Frage an die Puck-Mamis: wie im Winter pucken?

Hallo zusammen,

wir haben mit unserem Baby nun schon gut 2 Monate schlechte Nächte... Unser Schatz wird demnächst 6 Monate alt. Wir haben schon allerlei durch- und ausprobiert und langsam bin ich echt fertig, weil es mir vor allem an Tiefschlaf mangelt.
Jetzt meine gestern meine Hebamme, ob wir es doch noch mal mit Pucken probieren möchten. Das haben wir ganz am Anfang ab und zu gemacht, wenn unser Sohn für ein Schläfchen nicht zu Ruhe kam und total zappelig war. Das hat ganz gut funktioniert. Haben es dann bald gelassen, weil es nicht mehr nötig war und die Nächte zu der Zeit super waren: bis zum 4. Monat kam er nur 1 mal die Nacht und schaffte gut 5-7h am Stück zu schlafen. Davon träume ich jetzt 🙈🙈😅.

Nun gut, lange Rede kurzer Sinn: Wie macht ihr das mit dem Pucken im Winter nachts?
Unser Schlafzimmer hat ca. 17°C in der Nacht. Aktuell schläft er mit Kurzarmbody, Innenschlafsack und gefüttertem Langarmschlafsack.
Ich habe Sorge, dass es ihm gepuckt zu kalt oder zu warm wird...

Ich habe hier nur 2 große Mullwindeln ca. 120x120cm. Damit sollte ich ihn (ca. 72cm groß) für gepuckt kriegen. Die sind ja relativ dünn... Kann ich das über den Schlafsack tun? Hält das? Oder erst pucken (dabei Innenschlafsack vielleicht weglassen?) und dann in den Schlafsack tun? Oder habt ihr extra dicke Decken oder gar Puckschlagsäcke?

Freue mich über eure Erfahrungen,
LG Hanna 💚🍀

1

Ja ganz einfach über den Schlafsack,wenn der Sack das aufgrund der angenähten Arme zulässt. Manchmal sind die Arme ja so strack angenäht. Da würdest du unangenehme Druckstellen erzeugen, wenn du puckst.

Ansonsten Langarmbody, Pullover und kurzamsack und dann darüber pucken.

2

Danke für deine Antwort, zum Glück habe ich auch Schlafsäcke die Kurzarm sind. Werde ich heute Nacht gleich mal ausprobieren 👍👍.

3

Wir haben unsere Tochter damals in einem dünnen pucksack gepuckt und darüber einen schlafsack gezogen. Das hat auch nochmal fixiert. Hat eigentlich immer gut geklappt 😊

6

Danke für deinen Tipp, werde ich definitiv ausprobieren!!!👍👌

4

Ich hab einen großen Pucksack für den Winter. Allerdings lagen bei uns die schlechten Nächte nicht am Pucken. Das kam auch ab dem 4. Monat ca. trotz Pucksack. Diese schlechten Nächte sind wohl bei vielen Babys normal. Bei uns hat jetzt eine Bachblüten-Mischung und eine Storchenschnabeltinktur geholfen. Liegt an den Schlafphasen. Zumindest bei uns...

Lg

7

Danke für deine Erfahrung und den Hinweis. Behalte ich im Hinterkopf, wenn auch das Pucken keine Wirkung zeigen sollte...
Ja, ich weiß auch, dass Babys ihre Phasen haben, wo sie schlechter Schlafen...ist alles normal. Aber selbst wenn er schläft, kann es sein, dass ich wach daneben liege (Beistellbett oder bei uns im Bett, wenn ich beim Stillen eingeschlafen bin) , weil er oftmals so rumzappelt im Schlaf. Ich werde bei jedem kleinen Mucks wach...

10

Das Problem hatte ich auch, da blieb bei uns nur die Lösung, ihn auszuquartieren 😓. War bei beiden so... ich hätte sonst nie wieder geschlafen 😅. Die beiden haben so gekneistert beim schlafen und mein Mann hat dann auch noch schön geschnarcht 🙄...
diese blöden Phasen ... für mich ist nicht schlafen zu können das schlimmste, deswegen hab ich bei dem kleinen auch alles probiert, was mir eingefallen ist. Jetzt schläft er momentan sogar wieder bei uns im Zimmer...

weitere Kommentare laden
5

Unser Schlafzimmer ist ähnlich kalt und ich pucke unsere knapp 5 Monate alte Tochter auch noch. Sie wird alle drei Stunden wach und hat definitiv Hunger, das empfinde ich als aushaltbar 😅 Ungepuckt schläft sie schlechter.

Ich habe gerade bei Mamikreisel so ein Puckding nur für die Arme gekauft (guck mal nach Armpuck, Puckschal, Puckband), weil unser Pucksack zu klein wurde.
Meine Tochter trägt einen Schalfanzug (nur Windel drunter), einen kuscheligen Langarmschlafsack von Hess Natur, das Puckband und darüber eine Decke. Ihr ist glaube ich aber eher auch schnell kalt.

8

Ah ja, danke, das habe ich gestern im Internet auch gefunden
Werde jetzt erstmal die Varianten ausprobieren, die mich kein zusätzliches Geld kosten. Ja, alle 3h finde ich auch ok. Bei uns ist alles gerade sehr unregelmäßig... So alle 1-3h... Mal hat er großen Hunger, manchmal nuckelt er nur... und ich bin aktuell oft stündlich wach, weil er so unruhig ist....
Danke dir für deinen Beitrag!

12
Thumbnail Zoom

Hallöchen, wir haben die Puckhilfe vom Foto bis fast zum 8. Monat genutzt, weil sonst nicht an Schlaf zu denken war. Da konnte man dann normal den Schlafsack oder was auch immer drunter ziehen.
Alles Gute und viele Grüße

13

Vielen Dank für den Tipp! Das mir gestern tatsächlich so ähnlich auch Google ausgespuckt! Das wird definitiv Plan B! Merci 💚