. Sie identifiziert sich inzwischen mit dem Namen.

Ich habe erst vor kurzem geheiratet und den Namen meines Mannes angenommen. Für mich ist es auch nach über 8 Monaten noch immer ungewohnt diesen Nachnamen zu tragen.

Ich finde du solltest deinen Kopf aus diesem alten Denken ziehen indem das Kind und sie bei Hochzeit den Namen des Mannes annehmen soll.

9

Die Kinder haben aber sowieso unterschiedliche Namen... Kann deine Sicht nicht ganz verstehen.

12

Ja, aber beide tragen einen ihrer Namen. Das 3. Würde keinen davon tragen. Stell dir mal Arztbesuche vor. Und ja, es gibt genug Väter die den Großteil der Arztbesuche machen, aber zumindest in der Elternzeit sind es doch meist die Mütter und stell dir mal vor du rufst beim Arzt an und machst nen Termin oder willst die Ergebnisse abfragen.
Tragen die Kinder einen der 2 Namen ist das kein großes Problem. Tagt das Kind beide, macht es noch Weniger Probleme. Aber wenn es ein ganz anderer ist, muss man sich erklären. Klar muss der Vater sich ebenso erklären, wenn das Kind nicht seinen Namen hat, aber einer der beiden muss in den sauren Apfel beißen und wieso soll sie das machen? Vor allem weil ihr Name auch noch professionell für sie wichtig ist. Ich finde, dass ihre Meinung nicht einfach ignoriert werden soll, weil das die Namen ihrer exmänner ist.

weitere Kommentare laden
1

Hallo der Herr,

Habe da leider keine Erfahrung, finde aber auch das euer Sohn deinen Nachnahmen haben sollte... Finde es einfach viel zu lang und der Doppelname hat ja nix mit eurem Kind zu tun ( die ex Männer waren ja nicht dabei 😉)
Sie hat ja schon die Namen der beiden ex und die Kinder ja auch... Haben die beiden größeren den gleichen Nachnamen?
Finde es nur gerecht das dein Name auch weitergetragen wird.

Mein Familienname stirbt aus würden meine beiden Kinder nicht so heißen. Mein Mann meinte es wäre gut das sie meinen Namen bekommen.... unsere Kinder haben auch 2 Vornamen dann ist es nicht zu lange. Mein Mann hat einen sehr langen Namen.

Wünsche dir viel Glück und hoffe ihr werdet euch einig.

2

Danke die für deine liebe Antwort

Also ihre beiden Kinder haben unterschiedliche Nachnamen

Kind 1 halt den ersten Teil von ihrem Doppelnachnamen
Kind 2 den zweiten Teil von ihrem doppelnamen

Unser Kind darf jetzt ihren kompletten Doppelnachnamen bekommen, da sie schon vor seiner Geburt geschieden ist von den jeweiligen Männern

Ihre Meinung steht, sie lässt leider nicht mit sich reden :-(

Ich habe bereits eine Tochter aus einer früheren Beziehung und die kleine heisst auch wir ihre Mama (da aber zum Glück der Mädchenname der mama)

7

Das find ich sehr schade, aus meiner Sicht kann ich das nicht nachvollziehen... 😐
Die Kinder haben sowieso unterschiedliche Namen, dann kann euer Kind ja woll auch deinen Namen tragen.

3

"Ich habe ihr gesagt, dass ich Angst habe dass das auf andere Leute komisch wirkt, wenn mein Kind den Namen von zwei ihrer Ex eben bekommt sie kann das nicht verstehen und meinte ich wäre kindisch."

Welche anderen Leute wissen denn das? Kind heißt wie Mama und fertig.
Daher ist dein Argument nicht schlüssig.

ich könnte dich persönlich aber verstehen, dass dein Kind nicht so heißen soll wie ihre Exmänner und auf dieser Schiene würde ich argumentieren.
Ihre Kinder haben doch eh schon unterschiedliche Namen, warum dann nicht auch das Dritte?

81

Je nachdem wie groß die Stadt ist in der die Familie lebt wissen es vielleicht durchaus einige was die Vorgeschichte ist und spätestens wenn man die 4 verschiedenen Namen der Eltern und Kinder hört beginnt man sich vielleicht ein wenig zu wundern.

118

Ja mein Gott... die wundern sich auch wieder aus...

weitere Kommentare laden
4

Ich finde das schon sehr ungewöhnlich. Klar, es geht und muss nichts bedeuten, aber sie darf doch nicht alleine entscheiden, oder?

Ich bin da auch konservativ und denke, dass das Kind wie der Vater heissen soll. Zumal 4 Namen schon etwas doof sind.

5

Wir haben noch keine sorgerechtserklärung gemacht, desegen darf sie alleine entscheiden

Was meinst du mit 4 Namen?

8

2 vor und 2 Nachnamen

weitere Kommentare laden
10

Das Baby bekommt nicht deinen Namen, aber dafür zwei von Exmännern. Ich kann dich total verstehen, fände ich auch wenig amüsant. Was haben die mit deinem Baby zu tun. Generell klingt das nach einem ziemlichen Namenskuddelmuddel mit drei Kids und jeder nen anderen Namen bei deiner Freundin 🙈 aber gut, das ist nun nicht Thema. Wie du das aber nun am besten regelst, weiß ich auch nicht so wirklich. Ich finde jedenfalls, du hast genauso das Recht, dass dein Kind heißt wie du, wie sie auch das Recht dazu hat. Ich denke da müsst ihr noch viel reden. Ich hoffe, ihr findet eine Lösung, die für alle passt

11

Hallo,

hier mal mein persönlicher Senf:

Ich verstehe, dass sich das komisch anfühlt, wenn das eigene Kind wie die Exmänner heißt. Hier würde ich von ihr mehr Verständnis erwarten.

Mein Sohn heißt nicht wie ich, sondern wie sein Vater, damit habe ich überhaupt kein Problem - der Name ist schöner und ein Kind MUSS nicht wie die Mutter heißen.

Dass sie ihren Namen behalten möchte, versteh ich! Er funktioniert ähnlich wie ein Künstlername... Auch im akademischen Bereich tätig würde ich nach Veröffentlichungen auch meinen Namen nicht wechseln wollen.

Schwierige Situation 🙄
Bisschen komisch, dass sie alles schon bzgl Namen geregelt hat, ihr solltet da vorher einig sein!
Mir scheint das aktuell die schlechtmöglichste Lösung zu sein 🤷‍♀️

13

Was ich vergessen habe:
Meines Erachtens besteht kein Zusammenhang zwischen Name des Kindes von neuem Mann und dem Bedürfnis einen etablierten Namen behalten zu wollen.
Ich hoffe, du verstehst was ich meine 😅

19

Weitere Argumente von ihr sind:

dass sie die Schmerzen hat bei der Geburt

dass meine Ex-Freundin als wir ein Kind bekommen haben ja auch schon ihren Mädchennamen für meine Tochter aus der früheren Beziehung genommen hat und die Ex-Freundin meinen Nachnamen dann wohl auch nicht so berauschend fand

40

Also bei dem Argument, dass deine Ex eurer Tochter nicht deinen Namen gegeben hat, da er scheinbar nicht schön ist, wäre ich raus. Das ist absolut affig von deiner jetzigen Freundin. Ebenso die Sache mit den Schmerzen. Frauen meinen immer alles in Bezug auf Kinder damit begründen zu können, weil sie ja die Mama sind, sie ja die Schmerzen haben. Klingt irgendwie unschön bei euch. Sie hat sich den Senf mit drei Kindern von drei verschiedenen Männern eingebrockt und du darfst das nun auslöffeln. Ich bin echt tolerant, aber mein eigenes Fleisch und Blut heißt wie irgendein Ex. Nee da wäre ich echt raus...

48

Das sehe ich ganz genauso!
Ich bin dankbar, dass ich hier auch einige Mamas nun höre bzw lese die die gleiche Meinung haben wie ich.

ich werde meiner Freundin morgen mal die ganzen Argumente von anderen dann dazu zeigen

21

Sie hat gesagt ich denke da einfach viel zu kindisch drüber nach aber irgendwie gefällt mir das nicht.

andere Männer hätten bestimmt schon zu kämpfen wenn Ihr Kind den Nachnamen von einem Ex Mann bekommt .

ich muss das gleich mit zwei Namen akzeptieren
Außerdem mag ich doppelnachnamen allgemein nicht gerne wie ist eure Meinung dazu?

Doppelnachnamen sind doch eigentlich eher etwas für Frauen oder kennt ihr auch Männer die doppelnachnamen tragen mein Sohn muss er damit dann durchs ganze Leben!

25

Ich kenne unzählige Männer mit Doppelnachnamen.

29

Ah ok

Mir fällt jetzt nur spontan dieser NDR Moderator meyer-burckhardt und Müller-vorfahrt oder so ähnlich ein Fußballer

Aber diese Männer sind doch größtenteils durch eigene Heirat an diese Namen gekommen?

weitere Kommentare laden
23

Hey!

Streng genommen hast du die Probleme mit deiner Freundin nicht wegen des "Baby-Boy", sondern wegen deiner Einstellung.

Ihr Nachname ist eben ihr Nachname und nicht irgendwie ein Überbleibsel der Ex-Beziehung. Er ist nun ein Teil ihrer Identität. Ich käme nicht auf die Idee zu denken, dass mein Nachname nicht wirklich meiner ist, sondern der meines Mannes. Daher zählt dein Argument nicht.
Sie ist selbständig- daher kann ich mir vorstellen, dass sie auch einen Wiedererkennungswert hat und deswegen an dem Namen hängt. Außerdem möchte man ja trotz Nachwuchs von drei Männern irgendwie für Außenstehende eine gewisse Einheit darstellen. Würde der Sohn nun heißen wie du, hätte sie drei Kinder mit drei verschiedenen Nachnamen und selbst eine Namenskombi- also ein 4. Name. Von außen gehören Mama und Kind 1 und 2 zusammen- Kind 3 wäre außen vor. Von daher sehe ich es eher so, dass aus der Perspektive du dran wärst, dich da einzufügen.
Ich hätte spätestens beim 2. Kind daraus gelernt und nicht mehr den Namen des Vaters vergeben. Sie scheint ja nicht die Beständigste zu sein und das Risiko hoch, dass auch eure Beziehung nicht bis ins hohe Alter hält.

Dein Anspruch, das Kind solle heißen wie du, klingt daher eher nach so einem Egoding und nicht am wohl der bisherigen Familie orientiert.

Liebe Grüße
Schoko

27

Danke für deine ehrliche Meinung

eins möchte ich nur klarstellen sie ist nicht selbständig - sie ist nur angestellt in einer Werbeagentur

43

Ihr Nachname ist eben ihr Nachname und nicht irgendwie ein Überbleibsel der Ex-Beziehung.....
Find ich schon, es sind ja die Namen der ex Männer und nicht ihr Mädchenname... Wenn sie diese beiden behalten will ist es ja OK aber wenn das Kind älter ist wird er das eventuell nicht verstehen warum er die namen der ex Männer trägt und nicht den des Vaters.

Ist nur meine meinung

weitere Kommentare laden