Schlaflos in Hamburg 🥱😴🤪

Liebe Mamis,

nach der x-ten durchwachten Nacht, muss ich euch jetzt mal mein Leid klagen und wollte mal hören, wem es genauso geht.

Mein Sohn ist jetzt 3,5 Monate alt und wird nachts gegen 22/23 Uhr und 2/3 Uhr wach und bekommt die Flasche (Aptamil). Neuerdings ist er dazwischen extrem unruhig, hat Blähungen und kommt kaum zur Ruhe. Gefühlt alle halbe Stunde fängt er an zu quengeln und schreien (ein unzufriedenes Schreien), so dass ich kaum noch zum Schlafen komme. Ich laufe rum wie ein 🧟‍♀️ völlig übermüdet... Ich gebe ihm ab und zu nachts Carum Carvi Zäpfchen von Paedia, Sab Simplex sowieso. Die Zäpfchen helfen ein bisschen...aber ich kann ihm ja nicht jede Nacht eins verabreichen?! Irgendwann wirkt‘s nicht mehr. Es ist zum Verzweifeln...wann hört das nur auf mit den Blähungen?? Vielleicht mit der Brei-Einführung? Wem geht‘s auch so und schlafwandelt wie ich durch die Nacht? 🌝

Ich wünsche euch einen schönen heiligen Abend und Feiertage! 🎁 💫🎄
Apropos: Was schenkt ihr euren Kleinen in dem Alter?

1

Wir hatten mit Aptamil auch große Probleme, nach dem Wechsel war es innerhalb von 1 Tag besser geworden - ja, ich habe sofort gewechselt, nicht Flaschenweise.
Ich würde mal eine andere Milch testen. 2 mal wach werden zum trinken in den Alter ist ja okay, ist natürlich blöd, wenn danach das Essen Probleme macht.

Als mein Sohn fast 1 Jahr alt war, war eine unangebrochene Aptamil Packung noch gut, ich dachte, dass es nun keinen Unterschied machen sollte (Es werden auch normale Lebensmittel ohne Probleme gegessen und auch Kuhmilch machte keine Probleme) und benutzte sie für die Morgenmilch. Es war eine Katastrophe, wieder gab es Probleme, die gab es sonst seit Monaten nicht! Irgendwas ist da drin, dass kann mein Kind nicht vertragen. Musste dann die fast volle Verpackung wegschmeißen (dabei ist die ja wirklich teuer mit knapp 20€ 😢)

2

Das ist interessant! Wir hatten seit dem Krankenhaus ca. 6 Wochen Beba Pre Milch...die hat mein Sohn nicht vertragen und wir sind auf Aptamil umgestiegen (auch von heute auf morgen). Ich denke, dass er sie gut verträgt (bis auf die Blähungen) und gerne trinkt. Man soll ja auch nicht so oft wechseln. Weiß nicht...die Blähungen kommen m.E., weil er so viel Luft beim Trinken schnappt.

4

Man kann natürlich auch eine andere Flasche/Sauger testen.

Jede Woche sollte man natürlich nicht wechseln, dann sieht man ja auch gar nicht, ob es sich bessert, aber wenn es mehrere Wochen Probleme gibt würde ich es persönlich versuchen. Natürlich sollte es irgendwann von alleine besser werden, aber da ich gesehen habe wie schnell die richtige Milch Besserung bringen kann, würde ich beim nächsten Kind nicht mehr zögern.

Als es bei uns Probleme gab, das erste mal, gab es tagelang schmerzhafte Verstopfung und es wurde schlimm (wirklich extrem) erbrochen. Wir riefen (vor Schreck) in der Kinder Uniklinik
an, als es hieß wir sollen erst einmal beobachten, fragten wir auch, ob wir die Milch wechseln sollte. Die Ärztin war da total locker und meinte, wir müssen das entscheiden, da gäbe es keine "klaren Regeln" 🤷‍♀️

3

Schlaflos in Lübeck , seit 19 Monaten 🤪
Seit 3 Monaten geh ich auch noch wieder arbeiten.
Bei uns waren es erst die Koliken, dann der Monitor, dann die Zähne, dann die unruhigen Nächte weil er neue Dinge lernte, usw....
Vom 10 bis 12 Lebensmonat stündlich nachts milch gewollt. Jetzt noch immer 2( manchmal -3x) Milch in der Nacht.
Man gewöhnt sich an alles will ich damit eigentlich sagen.
Man wird entspannter mit der Zeit. Ich höre schon lange nicht mehr jeden muks vom lütten und werde nur wach wenn es wirklich not tut.

10

Ohhh das klingt wirklich sehr anstrengend. Ich versuche, seine Laute...gurren, schmatzen, brabbeln usw. zwar auch zu ignorieren, aber es fällt mir schwer dabei weiterzuschlafen 😅🥱 Drück dir die Daumen, dass du bald länger bzw. ungestörter schlafen kannst...GLG

5

Unsere Kleine trink die Aptamil seit 4 Wochen nach dem Krankenhaus (da hatten wir Beba bekommen, davon hatte sie zu Hause dann extrem harten Stuhl).
Wir kommen somit super mit Aptamil klar.

Bis vor wenigen Tagen hatten wir auch zwei Pause in der Nacht:
18/19 Uhr ins Beistellbett. Dort schläft sie sehr schnell und ohne Probleme ein. Erste Pause gegen 23/24 Uhr. Zweite Pause gegen 2/3 Uhr und dann ab 6/7 Uhr wieder.

Der Dezember war ein sehr anstrengender Monat (Impfungen und 19 Wochen Schub). Seit 4 Tagen schläft unsere Kleine zwischen 5,5-8h am Stück durch, ohne Flasche dazwischen 😳🙏🏻.
Für mich ist das der größte Weihnachtssegen überhaupt, denn seit 23 Wochen hatte ich nicht mehr durchgeschlafen und war ebenfalls fix und alle.

Was haben wir geändert?
Ihr Nestchen mit ins Beistellbett genommen.
Warum? Letzte Woche bin ich mit ihr abends auf der Couch eingeschlafen, sie im Nestchen. Sie hat die Nacht sehr ruhig geschlafen (mit nur einer Pause).
Vielleicht war es der 19 Wochen Schub und Verdauung etc hat sich verändert.
Vielleicht ist es nur eine Phase, aber das Nestchen nehme ich erst mal nicht mehr aus dem Bettchen raus ☺️.

Wir hatten auch bis ca. zum 4 Monat mehrfach/täglich die Kümmelzäpfchen, Kümmelöl, Bäuchleintee, Fliegergriff und Bauchmassage im Einsatz - wurde von 1 auf dem anderen Tag besser. Kann dir die BiGaia® Tropfen zum Aufbau der Darmflora sehr empfehlen.

Alles Liebe für dich! Halte durch, es wird besser ✨.
Fröhliche Weihnachten.
Nadine mit Johanna 23 Wochen

9

Hallo 🙋‍♀️ Das ist bei uns 1:1 dasselbe - sowohl der zeitliche Rhythmus als auch ein anstrengender Dezember...wir hatten die Impfung allerdings schon im November.
Wir haben unser Babybay jetzt gegen ein größeres Beistellbett eingetauscht. Da schläft er zwar besser, aber immer noch unruhig. Wir haben ihn letzte Nacht mal in unserem Bett schlafen lassen...da war sofort Ruhe! 🤔 Das mit dem Nestchen ist interessant, allerdings würde mein Sohn wohl nicht mehr lange reinpassen mit seinen 66 cm Körpergröße 😅

12
Thumbnail Zoom

Die Kleinen wollen wohl Nähe oder eine Begrenzung spüren. Toll, wenn es bei euch im Bett klappt.
Unsere ist jetzt knapp 65 cm und ihre Beinchen liegen auf dem Rand vom Nestchen. Sie schläft tagsüber immer schon sehr gut darin, keine Ahnung, warum ich es bisher nie in der Nacht damit versucht habe 🤪. Wenn unsere Kleine aus dem Nestchen rauswächst, bekommt sie eine Nestchenschlange an den Rand vom Bett (wir haben ein Fabimax, wo aktuell noch recht viel Platz ist).

Fröhliche Weihnachten und alles Liebe für euch 😊.

weiteren Kommentar laden
6

Hallo, mein Sohn hat Aptamil auch überhaupt nicht vertragen.
Er hat gerade aber auch eine Phase, in der er nachts oft wach wird. Mal so mal so

7

Hallo,
wir hatten sich aptamil. Das hatte bei ins auch zu schlimmen Blähungen geführt das Problem an aptamil ist, dass es sehr viele "Blasen" hat. Also wenn man die Flasche schüttelt, dann bilden sind sehr viel Luftblasen oben drauf und egal welche Flasche man nimmt, das Baby schluckt dadurch wohl mehr Luft. Zumindest war es so bei uns.
Du kannst ja Mal darauf achten :)
Wir haben dann gewechselt und nie wieder Probleme gehabt :)

8

Hallo 🙋‍♀️ Danke für den Tipp! Welche Milch nehmt ihr jetzt?

11

Wir sind bei Hipp Combiotik hängen geblieben 😊 unsere kleine ist zufrieden und das ist das wichtigste