Tragling und Krabbeln

Wer hat auch ein 100% Tragling, das nur kurze Periode ablegen lässt? Wann sind eure gerobbt oder gekrabbelt?

Auch wenn Kind1 ein Tragling war, ist K2 ein Baby für Fortgeschrittene in der Hinsicht. Baby ist 7 Monate, dreht sich in beiden Richtungen, bewegt sich um die eigene Achse und kommt in den 5-Füssler-Stand (mit Kopf als Hilfe, daher 5). Ist mir ein Rätsel, wie Baby das gelernt hat in den wenigen Minuten am Tag, das es nicht auf dem Arm/Trage ist.

Kind1 ist in dem Alter bereits gerobbt und mit 8 Monaten an den Möbeln entlang gelaufen. Natürlich hat jedes Baby sein Tempo, bin nur auf eure Erfahrung neugierig!

1

Meine beiden Großen wurden nicht so viel getragen, wie mein Lütter jetzt und alle sind mit allem in der Norm.
Die KG von Mini hat das viele tragen sogar Montag noch gelobt. Sie meinte, in den Gebieten, wo Babys nur getragen werden sind die Babys ja nicht zurück. Beim Tragen können sie ja sogar bessere Gleichgewichtserfahrungen, etc machen, weil sie ja alle Bewegungen der Mutter mitmachen.
Meinen hatte sie gelobt, weil er bewegungstechnisch für seine 3 Monate sehr sicher sei.

Aber warum sie die Sachen wie krabbeln, etc genauso lernen, weiß ich auch nicht. Vllt weil es zum Teil ein Reifeprozess des Gehirns ist 🤷‍♀️?

2

Das frage ich mich auch, wann lernen sie denn das ganze, wenn sie bestimmt höchstens 1 Stunde über den Tag verteilt alleine auf dem Boden liegen 🤷🏽‍♀️

3

Hi 😊

Meine "Große" wurde die meiste Zeit des Tages getragen. Sie ist erst kurz vor dem ersten Geburtstag gekrabbelt und hat sich bis dahin auch nur in den Kniestand hochgezogen. Danach kam sie dann auch langsam zum Stehen und frei gelaufen ist sie mit 16 Monaten. Jetzt tobt sie herum, rennt usw. Das Robben hat auch gedauert, das konnte sie vielleicht mit 9/10 Monaten, aber ich denke nicht, dass das am vielen Tragen lag.
Dafür war sie feinmotorisch immer total weit und quatscht uns bereits jetzt an die Wand.

LG Xorac mit Flocke (19 Monate) und Pixeline (16 Wochen) ❄

4

Hallöle,

ich habe vier Kinder und diese wurden sehr viel getragen. Unterwegs, Zuhause einfach immer. Ich hatte nie einen Kinderwagen, Buggy o.ä. Keines der Kinder hatte demnach viel Zeit „zu üben“ zu robben, krabbeln, etc.
Meine Kinder sind mit 13, 10, 12 und 11,5 Monaten gelaufen und dementsprechend vorher gerobbt, haben sich gedreht und sind gekrabbelt.
Das Tragen ist ja prinzipiell förderlich für die Motorik und die Entwicklung generell. Motorik und Kognitionen sind eng verknüpft.

Ich denke, Kinder benötigen nicht viel Zeit zu üben und schon gar keine Animation oder gar Förderung, um die üblichen Entwicklungsschritte zu machen. Daher sagt man ja auch, jedes Kind hat sein Tempo und dieses im m.E. unabhängig von äußeren Faktoren. Gras wächst ja bekanntlich auch nicht schneller, wenn man daran zieht. Daher kann man einfach entspannt sein und in die Kinder vertrauen :-)

Beste Grüße
P.