DrĂŒcken und Pressen

Hallo đŸ™‹đŸŒâ€â™€ïž
Mein kleiner Mann ist nun 3 1/2 Wochen. Wird gestillt und bekommt pre Nahrung.

Zeit 4 Tagen plagen ihn Bauchschmerzen..
Immer wieder drĂŒckt er bekommt ein roten Kopf, nicht immer kommt dabei ein Pups. Stuhlgang hatte er vor zwei Tagen.

Ich probiere alles..bauchmassage WĂ€rme fliegergriff baden Beine hoch

Meint ihr es ist Verstopfung? Oder einfach nur die Luft was nicht entweicht? Was fĂŒr Tipps habt ihr noch ?

1

Hallöchen.

Einfach durchhalten 🙈 ich denke das sind die 3 Monats Koliken, dass hat bei unserem kleinen auch in dem Alter angefangen. Ich habe auch immer Angst gehabt aber alle haben gesagt das sei normal. Am schlimmsten war es immer in der zweiten Nacht HĂ€lfte.

Wir haben auch alles probiert, mittel fĂŒr Blasenauflösung in der Baby Milch wenn du flasche gibst... oder wir haben auch auf Aptamil Comfort umgestellt... hat gut geholfen aber ich wĂŒrde da erst mit dem KA absprechen wegen dem stillen dazu, sonst wie gesagt durchhalten es geht vorbei 🙈 so hat es aussieht und klingt.

LG

2

Gestillte Kinder können ohne Probleme mal 14 Tage ohne Stuhlgang

Meine Hebamme sagte immer: bei ausschließlich oder voll gestillte Kindern ist einfach alles von 14 mal tĂ€glich bis einmal alle 14 Tage normal 🙈

Was hĂ€tte ich dafur gegeben nicht zum Team "bis zu 10 mal tĂ€glich" zu gehören 😂 hier wurde fast durchgehend gepresst.

Ich finde du machst alles richtig, indem du mit fliegergriff und Co Nachhilfst. Wir haben unsere Maus auch immer auf unsere angewinkelten Beine gelehnt und die Beine ein bisschen Fahrrad fahren lassen. Auch heute hat sie manchmal einen pups quer sitzen da hilft uns diese "poop position" 😅

Lass dich nicht verunsichern, Babys mĂŒssen das Poopen erst lernen, das mussten sie im bauch ja nicht machen 😊

Sehr amĂŒsant dazu fand ich auch das hier: https://www.instagram.com/p/CFseQ8Gqscu/?igshid=1538kcafx7qqn

Liebe GrĂŒĂŸe
Sina und Lucy (5 Monate, reduziert auch nach Beikost EinfĂŒhrung nur Langsam ihre đŸ’© Windeln) â€ïžđŸ˜‚

3

Das ist oft bei neugeborenen so egal ob gestillt oder nicht. Die Verdauung ist sozusagen ja auch neu.

Helfen kann halt WĂ€rme, Beine Bewegen, Bauch massieren, Fliegergriff.

Ansonsten gibt es noch Tamany Windsalbe. Die hat bei meinen Kindern geholfen.

Bald wird es besser.

4

Hey, also es mĂŒssen jetzt natĂŒrlich keine 3 Monats Koliken sein, aber viele Babys haben einfach oft Bauchweh und Verdauungsbeschwerden. Da kann man nicht so viel machen. Wenn es schlimmer wird kann ich dir empfehlen die Darmschleimhaut aufzubauen mit Bigaia Tropfen, das hat bei uns mega geholfen.

5

Huhu - wir haben/hatten auch das Problem ab ca. der 2. Woche. Madame ist jetzt 5 Wochen alt und wir haben das Problem durchs "Abhalten" super in den Griff bekommen. Frag mal deine Hebamme oder schau im Internet. Unsere Maus macht quasi ihr Kacka gar nicht mehr in die Windel, immer wenn sie unruhig wird oder zu pressen anfĂ€ngt geht es ab zum Waschbecken 😊

Alles Gute fĂŒr euch 🌾

6

KĂŒmmelzĂ€pfchen, die helfen zum entkrampfen, dann quĂ€lt sich das Kind nicht so....
Die Teile sind Gold wert🙃

9

Hier auch!
Aber nur wenn’s wirklich schlimm ist. Meist reicht die Windsalbe schon aus :)

7

Hallo ich habe meine drei Kinder in der Baby Zeit bei Bauchweh immer schön warm gebadet, das wirkt auch krampflösend. Gruß

8

Nicht jedes pressen sind auch Bauchschmerzen.
Babys mĂŒssen das kaka machen ja erstmal ĂŒben. Sie wissen noch nicht, dass sie oben drĂŒcken und unten locker lassen mĂŒssen.
Meist spannen sie den schließmuskeln mit an und drĂŒcken dann gegen sich selbst.
Das dauert einfach, bis das richtig klappt.

Achte drauf, dass im FlĂ€schchen nicht zu viele BlĂ€schen sind (also nicht schĂŒtteln beim anrĂŒhren) und das immer schön bĂ€uerchen gemacht wird.

Stuhlgang muss nicht tÀglich sein. Zwischen 10x am Tag und 1x in 10 Tagen kann alles vorkommen
Wovon soll das Baby denn Verstopfungen haben? Ich glaube das ist bei Milchnahrung eher unwahrscheinlich