Neurodermitis / Ekzem

Thumbnail Zoom

Meine Tochter (5 Monate) hat seit 4 Wochen Neurodermitis. Am anfang hatte sie nur zwei kleine Flecken an beiden Knien. Vom Kia haben wir Neuroderm Lotio erhalten, was wir 2x täglich benutzen sollten. Von tag zu tag ist es aber immer mehr geworden trotz der Salbe. Mittlerweile sind ihre kompletten Beine, ihr Hals, Stirn voll mit Neurodermitis. Seit gestern haben leider auch die Arme angefangen.

Das Bild habe ich aus dem Internet, sieht bei ihr aber 1:1 gleich aus.

Vor 3 Tagen war ich erneut beim Kia und diesmal soll ich die Linola-Reihe mal ausprobieren. Auf die roten und trockenen Stellen die Fettsalbe, den Rest des Körpers mit Milch und das Gesicht mit der Gesichtscreme, auch 2x täglich.
Sie meinte es wäre noch relativ harmlos bei ihr und eine Kortisonsalbe gibt sie erst, wenn die Stellen entzündet sind und bluten. Mit der Fettsalbe kann man es unter Kontrolle halten bzw dafür sorgen, dass es so bleibt und nicht schlimmer wird, aber komplett weggehen würde es nicht bei dem Wetter.

Ich finde nicht, dass es harmlos ist. Für mich sieht das schlimm genug aus vorallem wird es täglich immer mehr, statt besser.
Ich weiß nicht wie ich da vorgehen soll.

Habt ihr irgendwelche Tipps?

1

Schau mal bei Instagram bei Kids.doc.vitor der hat ein mega informatives Video online gestellt.
Ich bin selber als Kind erkrankt und wünschte, meine Eltern und ich hätten vieles aus dem Video schon vorher gewusst. Einiges habe ich über die Jahre selber gelernt aber auch für mich war noch neues dabei.

Hier der link:
https://www.instagram.com/tv/CJLMvPugxXh/?igshid=y8li3o5l1gld

2

Den finde ich auch super!!!!

3

Mein Sohn hat auch Neurodermitis und als es begann hat die Kinderärztin auch was gesagt von: nicht so schlimm, bisschen trockene Haut. Für mich sah das schon echt heftig aus.
Leider hat es sich über den Winter tatsächlich stark verschlechtert und dann wusste ich auch, warum sie so etwas gesagt hat. Mein Sohn hatte an mehreren Stellen großflächige offene und entzündete Wunden. Am Anfang hat es ihn nicht gejuckt. Inzwischen kratzt er sich blutig, wenn ich nicht aufpasse.

Das wichtigste ist: cremen, cremen, cremen. Und das mehrmals am Tag. Ich habe es bei uns so in den Griff bekommen, dass keine offenen Wunden mehr da sind und wir schon mehrere Wochen kein cortison mehr nutzen mussten.
Ich creme mind. bei jedem Windelwechsel. Zwei Mal täglich den gesamten Körper, ansonsten immer nur die Stellen, die schlimm sind. Nachts creme ich auch, wenn es derbe juckt.
Google mal feucht fette Verbände. Das hilft uns wirklich gut, wenn ein Schub droht oder der Juckreiz die Nachtruhe nimmt.

Ansonsten würde ich Dir raten, alle möglichen Ursachen auszuschließen. Waschmittel wechseln, auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten achten.
Nicht zu warm anziehen. Keine Wolle auf die Haut, am besten Baumwolle in guter Qualität.
Nur selten kurz baden und dann keine Zusätze verwenden, kein Öl.
Welche Creme am besten hilft, musst du testen. Uns hilft Neuroderm Lipo am besten als Basiscreme. Gegen die Entzündungen bzw offenen Stellen hilft tatsächlich am besten eine Calendula Wundschutzcreme und gegen akuten Juckreiz verwende ich Eucerin Atopi Control.

4

Huhu, oh je, das tut einem so Leid.
Wir haben ein ähnliches Problem: Ausschlag, Wunde Stellen: KiA verschreibt Zinksalbe.. wird nicht besser. KiA verschreibt Cortison und Sanacutan. Wird zeitweise besser, kommt aber immer wieder. Nach Wochen haben wir dann selbst herausgefunden, dass sie eine Allergie gegen Calendula hat (wir benutzen die Weleda Reihe). Vielleicht mal zum Hautarzt. Die haben nochmal einen ganz anderen Blick als KiÄ. Viel Erfolg.

5

Hallo🙋🏼‍♀️.Vor einigen Wochen habe ich hier auch einen Beitrag verfasst. Mein Sohn hat auch Neurodermitis. Ich hab hier sehr viele,nützliche Tipps bekommen. Wir verwenden zum eincremen die DEXERYL Pflegecreme. Hilft super bei uns. Wenn er wunde Stellen hat,geben wir was von dem Tyrosur Wundheilgel drauf. Da wirklich nur wenig auftragen. Statt Weleda,kann man die ultra Sensitiv Produkte von Babylove (dm) verwenden. Wurde uns von einer Hautärztin empfohlen. Ist genauso gut,und um einiges günstiger. Letztendlich muss man durchprobieren,bis man die richtige Pflegecreme gefunden hat. Das haben uns jetzt schon 3 Ärzte bestätigt. Cortison haben wir bis jetzt zum Glück noch nicht gebraucht.Wir baden auch nur 1 mal die Woche. Entweder mit etwas Mandelöl aus der Apotheke,oder totes Meersalz. Abends mache ich ihn täglich mit einem feuchten Waschlappen sauber (sämtliche Falten,Gesicht,Hände,Füße),bevor er eingecremt wird. Wir achten auch darauf,dass er nicht zu warm angezogen ist. Und bei jedem Wickeln wird eingecremt. Mehr kann man ja fast nicht machen 🤷🏼‍♀️.
Alles Gute euch

6

Und wir nutzen das ultra sensitiv Waschpulver von Frosch. Alles andere hat mein Sohn nicht vertragen. Wenn man keinen Wäschetrockner nutzt (z.B im Sommer),soll man etwas sensitiv Weichspüler zum Waschgang dazu geben. Die Wäsche sollte weich,und nicht kratzig sein. So ist es uns gesagt worden. 😊

7

Hi, oje die arme Maus ☹
Ich selbst leide seit meiner Kindheit unter Neurodermitis. Linola wäre mit da definitiv zu parfümiert. Ich und auch mein großer Sohn benutzen Neuroderm Creme ohne Mandelöl. Hilft bei mir in akuten Schüben ganz gut. Viel Luft an die Haut, auch zb keine Strumpfhosen und eher Kleidung aus Baumwolle. Zucker vermeiden so gut es geht.
Liebe Grüße Karo

8

Und ich würde einen Termin beim Dermatologen ausmachen 👍

9

Wir haben es nicht ganz so schlimm, aber unser Kinderarzt hat uns Sanacutan verschrieben und bei jedem Wickeln eincremen. Dadurch ist es schon viel besser geworden. Das was uns hilft ist cremen cremen cremen.