MCU um Urin-Reflux zu untersuchen. Erfahrungen?

Hallo zusammen,

nachdem unsere Tochter mit ihren 7 Monaten bereits zweimal einen Harnwegsinfekt hatte, einmal davon mit hohem Fieber, hat uns der Kinderarzt an die Kinderurologie des Klinikums verwiesen. Dort waren wir heute zum Ultraschall. Die Untersuchung war erstmal unauffällig. In zwei Wochen wird nun noch eine Urin-Reflux-Untersuchung gemacht (MCU). Hat damit jemand Erfahrung? Wie haben es eure Mäuse mitgemacht? Wie lange hat die Untersuchung gedauert (ich weiß, dass die Dauer auch davon abhängig ist, wie schnell nach dem ersten Röntgen gepullert wird)? Welche Therapie wurde danach empfohlen?

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen :)

1

Hallo😊
Hatte mit meiner Tochter Anfang Januar die selbe Untersuchung da sie mit 4 Monaten eine Nierenbecken Entzündung mit stationären Aufenthalt hatte.
Das schlimmste an der ganzen Sache war das legen des einmal Katheters 😣 klappte erst beim 3. Mal und meine Maus war schweißgebadet von weinen und sich wehren..... Danach ging es ganz fix... Blase füllen und dann hat sie immer fast sofort gepinkelt. Bei uns stellte sich dann auch tatsächlich ein Reflux 2. Grades heraus. Aktuell bekommt sie eine geringe Antibiotika Prophylaxe um zu verhindern dass es sich wieder entzündet und auf die Dauer die Nieren geschädigt werden. Haben jetzt im März nochmal eine Ultraschall Kontrolle um zu sehen ob sich schon was getan hat. Die Ärztin meinte bei den meisten verwächst sich das im ersten Jahr und man muss nicht operativ rangehen. Ich hoffe jetzt darauf dass sie Recht behält. Hoffe ich konnte dir bisschen helfen. Lg

5

Lieben Dank fürs Teilen eurer Erfahrungen. Konnte man denn bei deiner Tochter bereits im Ultraschall erkennen, dass etwas nicht ganz der Norm entspricht? Der Ultraschall war bei meiner Tochter unauffällig, sodass der Arzt davon ausgeht, dass es zumindest kein Reflux höheren Grades sein dürfte, da dann meist auch schon der Ultraschall auffällig sei. Wurde die Kleine zum Einführen des Katheters festgehalten oder werden Arme/Beine irgendwie fixiert? Wie alt ist sie denn jetzt? Und wurde bei der Kontrastmittel-Untersuchung auch Urin entnommen und untersucht?

6

Ja sie bekam tatsächlich sogar 2x einen Ultraschall. Einmal nach der Geburt noch im Krankenhaus da wir noch etwas auf der Neo bleiben müssten und bei unserem Kinderarzt bei der U3. Wurde beide Male nix auffälliges gesehen. Und bei der MCU war erst auch nix zu sehen. Die machen aber gerade aus dem Grund wohl 2 Durchgänge und da sah man es dann. Ist aber wie gesagt auch nur 2. Grades also nicht so schlimm.... Naja aber für ne Blasenentzündung reicht's dann leider doch gell....
Ich stand am Kopf und hab sie da bissel gehalten und versucht zu beruhigen und eine Schwester hat ihre beide auseinander gehalten.... Wenn's gleich geklappt hätte wär's ja OK gewesen aber der Arzt könnte es einfach nicht und musste dann seine Oberärztin holen😒 jetzt ist sie bald 6 Monate alt. Und ja sie haben da nochmal Urin abgenommen bevor das Kontrastmittel reingespült wurde.

weitere Kommentare laden
2

Hey,

Unser Sohn war ca. 9 Wochen alt, als diese Untersuchung gemacht werden musste.
Er hat es super mitgemacht und kaum geweint.
Es war was von 10 Minuten, da die Blase ja unter Druck gesetzt wird und dann automatisch kurzfristig gepullert wird. Ging also relativ schnell und auch schmerzlos.
Weiß natürlich nicht, ob es bei Mädchen anders läuft oder aufwendiger ist.

Wundert mich nur, dass sie die Untersuchung nicht direkt im Klinikum gemacht haben. Bei uns wurde erst ein Ultraschall und dann direkt die Untersuchung gemacht, um festzustellen woher die Harnwegsinfekte kamen und um keine Zeit mehr zu verlieren. Aber unser Sohn war ja auch deutliche jünger.

Alles Gute für euch

3

Danke für deine Antwort. Wir waren bisher nie im Krankenhaus sondern haben zuhause je 8 Tage Antibiotikum gegeben. Beim ersten Infekt war sie auch erst 8 Wochen alt, das war aber ohne Fieber und daher wohl nicht nötig sie stationär zu behandeln. Beim zweiten Mal jetzt hatte sie dann auch Fieber und die Ärztin beim Notdienst (war natürlich am Wochenende) sagte dass wir nicht ins Krankenhaus müssen sofern wir das Fieber in den Griff bekommen und uns direkt um einen Termin in der Urologie kümmern. Im Nachhinein bin ich froh dass auch ohne stationären Aufenthalt alles gut gegangen ist

4

Hallo,

Unser Sohn hatte mit 4 Wochen einen harnwegsinfekt woraufhin die Untersuchung angeordnet wurde. Bei Jungs kommt es wohl öfter zu einer Fehlbildung der harnleiter deswegen haben sie die direkt machen wollen. Er hatte die Untersuchung vor 3 Wochen, da war er 12 Wochen alt.
Er hat das super mitgemacht. Die Kinder müssen leider etwas festgehalten werden, also die Beine und der Unterleib, was wohl viele gar nicht toll finden. Er wurde mit einem gel am Eingang des harnleiters betäubt, dann wurde der Schlauch eingeführt und das Kontrastmittel in die blase gegeben. Dauer vllt so 10 minuten.
Wir hatten das ganze jedoch nicht als röntgen sondern als Ultraschall, damit ihm die Röntgenstrahlen erspart bleiben. Fand ich persönlich super. Die blase wurde richtig doll gefüllt und er wurde dauerhaft geschallt. Irgendwann pullerte er dann. Das lief neben dem Schlauch raus. Auch hier wurde weiterhin ein Ultraschall gemacht.
Bei ihm war es so, dass eine sehr geringe Menge des Kontrastmittels in die Nieren gelangte als die blase sehr doll gefüllt war. Nach dem pullern war es wieder weg. Keine Ahnung ob man das mit der röntgen Methode so überhaupt gesehen hätte.
Alles in allem hat es bei uns ca 30 Minuten gedauert.

Die Ärzte schlagen einem zumindest bei uns in erster Linie eine prophylaktische Antibiotikagabe über das gesamte erste Lebensjahr vor. Das haben wir von vornherein abgelehnt. Wir möchten nicht über so lange Zeit, rein aus "es könnte etwas passieren" Antibiotika in seinen kleinen Körper pumpen. Besonders in so jungen Jahren hat es massive Auswirkungen, auch fürs spätere Leben. Angefangen von resistenten keimen bis zum erhöhten Risiko auf Fettleibigkeit und Diabetes.
Wir haben uns dazu entschlossen in strikt zu Überwachen. Wir haben Urin sticks zuhause, die sozusagen die Anzeichen eines Infekts anzeigen, bevor er so stark ist, dass man ihn auch anders merkt. Dann würden wir direkt reagieren.
Zudem wird er demnächst beschnitten. Das fällt bei Mädchen natürlich raus, ist bei jungen nützlich, damit sich nicht so viele Keime unter der Vorhaut bilden können.

Man muss keine Angst vor der Untersuchung haben. Im Grunde ist es nicht so schlimm wie man es sich vorstellt. Ich hätte auch zur beruhigung eine Flasche geben dürfen während er da lag.

8

Danke dir für deine Antwort 👍 die Untersuchung mit Röntgen ist wohl Standard, mit Ultraschall wird es wohl nur in sehr wenigen Kliniken angeboten hab ich gelesen. Da hattet ihr echt Glück.

Wie oft kontrolliert ihr nun den Urin? Bei welchem Ergebnis geht's dann ab zum Arzt? Wir hatten Silvester die Situation, dass die Leukozyten erhöht waren, ansonsten aber nichts nachweisbar war und kein Fieber. Daher wurden wir heim geschickt. Zwei Wochen später dann der Infekt mit Fieber 😔

Ich bin von der Dauer-Antibiose auch erstmal kein Fan, aber wir warten erstmal ab, was die Untersuchung überhaupt zeigen wird und welche Optionen wir dann überhaupt haben.

10

Ach ok, wusste nicht dass das Angebot mit Ultraschall so selten ist.

Wir kontrollieren täglich einmal. Ich halte ihn nach irgendeiner Mahlzeit einfach ab. Ich weiß er pullert dann ziemlich zeitnah. Sobald leukozyten und/oder Nitrit auch nur gering positiv anschlagen würde, sollen wir noch an dem Tag ins Krankenhaus, wo er in Behandlung ist. Wie das dann ablaufen würde weiß ich nicht, da wir das zum Glück noch nicht hatten. Ich meine sie geben ihm dann direkt Antibiotika, bin mir aber nicht komplett sicher. Die Lösung fanden wir allerdings trotzdem besser als die dauerantibiose. Lieber mal 2 Wochen als dauernd das ganze erste Lebensjahr.