Baby plötzlich wasserscheu?!

Hallo liebe alle!

Meine Tochter wird nächste Woche 1 Jahr alt. Am Wochenende wollten wir sie abends in die Babybadewanne setzen, aber sie hat einen panischen Schreikrampfchreikrampf bekommen. Hab gedacht vielleicht ist sie zu müde und es ist ihr zu viel. Gestern war ich tagsüber bei meinen Eltern und wollte dort mit ihr gemeinsam in die große Wanne. Das gleiche Spiel wieder. Nicht mal ihr Badelied konnte sie beruhigen. Sie hat so panisch geschrien, dass ich gleich wieder mit ihr raus gestiegen bin, und sie hat sich erst beruhigt als ich ihr Schnuffeltuch geholt hab.

Bisher hat ihr baden immer Spaß gemacht. Ich muss gestehen, dass wir jetzt ein paar Wochen nicht richtig gebadet haben, sondern nur mit Waschlappen und Schüssel vorm Schlafen gewaschen. Mein Mann hat die letzten Wochen extrem viel arbeiten müssen (teilweise bis 19/20 Uhr) und alleine ist mir das eine zu große Action. Das Waschen mit Waschlappen findet sie aber immer gut.

Wir waren im Sommer und im Herbst mit ihr auch beim Babyschwimmen. Aber durch den Lockdown findet das seit Anfang November nicht mehr statt. Jetzt befürchte ich, dass sie wenn wir irgendwann wieder zum Babyschwimmen dürfen auch so brüllt.

Hat jemand Erfahrung damit? Wie kann ich sie dazu bringen, dass ihr baden wieder Spaß macht?

Freue mich auf eure Tipps!

1

Ich würde sie mal trocken und angezogen in die Babywanne setzen und sie darin spielen lassen. Dann mal nackig in die trockene Wanne. Dann mal nackig mit ein bisschen Wasser. Und weiter steigern. Dadurch kannst du evtl. auch ausschließen, was ihr so Angst macht. Evtl kannst du sie ja auch Mal von außen an der gefüllte Wanne spielen lassen. Also ein Boot darauf schwimmen lassen oder so.

2

Wir haben dasselbe Problem. Ich lese mal mit.