Der Kinderarzt & seine unnötigen Kommentare wer kennt es? Mein Baby ist mit der Motorik hinterher ?!

Hey Ihr Lieben! ☺️
Ich möchte mal Frust ablassen ..
Wir sind schon länger in Behandlung bei der Physiotherapeutin weil meine Tochter hatte 3/4 Monate die Hüftbeugeschiene & ist etwas einseitig unterwegs 🙈
Das sie nicht die schnellste was die Motorik betrifft das ist uns allen klar..
Die Physiotherapeutin meinte sie wäre noch voll im Rahmen und auch nach „Lehrbuch“ ..
So nun hatten wir letze Woche die U6 wo sich rausstellte das meine kleine eine Mittelohrentzündung hat (wir behandeln bereits schon mit Antibiotika)

So nun zu meiner „Frust“ der Kinderarzt nahm meine Tochter während sie geheult hat (sie fremdelt besonders bei Männern) - stellte sie auf die Knie in krabbelposition und sagte mir „mit der Motorik ist sie hinterher“ ich finde diese Aussage so hart von Ihm .. wie will er innerhalb von nichtmal 10 Sekunden es beurteilen können? Meine kleine ist mit der feinmotorik so clever jeder Fussel wird mit den Fingern abgecheckt der Schnuller hat sie sich schon erstaunlich früh selber in den Mund schieben können .. Gut Sie wird 1 und hat nicht einen Zahn 🙈 aber diese Aussage finde ich irgendwo verletzend 🙄

Mein Kinderarzt ist fachlich sonst top aber menschlich eiskalt gut ich muss ja kein Kaffee mit ihm trinken aber diese „Provokation“ oder manche Äußerungen die er von sich gibt gehen gar nicht ..

Ich musste Heute sogar so schmunzeln als neben mir an der Anmeldung ein ca 4 jähriger Junge zu seiner Mami meinte während der Arzt am PC gesessen hatte „Mama warum schaut er so böse (oder warum ist er böse)“ die Mama meinte nur er sei konzentriert 😂 draußen meinte sie nur zu mir „Kinder sind so direkt“ und ich daraufhin „ und ehrlich“ das hat echt meinen Tag gerettet 😂

Wie ist es bei euch? Habt ihr auch ich nenn es mal etwas „faulere“ Babys/ Kleinkinder die erst später den ersten Zahn bekommen haben oder mit dem hochziehen später als alle anderen im Umfeld waren ? & lasst gerne euren Frust raus welche Kommentare durftet ihr schon vom Kinderarzt einstecken? Lasst raus ihr lieben! ☺️

4

ich denke du bewertest es über . Die Aussage das deine Tochter mit der Motorik hinterher ist war eine reine Feststellung und ganz bestimmt keine "Provokation " . Dein Kind ist ja auch schon 1 Jahr alt das heißt nicht das es schon laufen können muss aber die Kriterien für die U6 die im U Heft aufgeführt sind hat dein Kind offenbar noch nicht erfüllt . Ein Kinderarzt kann das durchaus beurteilen das ist schließlich sein Job + er hat eine gewisse Berufserfahrung und sieht täglich einige Kinder . Das wichtigste ist doch das ihr mit der Physiotherapeutin daran arbeitet in dem Punkt stimme ich dir zu die Vorgeschichte mit der Hüftbeugeschiene und das ihr bei der Physio seid hätte er berücksichtigen können dann wäre es auch sicher etwas empathischer rüber gekommen . Was jetzt der Zahn damit zutuen haben soll den dein Kind noch nicht hat erschließt sich mir nicht so mit dem zahnen ist sie zwar auch eher spät aber die kommen schon noch genau wie der Rest . Wenn du unzufrieden bist mit dem Kinderarzt kannst du über einen Wechsel nachdenken aber wie gesagt in seiner Aussage sehe ich lediglich eine Feststellung . Natürlich hört man als Mama lieber die positiven Dinge und macht sich Gedanken wenn etwas nicht ganz in der Norm ist aber du solltest es etwas cooler sehen . Auch im Kindergarten oder Schulalter begleiten einen hin und wieder solche Aussagen und Feststellungen von Erziehern , Lehrern , oder auch der Schulärztin als Provokation meint das aber niemand .

6

Danke für deine Antwort!
Darum geht es nicht, mir ist schon bewusst das er Ahnung hat von dem was er sagt.
Die Kriterien hat meine kleine erfüllt nur eben das eine nicht - die 10 Sekunden in den sie nur geheult und gewehrt hat.
Es geht mir darum das ich mir jedes Mal von ihm was anhören muss, auch wenn alles gut ist, ein blöder Kommentar fällt immer .. das war von Anfang an der Fall seit dem er wissen wollte was ich beruflich mache und ich daraufhin sagte das ich Krankenschwester bin aber momentan bei einem Arzt in der Praxis arbeite genau ab dem Punkt vielen diese Kommentare ..
das mit den Zähnen war nur erwähnt weil „wir in allem etwas spät dran sind“ ich sag das mal so hart auch wenn alles noch im Rahmen ist..

Ich bin vielleicht Krankenschwester aber habe nichts mit Kindern zutun gehabt & es ist mein erstes Kind und dementsprechend kommen halt fragen dazu die ich auch berechtigt stelle..

Ich könnte den Kinderarzt wechseln ja - aber er war derjenige der meine kleine bei der Geburt und danach untersucht hat zudem wir bald umziehen werden deswegen finde ich macht es kein Sinn und wie gesagt fachlich ist er gut - nur menschlich werden wir nicht warm miteinander und sicherlich nicht nur aus dem Grund sondern da sind schon mehr Sprüche gefallen! ☺️

1

Huhu,

Kindermund tut Wahrheit kund. 😄
Meine Kinderärztin ist eigentlich eine ganz tolle, letzte Woche hat sie mich aber auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Ich war mit meinem Sohn (U7) und meiner Tochter (U3) bei ihr. Es war mega stressig. Die Kleine knatschig WEIL sie Blähungen hatte und der Große etwas überdreht weil es Zeit für den Mittagsschlaf war.
Ich bin so stolz auf meinen großen, weil er so süß zur Kleinen ist und überhaupt nicht eifersüchtig. Er schläft gut und ist so fit in allem. Einfach mein ganzer Stolz. Bei den "Voruntersuchungen" (Kopfumfang, Gewicht, Größe) machte er es der Arzthelferin ziemlich schwer. Sagte immer bestimmend: "Geh weg! Nein!" und schob sie mit den Händen weg. Er mag es nicht von Fremden angefasst zu werden.
Dafür das er da echt schön drüber war, schaute er sich ganz brav ein Buch über die Müllabfuhr an als die Ärztin rein kam. Die setzte sich neben ihn und wollte mit ihm ein bisschen über das Buch sprechen (Was ist denn da?) Da steh ich nun und bin total gestreut, denk an nichts böses, da sagt sie zu mir: "Mit dem Sprechen ist er aber noch nicht soweit" Da war mein Mutterinstinkt geweckt und in mir schrie es förmlich nach Protest. Das merkte sie dann aber auch schnell und formulierte es dann etwas anders und fragte mich nach meiner Einschätzung. Ich denke mein Blick muss wohl BÄNDE gesprochene haben.

Sohnemann hatte seinen ersten Zahn mit 14 Monaten bekommen. Jetzt ist er 22 Monate alt und hat 12 Zähne.

Lg

2

Hey .. genau sowas meine ich !!! 😂
Nur weil in dem Fall dein Sohn einer ich sag mal fremden nicht antworten wollte heißt es doch nicht gleich sowas 🙈
Ich regiere auch sehr sensibel aber in meinem Fall hab ich weg gehört und die Meinung der Physiotherapeutin im Kopf gehabt 😁 aber wenn er so weiter macht dann werde ich es mir auch nicht verkneifen können irgendwann .. zu dem wir ja mit der mittelohrentzündung noch zu kämpfen haben und ich weitere 7 Tage Antibiotika verabreichen muss und ich fragte was fragte meinte er „ja wenn sie am Dienstag nicht kommen und es sein lassen da werden wir auch nicht hinterher rennen usw“ häää bitte was ? Niemand hat gesagt das ich aufhöre ich hatte nur gefragt was ist wenn nach 7 Tagen die Entzündung noch da ist wie geht man weiter ran ... 🤷🏻‍♀️😫

3

Ja. Gibt es nicht immer was zu beanstanden bei den kleinen. Mal abgesehen vom Gewicht, hat mein Kind ,11 Monate, noch nie Bauklötze aneinander geschlagen🤷‍♀️. Ich glaube er könnte es. Hat aber viel mehr Interesse daran Deckel auf Dosen zu setzen. Und bei der U6 war meine Lieblingsfrage: "wie verhält sich ihr Kind mit anderen Kindern?"
Sorry mitten im lock Down... welche anderen Kinder? 🤪
Tja kann ich gar nicht so richtig beurteilen
Liebe Grüße

5

Also meine schlägt die Bauklötze aneinander aber Deckel auf die Dose zu setzen nicht 😁
Finde das mit 11 Monaten schon sehr gut was sind dagegen Klötze aneinander schlagen bitte?! 🤣

Ja super frage während dem lockdown 😂
Ich glaube würde meine kleine viel mehr Kinder sehen würde es auch ganz anders laufen 🙈

7

Also soweit ich weiß sollten Kinder um den 1. Geburtstag herum krabbeln können. Ich schließe aus Deiner Antwort, dass die Kleine das nicht kann.
Da finde ich es richtig, dass das auch erwähnt wird. Das ist ja der Sinn der Untersuchungen, dass Defizite festgestellt werden, damit weiter gehandelt werden kann.
Ist doch gut, dass er festgestellt hat, dass Ihr weiterhin Physio benötigt. Und bei der Vorgeschichte ja auch völlig ok.
Der Arzt wollte ja weder Dir noch Deinem Kind einen reinwürgen. Oder Dir sagen, dass Dein Kind nicht andere tolle, liebenswerte Seiten und Stärken hat.
Klar, wenn der Ton oder die Art und Weise nicht in Ordnung war, ist das schade, aber Du solltest Dir das nicht zu Herzen nehmen wie ein bockiges Kind.

Was das späte Zahnen jetzt mit der Motorik zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Sie bekommt schon noch Zähne... und kauen können Kinder auch wunderbar auf den Kauleisten.

10

Ich habe in einem oberen Kommentar nochmal geschrieben was mich genau daran stört ☺️

8

Ich glaube, dass viele Mütter aussagen von Kinderärzten einfach viel zu persönlich nehmen. Es sind Beobachtungen und ja, die beruhen auf ein paar Sekunden. Das ist halt so und die Ärzte können nicht mehr Zeit pro Kind aufbringen, meistens ist das aber auch garnicht nötig. Zum Teil sind diese Aussagen auch nicht für die Mutter gedacht, sondern für die Arzthelferin, die das notiert, damit der Arzt in ein paar Monaten weiß worauf er achten muss.
Und ja, das sind Momentaufnahmen, aber ich behaupte mal, dass jeder Arzt das weiß und dem ganzen deshalb keine allzu grosse Bedeutung beimisst. Denen ist auch bewusst, dass Kinder schlechte Tage haben können. Dennoch macht es Sinn gewissen Aspekte zu notieren und bei der nächsten Untersuchung einfach nochmal darauf zu achten. Viele Ärzte machen das dann auch für sich, haben also bevor sie das Kind sehen nochmal in die Akte geschaut und wenn sie feststellen, dass jetzt alles passt, bleibt das teilweise auch einfach unkommentiert.

Ich lese hier so oft wie blöd und unfähig Kinderärzte angeblich sind. Ich befürchte, dass den meisten Müttern hier überhaupt nicht klar ist, was für ein unfassbares Glück sie haben. Wir haben eine tolle Gesundheitsversorgung (auch wenn sie definitiv nicht perfekt ist).
Da sollte man vielleicht einfach mal darüber hinweg sehen, dass nicht immer total empathisch auf die Befindlichkeiten der Mütter eingegangen wird, die manchmal einfach nicht wahrhaben wollen, dass ihr Kind an der ein oder anderen stelle vielleicht ein Problem kriegen könnte.

Und ja, es gibt auch schlechte Ärzte. Dann muss man halt wechseln.

11

Wie bereits von mir geschrieben: super Arzt in seinem Gebiet allerdings unmenschlich!

12

Dann musst du dich entscheiden: fachliche Kompetenz oder Menschlichkeit. Vielleicht gibt’s ja einen Arzt, der beide hat.

Aber gerade wenn du an seiner fachlichen Kompetenz nicht zweifelst, solltest du seine Aussagen genauso professionell aufnehmen und nicht als persönlichen Angriff.

9

ja, einige sind menschlich irgendwie hinterher...

wie du schon sagst: ist ja klar, dass sie da allen normalgesunden babys ein wenig hinterher ist... dass er das dann so platt sagt ist halt in dem moment doof, kann ich mir vorstellen.

ich habs zum glück andersrum... meiner hätte soforrt gesagt "aber bei ihrer geschichte passt das doch"

oooder wie sein vorgänger (jetzt in rente) immer sagt: mit einem jahr DARF man alles (essen schlafen, laufen) und MUSS gar nichts. also: kein stress...

oder: mit 3 können siefast alle laufen und sprechen, die einen rennen eben erst weg, die anderen quatschen eher...

wie du ja auch sagst: sie hat sich eben auf kleine sachen spezialisiert... und ist eben auch ein mädchen... meine mädchen warn auch im groben bisschen später, dafür auf der zunge schneller als die jungs..

13

Ja genau! Weißt du wäre es das erste mal das ich mir sowas anhören müsste wäre es ja auch Ok aber es ist jedes Mal etwas und auch ich hatte keine Hebamme gefunden und hab alles selber gestemmt und da hieß es auch bei einer Frage „das ist eine Frage für die Hebamme aber die haben Sie ja nicht beim nächsten Kind dann aber besorgen sie sich eine!“ Ähm ja ok darf ich keine Fragen stellen?
Ich finde diese Antworten hier auch zum Teil unverstanden von mir klar er ist ein Arzt aber das heißt nicht das er mir jedes Mal was reindrücken darf genauso wie er mich 4 Wochen lang bis zu einem Ultraschall Termin im glauben lies meine Tochter ihr Gehirn würde nicht richtig versorgt sein was sich dann rausstellte das alles tipptopp versorgt ist 🤷🏻‍♀️ Und warum er das sagte? Weil meine Tochter die Arme angewinkelt nach oben gestreckt hatte als er sie abhörte und sie saß auf meinem Schoß - arme hoch und Bauchraus weil sie Vill das Ding kalt fand oder Angst hatte das wird ja nicht jeden Tag gemacht 🤷🏻‍♀️

17

dasist ja auch gemein...

ja, man tut gut daran sich selberschon mal zu informieren, damit einen sowas nicht völlig aus den latschen haut. aber ich bin dann auch leicht nicht schlagfertig genug gelich nachzuhaken..

und von einem auf den anderen schieben kennen wir ja.. bei babys soll es die hebamme richten, im kindergarten dann der logopäde usw... wird nur anders, hört so schnell nicht auf.

14

Ok, dein Arzt ist nicht besonders feinfühlig, aber meine Güte, manche Leute sind halt direkt. Man muss nicht gleich alles als verletzend empfinden, das war halt seine fachliche Meinung.

20

Ja du magst recht haben aber meine Meinung ist das ein Kinderarzt etwas feinfühlig sein muss weil er es mit Kindern zutun hat und nicht mit erwachsenen. Reden kann er mit mir aber wenn ein 2m großer Mann (er ist riesig 🙈) vor einem kleinen Baby steht ohne Emotionen und darauf hin untersucht ohne irgendwelcher Mühe finde ich das schon nicht richtig er muss sich ja nicht zum Clown machen 🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️.. was ist wenn sie 3/4 die Kinder rennen doch alle weg 😂

23

Ich dachte, Du hast dich über seine Aussage aufgeregt (also hat er DIR was angetan), nicht das Kind wurde bruskiert.

Ich war natürlich nicht dabei, aber ich finde es ein Stück weit übertrieben von Dir.

15

Ich kann dich total verstehen. Ich habe echt Glück mit meiner Wahl gehabt. Unser kinderarzt ist sehr lieb und empathisch sowohl zu meiner Tochter als auch zu mir. Er bemüht sich inzwischen sogar sehr, möglichst deutlich mit mir zu sprechen 🙈😂 ich bin gebürtige Berlinerin und wir wohnen in Bayern....
Er fragt mich bei den U Untersuchungen stehts ob sie dies und jenes kann, verlangt aber nie das sie es in seinem Beisein tun soll.
Meines Erachtens ist das auch tatsächlich so, dass sie Kinderärzte das gar nicht beurteilen können in der kurzen Zeit wo sie als Fremde das Kind sehen. Das sind schließlich keine Maschinen wo man einen Knopf drückt und dann wird das komplette Programm abgespielt 🤷🏼‍♀️ das hat auch nichts mit Fachkompetenz zu tun, sondern mit der Tatsache ob das Kind etwas zeigen will 🤷🏼‍♀️
Vor 15 Jahren bei meinem Neffen war ich mal mit zur U Untersuchung ich denke es war die um den zweiten Geburtstag.
Der kinderarzt gab ihm ein Buch mit Tieren. Es waren gezeichnete Tierkinder, also kein Schaf sondern ein Lamm ohne Wolle. Ein kleiner Welpe mit spitzen Ohren. Ein Fohlen kein Pferd und so weiter. Felix tat sich schwer weil für ihn nicht eindeutig war welches Tier da abgebildet war. Beim Hund hätte es ja vielleicht doch eine Katze sein können...?🤔
Als er beim Lamm war meinte der kinderarzt mit einem mitleidigen Lächeln, dass kann er wohl noch nicht....
Ich meinte natürlich kann er das!
Auf einem Regal neben dem Schreibtisch standen ein paar Holztiere, darunter ein Neongrünes Schaf aber eindeutig ein Schaf mit Wolle!
Ich meinte: Felix was ist das?
Und wie aus der Pistole geschossen kam : Na ein Schaf!
Das Kind einer Freundin ignoriert den kinderarzt und guckt mit verschränkten Armen und angezogenen Knien ganz penetrant aus dem Fenster.
Was soll denn der kinderarzt da beurteilen?🤷🏼‍♀️
Kind vier Jahre spricht nicht, läuft nicht und hört scheinbar auch nicht wenn man es anspricht...
Vielleicht doch besser man fragt man die Mutter was das Kind denn zu Hause ohne Zwang so kann...🤷🏼‍♀️

19

Genau so sehe ich das auch !!!!!
Ich arbeite mit Ärzten zusammen und weiß wie es hinter den Kulissen aussehen kann.. da gibt es die Fachidioten (Entschuldigung) die fachlich sehr gut sind aber sonst kein Plan vom Leben haben und dann gibt es die die sich in eine Person auch hineinversetzen können und es sachlich aber auch ohne dumme Kommentare erklären oder sagen können.

Ton macht die Musik..

16

Du bist zu empfindlich und reagierst über. Das war eine sachliche Feststellung und keine Provokation. Du gehst ja mit dem Kind zum Arzt, damit er den Gesundheitszustand checkt. Das hat er getan.

Klar hört man als Mama immer lieber positive
Kommentare. Der Arzt guckt aber nicht mit der verklärt rosaroten Mamibrille auf das Kind, sondern mit der Facharztbrille. Und durch die gesehen ist das Kind eben mit der Grobmotorik hinterher.
Es ist übrigens auch seine Pflicht, dir das mitzuteilen. Es ist nicht seine Pflicht, dir im selben Atemzug mitzuteilen, dass dafür die Feinmotorik ganz, ganz toll ist, auch, wenn es der Wahrheit entspricht.
Das denkt man als Mama eben dann gerne dazu, weil man ja nicht nur die "schwachen" Seiten sondern eben auch die Stärken des Kindes mitbetrachten und stolz und beruhigt sein möchte und es gut fürs eigene Ego ist.
Das ist auch völlig in Ordnung, der Arzt hat aber eben "nur" den Job gehabt, die Grobmotorik zu beurteilen und das hat er getan.

Es wird noch öfter vorkommen, dass Fachleute (Ärzte, Lehrer, Erzieher) die Entwicklung (und dabei eben auch eventuelle Verzögerungen oder Fehlentwicklungen) des Kindes eben "nur" fachlich beurteilen, ohne dabei ständig hervorzuheben, dass das Kind natürlich TROTZDEM ein ganz, ganz tolles, liebenswertes, wunderbares Kind ist, was ansonsten ganz viel kann. Davon muss man sich nicht angegriffen fühlen, wenn die Kritik sachlich ausfällt. Und das ist sie ja in deinem Fall.

18

Ja richtig ich gehe dahin für die fachliche Feststellung und nicht für die blöden Kommentare. Da gibts es einfach noch mehr Sätze die ich an den Kopf geworfen bekommen habe. Zb: er kommt mit dem Stethoskop dein Baby kennt es nicht und er hält es auf die Brust und sie winkelt die arme hoch Vill weil es kalt war 🤷🏻‍♀️ Und geht in den hohlkreuz und jammert - er ohne Emotionen einfach dran und seinem ernsten Blick er ist ein Kinderarzt die müssen sich da schon etwas in die Lage eines Kindes versetzen können und nicht so tun als ob ein erwachsener Mann vor ihm steht naja zurück zu dem was ich sagen wollte dadurch das meine kleine so reagiert hat durfte ich mir anhören das es nicht normal ist und wir wegen der Versorgung des Gehirns nachsehen sollten. 4 Wochen bis zu diesem Termin habe ich gebetet gehofft und geweint weil ich so Angst hatte und was ist alles tipptopp im Nachhinein dachte ich mir nur ob er es bei allen Kindern so macht 🤷🏻‍♀️ Weißt du bei jeder meiner Frage wird ein unnötiger Spruch rausgelassen und klar fühlt man sich irgendwann provoziert. Meine kleine reagierte auch auf ihre Milch und auch wieder durfte ich mir bei diesem Arzt anhören „das ist eine Sache der Hebamme“ Ähm hallo wir waren 3 Tage im Krankenhaus und sollten zu dem Kinderarzt nach der Entlassung um die Leukos zu checken - wusste gar nicht das die Hebamme das auch macht ?!