High Need Baby Verhalten

Hallo Zusammen,

Ich habe auch ein High need Baby der neu 3 Monate alt geworden ist. Er ist tagsüber bis zum Nachtschlaf nur am meckern, weinen und schreien. Tagsüber schlafen mag er auch nicht. Er möchte nur getragen werden, aber auch das macht ihn nicht glücklich. Er beobachtet seine Umfeld sehr genau. Aber Blickkontakt klappt nur ab und zu nur für paar sekunden. Auch laecheln tut er ab und zu nur ganz kurz. Wenn ich mit ihm spreche, dann gibt er gelegentlich süsse kleine Laute von sich beobachtet aber auch dabei selten mich sondern die Gegend.Er zeigt keine interesse für Spielzeuge etc. Er findet alles sehr schnell langweilig. Sind diese Verhalten mit 13 Wochen normal? Wie Verhalten sich eure High need Babys? Ich finde es besonders sehr bedenklich, dass er Blickkontakt und laecheln nicht mag.

1

Hallo,

ich hab jetzt keine Erfahrung mit High need babies und könnte dir auch nicht sagen, ob das typisch ist oder nicht. Ich kann dir nur sagen, dass mein Sohn mit 3 Monaten auch noch nicht viel Interesse an Spielzeug hatte. Da lag er höchstens mal 5 Minuten unterm Spielbogen und guckte kurz mal interessiert, dann wurde es ihm auch schon wieder zu viel. In dem Alter sind sie noch mit ganz anderen Sachen beschäftigt. Die Umgebung wird mehr wahr genommen, das Köpfchen kann besser gehalten werden, etc. Das muss ja auch verarbeitet werden und kostet Kraft. Ich denke das ist ganz normal. Was das Lachen angeht: Jedes Kind ist anders, da gibt es welche die Lachen viel, und welche, da kommt es selten vor. Ist doch bei uns Erwachsenen auch so und auch charakterabhängig. Ob das jetzt bedenklich ist, weiß ich nicht. In dem Alter kann man das doch noch gar nicht so genau sagen meiner Meinung nach.

Liebe Grüße

2

Ich finde, wenn ein Baby den ganzen Tag nur meckert, weint und schreit, wirklich gar nicht schläft und durch NICHTS zu beruhigen ist, sollte man abklären lassen, ob es nicht Schmerzen hat.
So kleine Kinder schlafen ja tagsüber noch verhältnismäßig viel, da würde ich mir wirklich Sorgen machen, wenn das Kind überhaupt nicht schläft und dauerhaft nur weint.

Der Sohn einer Freundin hat auch dauernd geschrien und kaum geschlafen, nie, egal, was sie versucht hat. Sie hat ihm dann in ihrer Verzweiflung mal ein leichtes Schmerzmittel gegeben und danach hat er 8 Stunden lang durchgepennt. Am nächsten Tag ist sie mit ihm zum Arzt und es hat sich herausgestellt, dass die Halswirbelsäule blockiert war.

3

Ob meine Tochter ein High-Need-Baby war, weiß ich nicht. Es war sehr anstrengend, dass sie sich das erste halbe Jahr im Grunde nie ablegen ließ. Sie hat dann sofort gebrüllt. Wenn man sie schlafend abgelegt hat, ist sie spätestens nach 5 Minuten wach geworden und hat dann auch gebrüllt. Richtige Sorgen habe ich mir deswegen nicht gemacht, weil sie auf dem Arm immer sehr zufrieden war und selten gemeckert hat.

4

Da er 3 Monatskoliken hat, hat er leider schmerzen. Aber gegen den Koliken hilft vieles leider nicht ganz. Daher ist er auch sehr angespannt. Ich sehe ihm an, dass er unter diesen Schmerzen leidet. Tagsüber schlaeft er nur paarmal bis zu 30 min nur in meinen Armen. Nachtschlaf ist wesentlich besser. Da kann er bis zu 4 Stunden am Stück schlafen.

5
Thumbnail Zoom

Ich kann dir dazu nicht wirklich viel sagen, aber schau doch Mal auf Instagram bei dieser Frau vorbei. Sie informiert in ihren Stories und Beiträgen sehr viel über die Bedürfnisse von High need Babys. Sie hat auch im IGTV einige Videos mit dem Umgang von Gefühlsstarken Kindern. Falls du nicht so Instagram versiert bist. IG TV ist das mittlere Symbol, ich hab es dir am Foto markiert.

https://instagram.com/elbfamilienglueck?igshid=k566b36piciw

6

Für mich klingt es etwas als wenn du zu viel erwartest. Mit 13 Wochen muss dein Baby auch noch nicht lange lächeln und dem Blickkontakt halten können. Spielzeug überfordert ihn einfach noch zu sehr, das dauert noch gut einen Monat ehe das wirklich interessant wird und selbst dann sind mehr als 5 -10 minuten Konzentration meistens noch gar nicht drin. Das entwickelt sich grade alles erst.
Wenn es den ganzen Tag über weint solltest du das aber abklären lassen ob nicht Schmerzen dahinter stecken.

Dein baby ist noch so klein es ist grade erst ein paar Wochen in diese Laute, kalte, schnelle Welt hintgeboren worden.
Wenn du in ein fremdes Land ziehen würdest, dessen Sprache du nicht sprichst und wo alles so völlig anders ist als bisher wärst du auch sicher nach 13Wochen auch noch nicht voll angekommen. Gebt euch Zeit

7

Also ich schließe mich den anderen an. Blickkontakt, lächeln und spielen würde ich nicht als besorgniserregend empfinden. Das kommt noch mehr, er kann ja lächeln hast du geschrieben. Mir würde auch eher Sorgen machen, wenn er die ganze Zeit schreit. In einem Kommentar hast du geschrieben, dass er Koliken hat. Gibst du ihm dagegen etwas? Meckern finde ich gehört dazu. Mag er es denn im Kinderwagen zu fahren oder in der Trage?
Ansonsten finde ich das beschriebene ein völlig normales Verhalten für ein 3-monatiges altes Baby.
Alles Gute euch!

8

Hi, wie genau kommst du darauf dass es ein high-need-Baby ist? Das was du beschreibst, ist total normales Verhalten für ein gerade erst 3 Monate altes Baby. Spielzeug in dem alter ist meistens noch völlig unnötig, eben weil die Babys - so wie deins auch - einfach gern die Gegend angucken, sie können ja erst seit kurzem alles richtig sehen sozusagen. Wenn dein Baby wirklich 24/7 schreit, würde ich das beim Kinderarzt einmal abklären lassen und mich zum osteopathen überweisen lassen und gegen die Schmerzen der Koliken kann man ebenfalls helfen. Meine beiden hatten auch sehr stark damit zutun. Natürlich kann man nur helfen in dem Sinne.

9

Nachtrag: meine Tochter ist jz fast 6 Monate alt und lässt sich tatsächlich erst seit ein paar Tagen mal weglegen für ein paar Minuten. Sie schläft tagsüber auch nur in meinem Arm, nie mehr als 30 Minuten und nachts nie länger als 3 std am Stück. Du fährst doch dann total gut mit deinen 4 std nachts und das schon in dem Alter 🤷🏻‍♀️

10

Gegen die Koliken bekommt er Lefax, Kümmelzaefchen etc. Richtig helfen tut aber gar nichts. Morgens und spaet am Abend ist er immer entspannter, seine Schreiattacken beginnen immer gegen Mittags bis zum Abend. Laut dem Artzt hat er nur Koliken. Kinderwagen, Maxi Cosi, Wippe etc klappen überhaupt nicht. Tragetuch klappt nur bei Spaziergaengen. Wir machen jeden Nachmittag lange Soaziergaenge, damit er weniger schreit. Ich gehe davon aus, dass er ein High need Baby ist, weil die 12 Merkmale genau sein Verhalten beschreiben. Er braucht staendig unsere Naehe. Wir können ihn nicht einmal für 2 Minuten absetzen, dann schreit er noch mehr. Anziehen, umziehen, wickeln ist ein riesen Problem, da er dabei extrem schreit. Der guckt immer unglücklich um sich herum. Ich hoffe nur, dass es bald besser wird. Wir waren auch beim Osteopathen. Die hat einige Blokaden am Nackenbereich festgestellt. Da er aber auch dort ohne ende geschriehen hat, konnte die Entspannung nicht wie gewünscht stattfinden. Auch dort wurde gesagt, dass er ein Schreibaby ist. Wir werden noch einigemale dahin gehen. Ich hoffe fest, dass er bald entspannter und somit auch glücklicker wird.

weiteren Kommentar laden
11

hat er das gemecker schon immer oder seit ein paar tagen? in dem alter wachsen die kleinen nicht gleichmäßig, sondern heftig in schüben. das kann oft der grund für unwohlsein sein, oder bauchschmerzen. dass er eher umher guckt und nicht mit spielzeug spielt ist absolut normal in dem alter, das geht erst in einigen wochen los. ich bin mit so kleinen kindern in der krippe immer umher gelaufen und habe (wie ein kleinkind das auch machen würde) auf sachen gezeigt und dazu was erzählt. gern auch am fenster, einfach was ich sehe usw., richtig vollgequatscht. das fanden die kleinen immer sehr beruhigend & auch wenn sie wenig verstanden haben, hatte ich das gefühl, dass sie sehr konzentriert sind. sicherlich auch die die wertvolle nähe beim tragen. habt ihr eine federwiege?