Wunder Schnuller

Hallo , ich und mein Mann waren immer anti Schnuller (weil warum angewöhnen,wenn ich es wieder abgewöhnen muss) ABER ein Baby bringt ja manchmal dann doch alles was man davor geplant oder mal der Meinung war durcheinander:)

Ich hab gemerkt das mein kleiner abends an der Brust zieht,Kopf weg dreht, zieht,weg dreht etc

Deswegen hatte ich gedacht das er bestimmt nicht trinken sondern nuckeln will, also gab es gestern mal ein Schnuller. Was soll ich sagen das Baby das sonst zwei stu gebraucht hat ist in 30 min eingeschlafen.

Wir sind jetzt immer noch keine großen Fans (fühlt sich komisch an,kann nicht sagen warum) aber wenn es dem kleinen hilft.

Wie ist eure Meinung? Und war das abgewöhnen einfach? Wir wollen ihn nur abends geben.

1

Also was das abgewöhnen angeht kann ich dir keine Auskunft geben, unser Kleiner ist erst 8 Wochen 🙈
Wir hatten aber die gleiche Einstellung wie ihr. Dann war unser Kleiner abends immer sehr unruhig und hatte Probleme mit Bauchweh. Er wollte aber keinen Schnuller... Irgendwann hat er ihn für ein paar Tage genommen und er hat ihn beruhigt. Jetzt will er ihn (leider) nicht mehr. In manchen Situationen würde ich mich trotz meiner Einstellung darüber freuen wenn er den Schnuller für ein paar Stunden nimmt 😁

2

Hi,
beide Jungs bekamen einen Schnuller.

Der Schnuller war bei beiden Kindern mit dem 2. Geburtstag abgwöhnt. Ich hätte dieses dauerende nuckeln an der Brust, ohne trinken nicht haben können. Da hätte die Brust nicht gemacht.

Freunde waren beim 1. Kind auch gegen den Schnuller, sie haben den Daumen, dem kleinen immer in den Mund geschoben. Er hat mit 8 Jahren noch Daumen gelutscht, nix half. Sein Kiefer ist ein Fall für den KFO.

Unsere hatten auch einen Lutsch-offenen-Biss entwickelt, der nach 2 Wochen wieder weg war.

Gruß

3

wir bzw. ich war anfangs auch dagegen, da ich aber wunde Brustwarzen bekommen habe und sie dauernuckeln wollte, bekam sie doch einen. Lieber eine kurze Dauer Stress wegen dem Abgewöhnen, dafür bis dahin keinen Stress mehr. Seither ist es vieeel entspannter. Sie bekam ihn erst nur in „Notfällen“ wegen der Saugverwirrung und mittlerweile auch sonst mal, wenn sie einfach nur Nuckeln möchte 😊 In unserem Bekanntenkreis war das Abgewöhnen auch nie so ein mega Drama, das bekommen wir schon hin 😜

4

Meine hat den Schnuller anfangs nur genommen wenn sie sehr müde war.
Wir haben es dann dabei belassen, ihr den schnuller nur zum Schlafen zu geben und im Auto zur Beruhigung. Ich hab die Schnullergröße solange wie möglich beibehalten. Also sehr spät auf größere gewechselt. Mit 8 Monaten, nachdem sie sich abgestillt hatte, wollte sie den Didi auch öfters haben, aber da bin ich hart geblieben. Es gab den zum einschlafen. Die Schnuller haben das Bett nur zur Reinigung verlassen.
Mit 21 Monaten hatte sie einen durchgekaut. Loch reingebissen.
Hab ihr den dann gezeigt das er kaputt ist und der jetzt in den Müll gehört.
Sie hat ihn angeschaut didi aua gesagt, in frn Mund genommen, nochmals genüsslich dran gesaugt und dann in den Müll gespuckt mit den Wörten Didi bäh. (arg viel mehr gab ihr Wortschatz da noch nicht her).
Das hat sie mit allen 3 so gemacht.
Abends hat sie ihn dann fich gesucht. Hab ihr nochmals erklärt das er kaputt war und sie ihn weggeworfen hat. Sie drauf didi aua, didi bäh, drehte dich um und schlief.
Am nächsten Tag zum mittagsschlaf selbes Spiel und dann war der Schnuller vergessen.

Hoffe bei euch läuft es ähnlich.

6

Ok , ja ich will ihn wenn dann auch nur zum einschlafen geben. Sonst hat er immer 2 stu gebraucht zum einschlafen, jetzt stille ich 30 min dann gibt es den nucki und er schläft.

Die Version ist aufjedenfall um einiges entspannter, wenn jetzt die Koliken noch gehen ,denn bei jedem krampfen oder drücken ,fliegt der nuki aus dem Mund :)

5

Ich habe zwar nicht gestillt, aber wir haben bereits 2x (Kind 2 und 3) erfolgreich und v.a. komplikationslos abgewöhnt. Kind 4 ist frisch 2 Jahre und nutzt ihn noch zum Schlafen.
Kind 1 nutzte den Daumen, der wollte partout keinen Schnuller. Er bekam mit knapp 2 Scharlach, der Daumen (nahm nur den linken!) war wundgenuckelt und die Streptokokken befielen die Wunde, der Daumen eiterte und musste eröffnet werden. Somit war dann das Lutschen Geschichte 😅.
Daumen lutschen ist viel schwieriger abzugewöhnen als der Schnuller, da der Daumen ja schließlich immer vorhanden ist 😂😂. Ein Schnuller ist halt dann weg.

7

Hallo.
Ging mir genauso. Ich wollte auch keine schnuller, aber beim einschlafen und beim Auto fahren hat es wahre Wunder geholfen.
Nun mit 10 Monaten nimmt er die schnuller nicht mehr. Kam von einem Tag auf den anderen. Ich vermute es liegt an den Zähnen also haben wir quasi nicht mal abgewöhnen müssen.
Liebe Grüße

8

Traumhaft:)
Werde ihm den Schnuller heute Abend auch wieder anbieten, nach dem stillen. Die erste Nacht mit Schnuller vor zwei Tagen war super, stillen kurz , dann Schnuller und im Traumland war er.

Sonst lieg ich hier immer über zwei stu, mit Brust raus :)

9

Ich wäre froh gewesen hätte eins meiner Kinder einen Schnuller genommen! Das ist ein Beruhigungsmittel und ich finddas absolut ok!!

Verstehe auch die extreme Einstellung dagegen nicht so ganz. Ist ein Schnuller und wird irgendwann nicht mehr interessant sein.

Meine Tochter nimmt den Daumen! Heute noch mit 4.5j!! Den kann ich kaum abgewöhnen. 🙃🙃

10

Hallo!

Wir hatten eine ganz entspannte Haltung zum Schnuller: Im ersten Lebensjahr immer dann, wenn das Baby ihn wollte, danach nur noch zum Trost und zum Einschlafen.

Wichtig finde ich, dass man die Kinder nicht mit dem Schnuller herumlaufen lässt und sie mit Schnuller im Mund als Mama einfach von Anfang an nicht versteht, wenn sie anfangen zu sprechen. Wie bitte? Nimm mal den Schnuller aus dem Mund. Ach so, die Gummiente möchtest du haben. ...

Unsere Große musste sich immer sehr spüren, sie hat mit kurz vor 5 den Schnuller abgegeben (immer noch besser als ich, die noch mit 8 Jahren am Daumen genuckelt hat). Sie hat keine Zahnprobleme. Nr. 2 war schneller, mit 3 1/2 brauchte sie keinen Schnuller mehr (hat vor der Großen angegeben, als das Ganze Thema war).

Wir mussten unsere Meinungen auch ständig überdenken. Früher dachte ich wie peinlich es ist, wenn ein Vorschulkind noch in der Karre sitzt. Unsere haben bis in die 1. Klasse hinein Mittagsschlaf gemacht. Wer will ein 20 Kilo Kind schlafend durch die Gegend schleppen? Oder mit Gemaule die lange geplante und ersehnte Städtetour genießen?
Wir waren mit Fahrradanhänger mit Erstklässlerin und Kiga-Kind in Regensburg. Total gechillt, vor den eigenen Kindern aber als einfach nur peinlich empfunden. ...

Alles Gute,
Gruß
Fox

11

Es gibt mittlerweile Studien, die zeigen, dass Schnuller den plötzlichen Kindstod verhindern können. Also nimm das eventuelle Abgewöhnen ruhig in Kauf!