Normal oder pflegeleichtes Baby?

Ich habe oft davon gehört, dass das erste Jahr mit einem Baby hart sein soll und man an Schlafmangel leidet. Meine Tochter ist 1 Monat alt und schläft schon durch, sodass ich in der Nacht 8h schlafen kann. Sie schreit nur wenn sie hungrig ist, allerdings würde ich dies nicht als schreien sondern meckern bezeichnen. Wickeln und Anziehen ist gar kein Problem, sie liebt den Heizstrahler und schläft beim Wickeln manchmal ein. Auch mag sie es gerne gebadet zu werden. Das soll also das erste harte Jahr sein, von dem alle gesprochen haben? Ich hab extrem viel Zeit für mich (hab nur ein Kind und bin ungebunden) Wenn meine Tochter nicht gerade schläft, liegt sie wach und guckt umher. Ich leg sie dann zu mir, kuschele mit ihr und kann währenddessen einen Film schauen oder ein Buch lesen. Den Haushalt mache ich morgens, wenn sie schläft und räume abends noch einmal auf.

Meine Mutter meinte, dass meine Tochter bis jetzt sehr pflegeleicht sei und sie mit ihren Kindern ganz andere Erfahrungen gemacht hat. Beispielsweise wollte ich 24h bei ihr sein, von Anfang an, und wollte alle 2h an die Brust (meine Tochter trinkt alle 4h, nachts schläft sie) Ich hätte angeblich auch wegen jeder Kleinigkeit geschrien und wäre von alleine nicht eingeschlafen.

Ist meine Tochter BIS JETZT nur sehr pflegeleicht oder empfinden andere Mütter das Leben mit Baby als hart? Ich höre oft davon, dass Mütter von Babys unter Schlafmangel leiden und man kaum noch Zeit für sich hat. Das kann ich so nicht bestätigen. Weil mein Baby pflegeleicht ist oder weil ich mit dem Babyleben gut zurechtkomme?

1

Hi!
Deine Tochter ist gerade mal 1 Monate alt. Vielleicht bleibt es so wie es ist, vielleicht auch nicht. In 11 Monaten weißt Du mehr. 😉

2

Sei doch bitte einfach froh, dass es gerade so ist! Ich garantiere dir: dein Kind ist pflegeleicht (bis JETZT)

3

Hallo,
Du hast einfach sehr viel Glück mit deinem Baby. Ich würde sagen, die meisten Babys sind nicht so pflegeleicht. Meins ist auf jeden Fall nicht so 😅
Aber deine Kleine ist ja erst 1 Monat alt. Kann sich also noch ändern, muss es aber nicht. Vielleicht bleibt es so und das gönne ich dir auch. Aber Babys entwickeln sich, meist in Schüben, die nicht immer einfach sind. Aber es kann ja sein, dass du davon verschont bleibst. Auch gut.
Alles Liebe und genieße die Zeit mit deinem Baby und die Zeit für dich 🤗

4

Genau so habe ich die ersten drei Monate auch gesprochen. Habe überall erzählt, dass mein Sohn ja durchschläft (was er zu dem Zeitpunkt auch getan hat) und wie pflegeleicht er ist. Alle Mütter mit älteren Kindern haben nur wissend gelächelt 😅 und irgendwann war es dann vorbei mit pflegeleicht und durchschlafen. Genieße also die Zeit (wobei es nicht heißen muss, dass es sich zum negativen ändern muss, Babys haben immer ein auf und ab an Phasen).

5

Du hast ein pflegeleichtes Baby 😊 so wie du das beschreibst hätten das wohl gerne alle.

Allerdings ist dein Baby erst 1 Monat alt und da passiert noch so viel in der Entwicklung. Gerade der Schlaf ändert sich immer wieder. Auch mein Baby ist pflegeleicht im Gegensatz wie seine Schwester war oder was ich von anderen höre und lese. Meckern ist immer noch eine Sache die er nicht oft macht, aber er ist ein Baby fordert mit mehr Mobilität auch mehr Zeit ein. Der Schlaf ist im großen und ganzen immer noch gut, aber man merkt auch da immer wieder Veränderungen.

Genieße die Anfangszeit und wenn es so bleibt, ist es ja super.

6

Das mit den Pauschalisierungen ist doch total Humbug.
Es gibt eben solche und solche Babys, wir Erwachsenen sind doch auch nicht allegleich.
Ist zwar schön und gut wenn andere von ihren Erfahrungen sprechen, aber dieses "oh dein erstes Kind/erstes Jahr/deine Nächte uvm wird/werden so und so, stell dich schon mal darauf ein (und das fast immer negativ ausgedrückt), finde ich persönlich echt blöd.
Manche Babys sind anstrengend, manche pflegeleicht und dazu kommt auch definitiv, dass manche Eltern, genauso wie die Babys, eher von der lockeren Sorte sind manche gefühlt im Dauerstress... Also kommt man echt mit diesen Pauschalisierungen nicht weit.
Genieße die Zeit einfach.

7

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.
Unsere Tochter war die ersten 6-8 Wochen auch sehr pflegeleicht und ich musste sie die ersten Wochen in der Nacht wecken, damit sie isst (sie war zu leicht).
Zwischen der 9-12 Woche ist unsere Tochter dann quasi aus dem Schlaf erwacht und dann ging der Baby Alltag los. Sie noch immer pflegeleicht, lässt sich ablegen und schreit nur, wenn wirklich was ist. Sie schläft seit 2 Tagen in der Nacht (12-6 Uhr) knapp 6h durch, bisher hatten wir in den 6 Stunden immer 1-2 Pausen.
Ich drücke dir die Daumen, dass deine Tochter so pflegeleicht bleibt - könnte sich dennoch in wenigen Wochen ändern. Genieß die Ruhe und den Schlaf.

Fröhliche Weihnachten 🎄
Nadine mit Johanna 22 Wochen ♥️

8

Unsere Tochter war auch so bis sie ca. 10 Wochen alt war. Dann hat sich das ganze schlaftechnisch vom einen auf den anderen Tag extrem verändert. Sie kam stündlich bis sie jetzt 14 Monate alt war. Dann habe ich abgestillt und jetzt schläft sie wieder durch ☺️
Meine Nichte hat bis sie 6 Monate alt war durchgeschlafen und war dafür tagsüber sehr fordernd. Sie hat immer angefangen zu schreiben, sobald meine Schwägerin sich auch nur kurz von ihr weg bewegt hat.
Du hast bis jetzt ein sehr pflegeleichtes Baby, genieß diese Zeit, es kann (muss aber nicht) sich sehr schnell ändern

9

Bisher ist dein Kind pflegeleicht. Bei uns hat es sich mit 4-5 Monaten gewandelt. Mal abwarten, was noch kommt. ;-)