"Unschöner" Stuhl bei Stillkind

Hallo!

Ich befürchte eine bestimmte Antwort, aber ich versuche es trotzdem mal. 😬 Vorab: Übermorgen sind wir sowieso beim Kinderarzt zum Impfen, also frag ich da natürlich auch.

Also: Meine Tochter ist 4 Monate alt und wird voll gestillt. Seit ein paar Tagen hat sie fast nur noch ziemlich grünlichen und etwas schleimigen Stuhl. Das kam auch sonst schon mal vor, aber immer nur mal in einer einzelnen Windel zwischendurch. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie Bauchweh hätte. Ihr Gewicht kann ich nicht genau beobachten, ich stelle mich nur manchmal mit ihr zusammen auf die Personenwaage. Die Fontanelle ist nicht eingedellt. Ich esse nicht anders als sonst auch und wir machen insgesamt nichts anders als sonst.

Was würdet ihr tun? Würdet ihr überhaupt was tun?

1

Hi, ich weiß dass es bei meinem Sohn im dem Alter auch vorkam. Meine Hebamme sagte mir, dass sich der Darm in dieser Zeit in seiner Darmtätigkeit umstellt. Mein kleiner hatte auch wahnsinnig Blähungen zu der Zeit, meistens morgens ab 4 im Bett neben mir 🥱
Sonst geht es ihr ja prima, da würde ich mir keine Sorgen machen.
Lg Karo

4

Das beruhigt mich, vielen Dank.

Es ist mein drittes Kind, aber das kenne ich so überhaupt nicht. Bauchweh ja, aber nicht diese Farbe. 🤢
Bei uns ist es seit einer Weile auch ab drei Uhr unruhiger (mindestens stündlich wach) und ab sieben spätestens ist Schluss mit Schlafen (sonst acht). Und dann geht meist auch was in die eh schon pipivolle Windel. Das passt also.

Ich hatte Angst, mir wird geraten, auf Milchprodukte zu verzichten. Das wäre mein Untergang, kein Käse, keine Schoki... 🙊🙃

2

Hatten wir bei meiner Tochter auch mehrere Wochen sogar und der Kinderarzt meinte damals, das sei in Ordnung. Darm.stellt sich immer wieder um. Seltsam fand ich es trotzdem. Aber war dann zum Glück irgendwann vorbei und meiner Tochter ging es zu der Zeit auch prima.

5

Dankeschön!

Ja, seltsam finde ich es auch. Aber ich beschwere mich natürlich nicht, wenn ihr nix wehtut und ich so weiter machen kann.

3

Hi, mein Sohn hatte das auch zu der Zeit. Meine Hebamme meinte damals, das passiert, wenn die Kinder nur die Vormilch trinken und nicht die fettige Milch, die danach kommt. Und so war es auch, mit 4 Monaten fand er alles spannender als gestillt zu werden und hat wirklich nur kurz getrunken, um sich dann wieder die Welt anzuschauen. Als er dann wieder länger gestillt hat, war der Spuk vorbei. Aber frag auf jeden Fall beim Arzt nach, wenn du schon da bist 🙂

6

Naja, lange getrunken hat sie noch nie. Im Moment trinkt sie vor allem mit Zug Unterbrechungen. 3 Schlucke - hab ich da die große Schwester gehört? - fünf Schlucke - mal gucken, ob das Bild über dem Sofa noch da hängt - zwei Schlucke - schnell mal die Mama angrinsen - sieben Schlucke - doch, da ist doch meine Schwester.....

Aber danke dir. Nachts will sie tatsächlich öfter an die Brust, aber schon länger. Soweit ich es mitbekomme 😴, aber oft nur zum Nuckeln.

7

Ja, dass kenne ich 🙈
Auch die Nächte... stündlich wach... oh man, was bin ich froh, dass das vorbei ist (ich suche schnell etwas Holz und klopfe drei mal drauf 🤣)