Wie lange dauert das Zahnen?

Hallo Zusammen :)
Unser fast 6 Monate alter Sohn quält sich im Moment voll mit dem Zahnen...er hat so ein extremes Beißbedürfnis und das kann manchmal schon etwas wehtun auf dem Finger 😅er bekommt auch nen beißring mit 2 verschiedenen Härtegraden, die ich heute mal in den Kühlschrank gepackt habe...ich merke, das es den Kleinen echt quält (vor allem abends im Bett), aber bis jetzt sehe ich noch nichts vom Zahn...das Zahnfleisch ist nicht geschwollen und nicht gerötet und ich sehe auch nichts weißes vom Zahn durchschimmern...wenn er sich jetzt schon so quält, wie soll das erst kurz vorm Durchbruch werden 😢
Und wie lange geht das jetzt so, bis überhaupt mal ein Zahn durch kommt und er sich dann erstmal nicht mehr so quälen muss?
Wie lange hat es bei euch gedauert von den ersten Anzeichen bis zum Durchbruch und wie hat sich das Zahnen bei euren Babys geäußert?

LG🍀

1

Ich will dich nicht beunruhigen... Bei meiner Tochter hat es jetzt gut 8 Wochen gedauert, bis sic was getan hat. 🙈

2

Na toll 😅ich mein, ich habe kein Problem damit, wenn er noch keine Zähne kriegt...so kann er mich beim stillen nicht ausversehen beißen😂aber wenn er sich dann noch so lange quälen muss, tuts mir einfach nur weh, ihn so zu sehen 😕
Naja dann müssen wir das halt iwie überstehen 🙈

7

Ja, auf das Beißen könnte ich auch gut verzichten. 😂

Meine Tochter hat mit ca 4,5 Monaten zu zahnen begonnen und mit 6,5 Monaten kamen dann innerhalb von 2 Wochen 4 Zähne gleichzeitig (2 untere und 2 obere Schneidezähne). Jetzt ist sie 1 Jahr alt und es hat wieder so lange gedauert mit dem Vergnügen, dass jetzt wieder 4 Zähne gleichzeitig kommen.

Osanit Zahnungskügelchen helfen bei uns ganz gut und wenn es schlimmer ist Gengigel oder Dentinox. Aber momentan will sie nicht, dass man ihr in den Mund greift. Wir haben auch ein Zahnungsöl für die Wangen, das ist auch ganz gut. Und wenn es gar nicht mehr geht, kriegt sie auch mal Zäpfchen fü die Nacht.

Bleibt stark! 💪

3

Bei uns geht das auch schon Wochen und es ist noch keiner durchgebrochen:(
Wir geben Osanit Kügelchen und Dentinox Gel und wenn dein Kind sehr weinerlich ist, kannst du auch mal ein Paracetamol Zäpfchen geben.

5

Oh man, das ist ja mal keine schöne Zeit 😕ein Zäpfchen würde ich unserem kleinen dann geben, wenn ich merke, dass er nicht mehr schlafen kann und nur weinen würde..aber bis jetzt haben wir in der Hinsicht noch keine probleme🙈
Hast du das Gefühl, dass die osanit Kügelchen helfen?

4

Hi,
meine Nichte hat 10 Monate gezahnt, bis der 1. Zahn durch war.

Also, das kann dauern.

Der Große, ein lächeln - ein Zahn, mit 4 Monaten der 1. Zahn, hatte nur ein bißchen rauhe Haut. Als der Zahn ordentlich draußen war, war auch der Fleck wieder weg.

Der Kleine hat aus jedem Zahn, ne Bronchitis gemacht.

Von Bekannten der Kleine hat gesabbert, die brauchten etliche Tücher, Lätzchen und Pullis am Tag, bis endlich der Zahn durch war.

Alles Gute

6

Hallo! Es kann soooo unterschiedlich sein🙈 unsere Tochter hat gefühlt 11 Monate gezahnt bis der 1. Zahn dann endlich kam 😄! Jetzt ist sie fast 18 Monate und bekommt gerade 3 Eckzähne gleichzeitig 😖... ich wünsche weiterhin viel Kraft 🍀 liebe Grüße

8

Meine Kleine (knapp 7 Monate) hat auch grad ihren ersten Zahn bekommen. Bei meiner Großen hat das auch ewig gedauert, bei ihr ging es jetzt vom Beginn der Beschwerden bis zum Zahndurchbruch relativ fix. Das ist also ganz unterschiedlich.

Was hier gut hilft, sind kalte harte Lebensmittel (Gurke, Fenchel) zum drauf rum beißen. Und ich mache Eiswürfel aus Obstpüree, mit halbierten Eisstielen drin zum festhalten. Kommen beim Baby und bei der Dreijährigen gut an 😉

9

Ui den Tipp mit den Eiswürfeln nehm ich mir mit. Ist bestimmt im Sommer auch ein beliebter Snack, wenn sich die Mama mal ein Eis gönnt 😇

14
Thumbnail Zoom

🤓

weitere Kommentare laden
10

Bei meiner lütten waren die ersten Anzeichen mit 3-4 Monate als die Zähne eingeschossen sind. Wir haben immer wieder mal die Probleme wenn wieder welche einschießen aber sie ist jetzt 9 Monate und es ist noch kein Zahn draußen🤷🏻‍♀️

12

Oh na dann hoffe ich mal, dass die Beschwerden jetzt auch nur Phasenweise sind 😁

16

Unsere Maus ist jetzt fast 7 Monate alt und hat mit 6 Monaten die unteren beiden Schneidezähne bekommen. Sie hat sich sehr gequält, sicher 4 bis 5 Wochen lang. Dazwischen auch immer mal Tage oder Nächte, in denen sie nur geweint hat und überhaupt nicht mehr zu beruhigen war, da hat sie dann auch Nurofen-Saft bekommen.

Es scheint ihr sehr schwer zu fallen und die Zähne wachsen auch total langsam. Sind vor fast nem Monat durchgebrochen und nun vielleicht so 2 - 3 mm raus gewachsen. Wenn sie sich also auch so langsam durchs Zahnfleisch arbeiten, wundert mich nix mehr.

Nun ist sie schon wieder seit ca. 2 Wochen am Zahnen, viel Ruhe gab es nicht. Man sieht die Zähne oben zwar schon weiß schimmern, aber geöffnet ist das Zahnfleisch noch nicht. Ach ja, von diesen typischen "Schlitzen", die man sieht hat es bestimmt auch noch einmal ne Woche gedauert, bis die Zähne durchgebrochen waren.

Nicht sehr motivierend, sorry. Der Kinderarzt sagte auch nur, dass manche Kinder sich halt sehr quälen müssen und andere es kaum bemerken. Und er meinte, dass ich ruhig Schmerzmittel geben kann. Wir Erwachsenen nehmen ja auch was bei stärkeren Schmerzen, gerade sowas blödes wie Zahnschmerzen. Warum sollte mein Baby mehr Schmerzen aushalten müssen als ich.