Als Mama versagt?!đŸ˜„

Wir waren heute beim kinderarzt, der möchte das wir wegen krĂŒmels platzen kopf in die helmsprechstunde gehen. Er hat mir zwar mit machen wollen und meinte so eine helmtherapie sei gar nicht so schlimm.

Komme seitdem nich zur Ruhe kann an nix anderes denken, hab ich versagt weil mein Schatz einen Platten kopf hat, wird das seine Entwicklung stören oder hat es das schonđŸ˜„ich wollte ihm das ganze so gern ersparen, hoffentlich nĂŒtzt die Krankengymnastik was...

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich hören will...ich hoffe KrĂŒmel merkt aber trotzdem das seine Mama ihn gaaaaaaanz soll lieb hat

1

Du hast als Mama ganz sicher nicht versagt! Ich kenne ein paar Kinder aus der Familie die auch einen Helm brauchten! Das geht leider ganz schnell mit dem Platten Kopf. Selbst mein kleiner 3,5 Wochen alter Sohn hat einen leicht Platten Kopf rechts und bin gespannt was der Arzt am Donnerstag sagt. Das geht mit dem Helm wieder vorbei und man sieht nichts mehr. Haben viele Kinder und kommt sehr oft vor. 🙂

2

inwiefern sollst du versagt haben? Es gibt viele Babys mit plattem Hinterkopf. Warte die Therapie ab. Ich bin sicher alles wird gut.

3

Hallo, hast du ein Bild von dem platten Kopf? Wir haben unseren Sohn, 7 Monate, auch immer auf den RĂŒcken gelegt im Laufstall und der Untergrund war ziemlich hart, was und nachher leider erst bewusst geworden ist. Unser Kinderarzt meint der Helm wĂ€re nicht zwingend notwendig. Jetzt wissen wir auch gar nicht, was wir machen sollen. Der Kopf ist auch sehr platt :-(
Wie alt ist dein krĂŒmel? Ich fĂŒhle mich ĂŒbrigens nicht als schlechte Mutter.
Und wieso soll er Krankengymnastik machen?

10

Weil die Ursache fĂŒr einen platten Kopf oft Blockaden sind die die Bewegungsfreiheit begrenzen und damit das einseitige Liegen begĂŒnstigen. Ein agileres Baby bekommt nicht so leicht einen platten Kopf.
Und entgegen der landlĂ€ufigen Meinung hilft Osteopathie nur begrenzt gegen Blockaden da sie nur die Blockade löst aber nicht die Muskeldysbalance behebt, die dann wieder schnell zu einer erneuten Blockierung fĂŒhrt.

4

L hatte zur U4 auch einen sehr platten Hinterkopf. Die Ärztin hat uns Physio verschrieben und falls es nicht geholfen hĂ€tte, hĂ€tten wir ĂŒber eine Helmtherapie sprechen mĂŒssen. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen.
Die Physiotherapie hat gut angeschlagen. Der Hinterkopf ist zwar immer noch etwas flacher als bei anderen Kindern, aber nun steht die Helmtherapie nicht mehr zur Debatte.
Es ist alles gar nicht so schlimm. Und versagt hast du auch nicht.

Liebe GrĂŒĂŸe Insa mit L (9 Monate)

5

Wo kommt ihr her ?
Geht zu einem Kiss Syndrom Spezialisten er wird euch helfen.
Und du hast keine Schuld rede dir sowas nicht ein.

6

Wie kommst du denn von dem Beitrag auf das Kiss Syndrom? Soll keine Anfeindung sein, sondern ehrliches Interesse?

7

Das liegt doch nicht an dir. Meiner legt immer am RĂŒcken, aber dreht sein Kopf rechts oder links. WĂŒrde nicht mal in der Mitte halten wenn och es wollte. Das ist doch nicht etwas was man wirklich beeinflussen kann.

Uns hat ser KiA aus anderen GrĂŒnden aber die AidaMed Seotenlsgerungsschiene empfohlen. Das ist eigentlich extra wegen sowas entwickelt worden. Aber wenn dein Baby schon krabbelt wĂŒrde es wahrscheinlich nicht akzeptieren.

8

Meine Kleine hatte auch eine Asymmetrie. Waren ein halbes Jahr in der Physio.
Ansonsten hab ich sie ganz viel getragen und auf den Bauch gelegt. Wenn sie geschlafen hat, das Köpfchen mal auf die eine, dann auf die andere Seite gedreht. Nachts hab ich sie schlafen lassen, wie sie wollte.
Heute mit 7 Monaten sieht man so gut wie nichts mehr.
Klar, ist so eine Nachricht erstmal schwer zu verdauen, aber es ist gut, das es sowas gibt, denn jetzt ist der Kopf noch formbar.
Und nimm die Physio auf jeden Fall in Anspruch.

Alles Gute!

9

Hallo,

nein, du hast nicht versagt,das passiert nun mal.

Unser Kleiner hatte auch einen Helm, er war absolut sĂŒĂŸ mit ihm anzuschauen und der Helm hat ihn auch nicht die Bohne gestört im Gegenteil, er fand ihn als Rammschutz recht praktisch. Unsere Klinik meinte die Kinder brauchen 2 Tage, die Eltern 2 Wochen und die Grosseltern 2 Monate um sich daran zu gewöhnen, so ungefĂ€hr war es auch. Wenn er wach war störte es ihn von Anfang an nicht, er schlummerte schon seelig ein in der "Anprobierstunde" in der Klinik, die ersten beiden NĂ€chte wurde er vielleicht ein oder zweimal wach aber sonst ... Das einzig Blöde in der Zeit waren halt die ungebetenen dummen Bemerkungen mancher Zeitgenossen beim Einkaufen oder so, "oh der Arme, was tun Sie dem Kind an, unsere Enkelin hatte das auch und sie waren einmal mit ihr beim Ostheopathen und alles war weg". Jaja.

Ob es die Entwicklung beeinflusst weiß ich nicht, das kann Dir ne Physiotherpaeutin erklĂ€ren. Klar erschwert es einige Bewegungen, ein runder Kopf rollt halt besser als ein platter. Aber ob das wirklich so gravierend ist dass man es merkt?

13

Hey wurde der Helm bei euch von der Krankenkasse ĂŒbernommen? Wir haben heute die Ablehnung ĂŒber die KostenĂŒbernahme erhalten:(

14

Leider nein sind damals sogar vor das Sozialgericht ...keine Chance.

11

so ein helm ist doch nichts anderes als eine zahnspange bei schiefen zĂ€hnen. da kann doch die mama nichts fĂŒr!
wenn der kleine umsorgt wird, seine bedĂŒrfnisse gestillt sind und er viel nĂ€he bekommt, ist er glĂŒcklich & liebt seine mama sicherlich ĂŒber alles.