StĂ€ndig verstopfte Nase 👃 đŸ‘¶đŸ»

Mein Sohn ist 3 Monate alt und hat stĂ€ndig ne verstopfte nase. Bei der U4 hat er naselin Tropfen bekommen und ein Ă€therisches was wir auf sein pyjama Tropfen. ZusĂ€tzlich hab ich kochsalzlösung gekauft und Tropfe das in die Nase. Trotzdem leidet seine schlaf qualitĂ€t darunter. Er wacht dadurch öfter auf 🙄 der Arzt meinte dass das nichts schlimmes sei, wurde auch geimpft.. Was kann ich noch tun oder wer kennt das Problem

1

Du kannst dein Kind etwas höher gelagert schlafen lassen. Einfach etwas unter die Matratze legen. Also nicht flach liegend. Ist ja bei uns Erwachsenen nichts anderes. Steht man auf, ist die Nase frei.

2

Stillst du (noch)?
Ich hielt das anfangs fĂŒr ziemlichen Quatsch als meine Hebamme mir den Tipp gab😅
Aber es hilft unglaublich gut: Muttermilch ins Nasenloch
Als hÀtte man richtiges Nasenspray rein, ich war baff...

Ich pumpe ab und fĂŒlle in ein Nasentropfen FlĂ€schchen mit Pipette.

Vielleicht hilft es bei euch auch!

3

Hab ich auch gemacht als das stillen noch funktioniert hat!!! Klappt super.

Jetzt haben wir allerdings auch Tropfen und das Öl.
Muss sagen mit MuMi hat es besser geklappt 😖

6

Kann ich nur bestÀtigen! MuMi in die Nase und schon ist es besser. LÀsst die SchleimhÀute abschwellen.
Ich habe nur keinen „Nasentropfer“ dafĂŒr sondern beuge mich etwas ungelenk ĂŒber meine kleine und versuche mit viel Sauerei ein paar Tropfen in der Nase landen zu lassen 😅

weiteren Kommentar laden
4

Meiner hatte es quasi ab Geburt, die Meersalztropfen und der Nasensauger kamen mehrfach tÀglich zum Einsatz. Mit 10 Monaten kam er in die Kita, da gab es dann die ersten richtigen ErkÀltungen und mit 12 Monaten war es dann eigentlich weg.

5

Meine KinderĂ€rztin hat mir Engelwurtzbalsam empfohlen. Die Creme trĂ€gt man dĂŒnn unter der Nase auf. Damit schlĂ€ft meine kleine gleich besser.