Schon wieder ein Harnwegsinfekt 😔 Erfahrung mit Untersuchung beim Urologen?

Hallöchen,

gestern habe ich mich noch gefragt, ob das hohe Fieber unserer Tochter mit dem Zahnen und dem dadurch geschwĂ€chten Immunsystem zusammenhĂ€ngen kann. Über Nacht hat sie immer wieder ĂŒber 39 Grad gefiebert sobald das ZĂ€pfchen die Wirkung verloren hat und auch mehrmals aufgeweint. Morgens dann auch wieder 39 Grad Fieber, sodass ich zuhause mal den Urin mit einem Schnelltest untersucht habe und dann zum Kinderbereitschaftsdienst gefahren bin. Die Maus hat mit ihren 7 Monaten den zweiten Harnwegsinfekt :-( diesmal hat sie sich ganz anders verhalten als beim ersten Mal, daher hĂ€tte ich darauf nicht getippt um ehrlich zu sein. Jetzt muss sie wieder 10 Tage Antibiotikum nehmen und wir mĂŒssen zum Kinderurologen um nochmal alles organisch abklĂ€ren zu lassen (beim ersten Infekt hat das der Kinderarzt auch gemacht, aber da war sie erst 8 Wochen alt und alles noch dementsprechend klein und jetzt soll nochmal der Spezialist nachschauen).
Außerdem geben wir jetzt Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel um das hohe Fieber in den Griff zu kriegen.

Hat jemand Erfahrungen mit der Untersuchung beim Urologen? Wird dort von etwas anderes als Ultraschall gemacht?

Ich rufe Montagmorgen mal dort an und hoffe dass wir nciht allzu lange auf einen Termin warten mĂŒssen.

Lg

1

Hallo,
Tut mir sehr leid fĂŒr euch, das ist echt nicht schön!
Kann nur von meinen Erfahrungen erzĂ€hlen. Mein Ă€ltester Sohn hatte auch immer wieder Harnwegsinfekte, teilweise mit ĂŒber 40° Fieber. Bis wir allerdings erfahren haben, was das Problem war, waren einige Untersuchungen und Jahre vergangen. Untersuchungen von wie stark ist der pinkelstrahl bis zu kontrastmittel, wo sie geschaut haben, wo das ganze lang fließt. Ihm wurden auch die harnklappen, die wohl bei Kindern hĂ€ufiger mal zuwachsen wieder geöffnet. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass ein Harnleiter falsch an der Blase angewachsen war und daher geknickt und somit gab es einen RĂŒckfluss. Die Niere war schon beschĂ€digt, hat sich aber ein GlĂŒck von selbst wieder regeneriert. Das Urologenteam war spitze, falls du in Berlin oder Umgebung wohnst, kann ich die empfehlen.
Ich hoffe, dass es bei deiner Tochter sich von selbst regelt, manche Sachen verwachsen sich ja noch. Mein Sohn war damals auch schon etwas Àlter.
DrĂŒck euch die Daumen und liebe GrĂŒĂŸe

2

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort. Wir kommen aus Hessen, aber das Team hier im Klinikum, zu dem wir gehen sollen, soll auch gut sein.ich bin gespannt. Ich selber hatte als Kleinkind auch immer wieder Probleme damit, da war aber organisch auch alles ok und es hat sich verwachsen irgendwann.... darauf hoffe ich bei meiner Tochter auch stark

3

Guten morgen,

das Problem hatten wir mit meiner großen Tochter auch. Da war sie das erste Mal 5 Monate alt. Kurze Zeit spĂ€ter bekam sie ihren 2.Infekt. Im Klinikum haben die erstmal einen Ultraschall gemacht und dann mit Katheter einen Kontrast eingefĂŒhrt um zu schauen, ob der Urin ganz raus kommt und nicht zurĂŒck lĂ€uft. Das war fĂŒr die Maus unangenehm. Sie hatte erweiterte Harnröhre. Paar Wochen spĂ€ter sollte sie eine Sonographi machen um zu schauen ob die Nieren gut arbeiten. Das war alles andere als schön, weil die kleine in einen aufblassbaren Kisten mit nach oben ausgestreckten Armen 45 min liegen musste. Sie hat natĂŒrlich durchgeschrien. Am Ende vom Lied war alles ok. Paar Monate spĂ€ter sollten wir nochmal zum Ultraschall um zu schauen ob die Erweiterung verschwunden ist. Zum GlĂŒck hat es sich verwachsen. Das hat meine Tochter richtig gepregt und seitdem hat sie vor Ärzten Angst. Ich will dir keine Angst machen, ich hoffe bei euch wird es anders laufen.
Lg

4

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort. Wir haben nun einen Termin in der Urologie gemacht. ZunĂ€chst wird nur ein erster Ultraschall gemacht und der Urin untersucht, damit sich die Ärzte vor Ort einen Eindruck verschaffen können. Danach wird entschieden, welche weiteren Untersuchungen nötig sind.

Erhielt deine Tochter fĂŒr die Untersuchung mit dem Kontrastmittel eine örtliche BetĂ€ubung? So einen Katheter in die Harnröhre geschoben zu bekommen ist ja sicherlich nicht angenehm. Konntest du bei allen Untersuchungen dauerhaft dabei sein? Lg