Mittagsbrei um 15:00 Uhr erst???

Hallo ihr Lieben,

unsere Maus wird am Donnerstag 6 Monate alt und ich will nochmal einen Beikost-Versuch starten (beim ersten Versuch habe ich nach 3 Tagen wieder Pause gemacht).
Nun ist es derzeit so, dass die Kleine von ca. 10:30-12:00 schläft und wir danach unseren langen Spaziergang machen.
Wegen des Wetters und der frühen Dunkelheit würde ich das eigentlich gerne erstmal so lassen...nur ist 12:00 ja eigentlich auch die perfekte Uhrzeit für Mittagsbrei... aber Brei plus langen Spaziergang schaffen wir nicht ohne Stress, da Mausi nur 2 Stunden Wachphase schafft und ich ihr beim Essen ja auch Zeit lassen will (und danach alles sauber machen, stillen etc...).

Sie schläft dann nochmal zwischen 14 und 15 Uhr und momentan gehen wir nach 15 Uhr oft nicht mehr raus... deshalb frage ich mich jetzt, ob ich ihr den Brei nicht einfach dann geben könnte??? Weil das dir stressfreiste Phase wäre...

Was sagt ihr?
Kann man das machen? Oder geht das garnicht?

Ich denke, bis wir irgendwann dann bei Abend- und Nachmittagbrei sind, hat sich ihr Rhythmus bestimmt eh wieder verschoben durch längere Wachphasen und dann kann man die Zeiten vielleicht nochmal etwas anpassen und korrigieren...

Ich freue mich auf Eure Antworten 😊

Liebe Grüße
Marla 🙋🏽‍♀️

1

Hallo Marla,
Aus gesundheitlichen Gründen meines Sohnes haben wir mehrere Ernährungsberatungen bekommen. Beim Beikoststart ist die uhrzeit egal, Hauptsache dein kind ist nicht zu hungrig und ganz wichtig, nicht zu müde. Ich habe am anfang auch mal unterschiedliche Zeiten gehabt, da mir sein Schlaf auch viel wichtiger war. Am Anfang ist es ja auch keine ganze Mahlzeit und es wird sich mit der Zeit einpendeln.
Ich hoffe ich konnte dir helfen, liebe Grüße und gutes Essen:-)

3

Supi, ganz lieben Dank für deine Antwort!!
Dann würde ja nichts gegen 15 Uhr sprechen und es wäre so viel einfacher in den Tag zu integrieren um diese Zeit ☺️
Das hilft mir sehr! Denn ich hab mich schon ein bisschen gestresst gefühlt mit der Frage wie wir das zeitlich gut hinbekommen sollen , eben ohne Stress und mit Spaß am Essen

2

Hallo Marla,
unser Kleiner (6,5 Monate) bekommt seinen Mittagsbrei auch des öfteren erst gegen 15h.
Er hat oft um 10h Hunger und bekommt dann seine Flasche da mir das fürs Mittagessen noch zu früh ist😛
Gegen 14/15h bekommt er dann seinen Mittagsbrei was eigentlich auch ganz gut ist denn so schafft er es bis 18h zum Abendbrei (bekommt er auch erst seit 1 Woche). Somit lassen wir den Nachmittagsbrei/ Flasche ausfallen

5

Hallo Anscha,

ach super, das nimmt mir gerade so viel Druck 🙏🏽 Jetzt hab ich richtig Lust es nochmal mit dem Brei zu probieren, denn um diese Uhrzeit haben wir einfach am meisten Zeit😊

4

Hallo. Ich habe damals beim Beikoststart meine Hebamme kontaktiert, die dafür auch eine Zusatzqualifikation hat.
Es ist völlig egal, ob du deinem Kind um 15 Uhr etwas zu essen anbietest, ob du erst mit dem Abendbrei, Morgenbrei oder Mittagsbrei beginnst, ob du Pastinaken, Möhren, Süßkartoffeln oder oder anfängst.
Wichtig ist, dass die Reifezeichen erfüllt sind und ihr beide Spaß habt. Das Baby sollte nicht zu müde oder zu hungrig sein.

Viel Spaß euch!

6

Huhu, ganz lieben Dank für deine Antwort!!!
Ich bin ja so froh, dass das ok ist!🌸
Eben, ich möchte auch, dass es der Kleinen (und mir) Spaß macht und mit Zeitdruck ist das nicht sonderlich spaßig😄

Was hat denn deine Hebamme zum Sitzen als Reifezeichen gesagt?
Unsere Maus ist motorisch so weit eigentlich (sie robbt, wippt im Vierfüßler und ist kurz vorm Krabbeln...), aber beim Sitzen finde ich sie noch wackelig irgendwie und setze sie deshalb nur kurz auf meinen Schoß, aber natürlich noch nicht in den Hochstuhl...

7

Wichtig ist die Kopfkontrolle. Unser Sohn hat sich auch noch nicht hingesetzt, aber auf unserem Schoß saß er sicher. Wir haben gar keinen Brei gegeben, sondern BLW gemacht und er hat einfach von unserem Teller mitgegessen, dass ging sehr gut 🙃

weiteren Kommentar laden
8

Ich hatte damals bei meiner Kleinen auch so ein Zeitproblem. Sie möchte nämlich (auch heute noch) zwischen 12h und 13h ihren Mittagsschlaf starten.

Als wir mit der Beikost angefangen haben war sie ab ca 11h schon zu müde und auch noch nicht hungrig genug für Mittagessen. Frühstück gab es damals meist gegen 8h / 8.30h.

Ich hab ihr dann kurz vor 12h eine Flasche gemacht damit sie nicht wegen Hunger aus dem Mittagsschlaf zu früh aufwacht. Mittag gab es dann nach ihrem Schlaf auch so 15h.

Teilt euch die Mahlzeiten so ein wie es für euch passt. Die Beikostfahrpläne fand ich interessant aks grobes Gerüst und Ideengeber. Irgendwie muss man ja starten. Aber es schadet nichts da zu justieren dass es zu der jewiligen Situation passt. Die wenigsten Kinder essen nach Lehrbuch

13

Lieben Dank für deine Antwort!😊
Wie beruhigend, dass andere auch ein wenig schieben, was die Uhrzeit betrifft ☺️
Ja, ich sage mir immer wieder ich will mich nicht so stressen mit den Beikostfahrplänen und dann bin ich doch wieder verunsichert 😬 umsonst dankbarer bin ich für die Tips hier😊

9

Am Anfang der Beikost gibt es eigentlich nur eine Uhrzeitregel: sie sollen nicht zu müde sein. Also nicht vor dem Tagesschläfchen und nicht zu spät am Abend. Du kannst Gemüsebrei auch früh um 10 geben :).

14

Haha😆 das ist mir die liebste Regel 😁 das schaffe ich!😊 Lieben Dank!!!! Dann legen wir mal wieder los 😄

10

Liebe Marla,
Das wichtigste beim Thema Essen ist - hab weder für dich noch für dein Kind Stress.
Ich habe mit meinem Kleinen schon recht früh begonnen (er hat uns das Essen aus der Hand geschaut), aber er konnte definitiv nicht sitzen. Auch jetzt, mit 7 Monaten sitzt er nicht allein. Aber für die kurze Zeit des Fütterns sitzt er mittlerweile trotzdem im Hochstuhl. Da verbringt er ja keine Stunden 😉
Gerade wenn er Gurkensticks lutscht (wunderbar beim Zahnen) ist das für uns alle schöner. Und - füttere nur das, worauf DU auch Lust hast! Wenn es dich z. B. beim Gedanken an Kürbisbrei ekelt - fütter ihn nicht!

Hör auf deinen Bauch!!! Alles Gute dir!

15

Lieben Dank für deine Antwort!😊 Ich bin so froh über die Rückmeldungen hier, die nehme mir so viel Beikost-Stress🙏🏽☺️
Dann werde ich die Kleine erstmal auf meinen Schoß setzen und vielleicht geht es in einem Monat ja auch schon für kurze Zeit im Hochstuhl...

Liebe Grüße

11

Ja du kannst um 15 Uhr den Mittagsbrei geben :)
Wir orientieren uns komplett am kleinen Mann .. sprich das Essen gibt es meistens zwischen 11:30 und 14:30Uhr... je nachdem wie lange er geschlafen hat und wann er dann seinen Mittagsschlaf macht ;)
Heute hat er sogar bis 8 Uhr geschlafen .. also wird er gegen 12 Uhr Milch bekommen und dann halt erst um 15 Uhr seinen Brei.
Nach dem Mittagsschlaf ist er nämlich super gelaunt und freut sich auf seinen Brei 🤗
Gestern gab es um halb 3 den Brei und gegen halb sechs seine Milch.. ich dachte eig das er dann heute Nacht wach wird und Hunger hat.. aber pustekuchen 🤣🤷‍♀️ er ist heute morgen glücklich wach geworden .. ich durfte noch die Pampers wechseln und ihm dann ganz entspannt seine Flasche geben .. ok die wurde dann im eiltempo verdrückt 😂 aber er trinkt über den Tag genug und isst auch schon sehr viel Brei 😅🥰 solange er nicht den Anschein macht als wäre etwas nicht ok, bin ich da auch ganz entspannt :)

16

Huhu und vielen Dank für deine Antwort! 😊 Ich bin echt froh zu hören, dass es Anderen auch so geht ☺️ und dass es auch ok ist nicht jeden Tag um die gleiche Uhrzeit zu füttern, sondern sich auch da dem Baby anzupassen 😌
8:00 ist ja ein Traum 😄 Unsere Kleine war heute schon um 5:30 wach und nachts stille ich gerade eh stündlich 🥴 da ist mein Nervenkostüm gerade sowieso so anfällig das Thema Beikost super stressig zu finden, weil ich einfach sooooo müde bin...aber dank all der lieben Antworten hier fühle ich mich jetzt gewappnet das Thema nochmal anzugehen ☺️🌸