Wie verhalten / Impfschutz / neugeborenes

Hallo ihr

Wollte mal Erfahrungen wie ihr es mit dem Impfen und den Kontakten (abgesehen von corona) gemacht habt.
Ich habe große Sorge um mein neugebroenes. Er ist jetzt 12 Tage alt und wir hatten gestern Besuch von meiner Tante mit Sohn. Der Sohn ist gegen alles geimpft was man bis zum 4 Lebensjahr so impfen und gegen corona haben sie tests gemacht vor der Anreise.

Ausserdem hab ich den kleinen gestern mit auf den Spielplatz genommen natürlich im Kinderwagen und er hatte keinen direkten Kontakt zu anderen Kindern. Aber es war viel los draußen.

Ich selbst bin als Kind gegen alles geimpft worden habe aber meine Auffrischung verpasst.
Diese will ich jetzt nachholen bei allen Impfungen wo benötigt.

Wie geschützt ist mein kleiner? Kann ich mit ihm in die Apotheke und morgen zum Kinderarzt Termin?

Bilde mir dauernd ein dass er krank wird... Ich weiss nicht wieviel Schutz er von mir mitbekommen hat. Soweit ich weiss muss man gerade Masern auffrischen lassen.

Also das habe ich alles schnellst möglich vor.
Aber wie verhalte ich mich bis dahin.

Kann mich ja nicht daheim einsperren.

Mache mir bereits Vorwürfe über jeden kontakt den wir bisher hatten. Waren aber echt wenige, alle geimpft und mit Masken oder corona schnelltest.

Oh weh...

Liebe Grüße

7

Die einzige Impfung, die ich in der Schwangerschaft aufgefrischt habe war Keuchhusten, da mein Sohn im Winter geboren wurde und das empfohlen wird als Schutz für die erste Zeit.
Ansonsten wurde ich selbst auch nur als Kind durchgeimpft und habe als Teenager nichts mehr impfen lassen.

Mein kleiner ist jetzt 3,5 Monate alt und wurde vor einer Woche das erste Mal geimpft, 6-fach + pneumo.
Ich gehe ganz normal mit meinem Kind einkaufen und spazieren, hatte auch schon Freunde zu Besuch bei uns und auch bei meinen eltern sind wir täglich, da diese im gleichen haus wohnen und wir zusammen kochen.
Ich glaube, man darf sich da nicht zu sehr verrückt machen. Sonst müsste man sich ja mit Kind verbarrikadieren, bis das Kind durchgeimpft ist mit allem und das dauert ja bis zum Ende des ersten Lebensjahres mindestens.
In die Kita gehen auch schon Kinder unter 1. Wenn das so gefährlich wäre, wäre das doch gar nicht erlaubt. Klar, manche Krankheiten sind nicht ohne und man muss kein unnötiges Risiko eingehen aber man muss sich auch nicht panisch in Desinfektionsmittel baden :-)

Und spätestens wenn dein Kind mobil wird kannst du eh nicht mehr auf alles aufpassen. Da wird überall gekrabbelt und anschließend gehe die Hände in den Mund

1

Hallo
Ich weiß nicht ob ich den Beitrag richtig verstanden habe. Geht es um die Sorge vor Corona oder Masern?
Mit 12 Tagen wird dein Baby aber wahrscheinlich eher nicht geimpft.
Ihr habt euch richtig verhalten, mach dir keine Sorgen

4

Kinderkrankheiten allgemein.
Corona haben wir ja soweit ausschließen können.

Frage mich eben ob mein Nestschutz ausreicht. Bisher habe ich keine Auffrischung der Standartimpfungen

Wie habt ihr das gemacht?

Liebe Grüße

2

es geht dir scheinbar um die Ansteckung von Krankheiten im Allgemeinen? Im allgemeinen, auch unabhängig von corona, würde ich mich mit einem Neugeborenen nicht unter große Menschenmassen wagen. Lass dein Baby von keinem sonst angrabschen. Versuche immer die Hände viel zu waschen. Halte es fern von Menschenmassen. Achte grundsätzlich auf eine gute Hygiene... vor allen möglichen Krankheiten ist ein Baby durch Dich natürlich nicht geschützt. Einen gewissen Nestschutz, wie man ihn nennt, hat das Baby.
Ich würde beispielsweise nicht mit einem Baby shoppen gehen. Oder zu Aldi, oder sonstigen Einkaufsmärkten. Besuch sollte sich grundsätzlich zunächst die Hände waschen und das Baby nicht küssen.

3

Ja genau.
Nein ich würde nicht in große Menschenmassen. Gestern waren wir eben draußen, da weiß ich nicht wie das an der frischen Luft ist...
Es waren doch recht viele Kinder unterwegs.

Hände waschen sowieso...

5

Draußen würde ich mir keine Gedanken machen. Solange nicht jeder dein Kind an Kraft. Mach dich locker. Dein Baby wird irgendwann Chlorwasser trinken, Dreck vom Boden essen, Sand im Mund haben, und so weiter und so weiter. Du kannst es nicht vor allen Krankheiten oder Bakterien schützen.

weiteren Kommentar laden
8

Ob du Masern auffrischen musst, hängt davon ab, mit welchem Impfstoff du seinerzeit geimpft wurdest. Was bei Säuglingen eher ein Problem sein könnte, wäre Pertussis. Dank der Corona-Schutzmassnahmen wurde die Pertussis-Epidemie der letzten Jahre praktisch beendet. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch dagegen impfen lassen, sofern die letzte Impfung schon länger zurückliegt.

Was Masern betrifft: Die meisten sind geimpft oder hatten die Krankheit. Impfen kannst du ab neun Monaten (in der Schweiz, in D mag es anders sein). Generell ist das Risiko, an den Klassikern und unter den Krankheiten (wie eben Masern) zu erkranken, dieses Jahr nicht grösser als vor Corona, zum Teil wegen der Kontaktbeschränkungen sogar so tief wie lange nicht mehr. Niemand kann dir heute 100% garantieren, dass dein Kind sich nicht irgendwo ansteckt. Später wird dein Kind laufen und Klettern, auch da gibt es Risiken, die du nicht völlig eliminieren kannst, ohne deinem Kind dadurch zu schaden, dass es quasi nichts darf und dadurch in seiner Entwicklung beeinträchtigt wird.

Lasst euch beim Arzt beraten, macht die empfohlenen Impfungen für euer Kind und lasst auch euren Impfstatus überprüfen und holt ggf. verpasste oder zu lange zurückliegende Impfungen nach. Dann habt ihr gemacht, was geht und das Risiko soweit minimiert, wie es mit vernünftigem Aufwand geht. Für den Rest braucht ihr halt etwas Glück.

11

Ja genau.

Impfpass ist neu bestellt bei mir dann fang ich an aufzufrischen und er wird ganz normal laut STIKO geimpft werden.
Ich denke es ist eventuell ganz gut daas durch corona wieder etwas mehr dieses Thema beleuchtet wird.

Und Glück braucht man natürlich trotzdem...

Liebe Grüße und alles Gute

9

Huhu, ich mache mir tatsächlich aktuell weniger Sorgen, dass sich mein neugeborener Sohn anstecken könnte, als bei meinem Älteren in den ersten Wochen/Monaten. Während ich damals wildfremde Omas abwimmeln musste, die unbedingt mal "Babygucken" mussten und sich ungefragt über den Kinderwagen gebeugt haben - im krassesten Fall sogar nach dem Händchen gegrabbelt haben, passiert einem das aktuell nicht. Da haben Masken und Abstand für mich durchaus einen angenehmen Nebeneffekt. Auch die - wenn auch Corona-bedingt deutlich weniger- Babybesucher sind deutlich sensibilisierter und waschen sich ungefragt bei Betreten unserer Wohnung die Hände etc.

Ich stille voll und baue auf den Nestschutz. Werde den Mini aber, genau wie den großen, nach Stiko-Empfehlung impfen lassen. Und auch bezüglich der Übertragung anderer Krankheiten spielt einem die "Corona-Ahal-Regel" doch eher in die Karten. Ich war vor Corona mindestens dreimal im Winter dick erkältet, bislang hatte ich nur einmal ein bisschen Schnupfen, den unser Großer aus der Kita mitgebracht hat.

Mach dich nicht verrückt. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dir irgendwo Masern o.ä. einfängst und dein Kind ansteckst, ist aktuell eher niedriger als sonst.

10

Ja das stimmt schon.
Es war ja nie schön wenn sich die Leute dicht hinter einen an der Kasse drängeln und in den Nacken gehustet haben. Oder die Kinder mit Fieber in die Schule geschickt wurden. (fand ich Immer doof)...

Ist aber mal ne gute Betrachtung der Dinge...

Lasse auch impfen und meine Impfungen auffrischen

:)

12

Ich mache alles wie vorher und alle die ich kenne dürfen mein Baby halten.
Vor Ansteckungen wie schnupfen, Windpocken etc kannst du das nicht nicht unbedingt schützen.

Ich finde eine normale handhygiene mit seife sinnvoll und ich habe keine Angst vor irgendwelchen Infekten oder gar corona.

Würde mich persönlich wahnsinnig machen solche Gedanken etc

13

Ich muss ehrlich sagen, ich finde es etwas übertrieben da so Panik zu machen. Ich glaube das ist der derzeitigen Lage geschuldet, dass man da so empfindlich/ängstlich ist.
Meine Tochter ist vor corona geboren und ich habe ganz normal mein Leben gelebt, habe sie überall mit hingenommen und Freunde durften uns auch besuchen.
Mein Sohn ist kurz vor dem 2. Lockdown geboren und hier handhabe ich es genau so. Ich mache mir umgekehrt eher Sorgen darum, dass meine Kinder kaum keim abbekommen. Damit meine ich jetzt nicht, dass sie jetzt mit 2 Wochen ne Grippe bekommen sollen, aber aufgrund aller hygienemaßnahmen bekommen die beiden ja nix ab. Ihr immunsystem wird komplett überfordert sein mit dem kleinsten Infekt und sie werden wahrscheinlich dauerkrank sein, wenn wir jemals wieder ohne Maske leben werden.

Abgesehen davon kannst du dir diese Gedanken auch nur machen weil es wahrscheinlich dein 1. Kind ist... Wenn du mal ein 2. Kind bekommen solltest, kannst du dich ja auch nicht ewig isolieren und deine Kinder getrennt lassen. Meine Tochter geht in die Kita und darf unseren Sohn (5 Monate) trotzdem täglich abknutschen.